Falle in ein schwarzes tiefes Loch, wenn ich liege?

4 Antworten

Dies kann auch an einem verschobenen Halswirbel liegen...war bei mir so.
Den kann man wieder einrenken lassen.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Hör auf dich zu ritzen. Keine Depressionen sind es wert das du dich selbst verletzt. Depressionen sind heilbar auch wenn es sich so anfühlt als wenn sie nie weg gehen würden

5

Ich habe meine Depressionen schon mein Leben lang, mal wurde es besser und auf einmal war alles wieder doof

0

Angst vor der Arbeit, wer kennt es?

Ich habe ein großes Problem mit meinem Jobs. Ich habe schon sehr viele verschiedene Jobs ausprobiert, aber ich schaffe es NIE, länger als ein halbes Jahr in einer Firma zu bleiben.

Dies hat verschiedene Gründe. Ich habe oft das Gefühl, das ich gegenüber meinen Arbeitskollegen nicht mithalten kann. Egal wie "einfach" ein Job ist, ich verspüre jedes mal (nach ca 3-4 Wochen) einem extremen Leistungsdruck. Ich liege Nachts wach im Bett und denke über dem nächsten Arbeitstag nach.. So sehr das ich das Gefühl habe mein Kopf platzt, und ich oft in Tränen ausbreche.. Dieser Leistungsdruck wird dann sehr schnell zu Angst. Egal wie gut das Arbeitsklima ist, es passiert nach einer gewissen Zeit immer wieder. Die Angst wird dann so groß, das ich eines Morgens einfach beschließe, nicht mehr zur Arbeit zu gehen.. Ich liege dann den ganzen morgen im Bett und ärgere mich so sehr über mich selbst, das ich wieder in ein sehr tiefes Loch falle.. Auch wenn ich Krank geschrieben bin, habe ich panische Angst danach wie jeder "normale Mensche" einfach wieder zur Arbeit zu gehen!

Ich weiß einfach nicht weiter, und hoffe das mir jemand von euch helfen kann, da er vieleicht ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

...zur Frage

Falle immer wieder in ein tiefes loch. Wie komme ich daraus?

Guten abend ihr lieben und zwar habe ich folgendes Problem seit fünf jahren bin ich alleinerziehend und der vater meldet sich kaum und hat laut eigener aussage auch keine zeit. Seit ind vor der trennung bin ich am arbeiten um uns etwas Lebensqualität zu ermöglichen. Bis vor kurzem war dieses auch nie ein Thema nur in der letzten zeit spüre ich wie ich immer wieder an meine Grenzen stoße. Oft bin ich einfach nur gereizt, müde und kaputt. So gut es geht versuche ich dieses vor meinem kind zuverbergen doch vorallem abends wenn sie im bett liegt und schläft. Kommen mir immer wieder die Tränen weil es einfach zuviel wird. Ich habe schulden abgetragen wo mancher verzweigt wäre, ich binmit nichts als meinem kind in eine wohnung gezogen und habe uns ein zuhause geschaffen. Diese jahr geht es endlich in den Urlaub und eigentlich sollte ich stolz auf das sein was ich geschafft habe weil endlich alles mal so läuft wie es sei sollte. Und doch falle ich seit einem jahr regelmäßig in ein tiefes loch.

Könnt ihr mir ein paar tipps geben wie ich da wieder raus komme.

Ich vermisse mein eigenes ehrliches lachen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?