Fahrrad aufpumpen

6 Antworten

"pannensichere Bereifung" für den Rolli vom Arzt verordnen lassen: Nach meiner langjährigen Erfahrung ist die genauso "komfortabel"(oder unkomfortabel) wie luftgefüllte. Anstelle der Luft wird ein relativ fester Schaumstoff verwendet. Der wirklich riesengroße Vorteil: Nie wieder "Plattfüße" am Fahrzeug.

Am besten ist es tatsächlich, wenn du dir (wie von holgerholger empfohlen) einen Adapter für deine Pumpe kaufst. Am einfachsten sind Aufsätze, die hinten eine Art "Klapphebel" haben (im Link von holgerholger ist so einer abgebildet: http://www.h-v-g.net/shop/images/RF-05.jpg) - damit kann man die Pumpe schnell aufs Ventil aufsetzen und wieder lösen, ohne lange schrauben zu müssen.

Hm, seit wann ist bei einem Autoventil was zum Schrauben? Auf der Tankstelle schraubst du ja auch nichts wenn du die Luft kontrollierst. Vielleicht doch ein anderes Ventil?

normalerweise haben auch autoventile eine schraubbare schutzkappe, die das eindringen von schmutz in den luftkanal verhindern soll.

0

ein wenig "schwund" ist immer: dass es mal kurz zischt und (etwas) luft wieder rausgeht, lässt sich nicht verhindern. da ich mit einer halbseitigen lähmung mich nicht um den luftdruck meines rollis selbst kümmern kann und keine lust habe ständig zum sanitätshaus zu fahren, oder irgendwo um hilfe zu bitten, habe ich mir "unkaputtbare", gefüllte reifen montieren lassen. die sind zwar etwas härter als luftgefüllte reifen, haben aber den vorteil, dass ich ruhig durch scherben\nägel usw. fahren kann, ohne dass ich dumm mit plattfuß aus der wäsche gucke. das ganze ist nicht wirklich billig, aber die krankenkasse hat den austausch VÖLLIG OHNE irgendwelches gezeter genehmigt.