Fallbeschleunigung Mond, berechnen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Danielw1,

die Fallbeschleunigung ergibt sich ja aus der Gravitationskraft, die auf einen Körper auf der Oberfläche eines Himmelskörpers wirkt und die wir als sein "Gewicht" wahrnehmen.

Brauchst Du also erst die Formel für die Gravitationskraft:

F_g = G * m1 * m2/r²

mit G = Gravitationskonstante

m1 = Masse des Himmelskörpers

m2 = Masse des Körpers

r = Abstand vom Schwerpunkt des Himmelskörpers (also der Radius)

Und dann wird das gleichgesetzt mit der Gewichtskraft F_g = m2 * g

g ist die gesuchte Schwerebeschleunigung.

Beide Ausdrücke gleichsetzen, m2 kürzt sich weg - und die Formel für die Fallbeschleunigung steht da. Einsetzen der Werte für den Mond sollte rund 1,6 m/s² ergeben...

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?