Facharbeit zum Thema Schwarze Pädagogik

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit dem Werk Am Anfang war Erziehung (1980) von Alice Miller gilt die Möglichkeit schwerer Schäden bei Kindern durch jedwede Form körperlicher (wie auch psychischer) Gewalt als erwiesen:

„Unter der ‚Schwarzen Pädagogik‘ verstehe ich eine Erziehung, die darauf ausgerichtet ist, den Willen des Kindes zu brechen, es mit Hilfe der offenen oder verborgenen Machtausübung, Manipulation und Erpressung zum gehorsamen Untertan zu machen.“

A. Miller: Evas Erwachen, 2001

(Das Buch ist sehr zu empfehlen!

Das Zitat, z.B. könnte dir schon als Einleitung dienen. In ihrem Buch, ,,Am Anfang war Erziehung" geht Alice Miller u.A. auf die Kindheit von Adolf. Hit. und Jürgen Bartsch ein. Schau nach Fallbeispielen- Schau auf andere Formen der Pädagogik. Vergleiche. Schau dir den politischen Zeitgeist, zu Zeiten der schwarzen P. und die Kinderliteratur die daraus hervorgegangen ist. Mit diesem Material, kannst du einen roten Faden in die Ausarbeitung bringen. Und ja, jeder Klaps ist eine Demütigung, wir brauchen uns nur daran zu erinnern wie wir uns als Kind gefühlt haben wenn dieser ,große furchteinflößende Mensch, die Hand gegen uns erhob- genauso dramatische Folgen, wenn nicht sogar schlimmer weil sie nicht sichtbar ist, hat die ,,stille Grausamkeit" , die psychische Gewalt, eines Erwachsenen.

danke schön, das gibt mir schon mal einen Rahmen für das Thema... hast du eventuell noch Literatur, Internetseiten die hierbei hilfreich sind?

0
@itsadeadendbaby

Googel ist dein freund und helfer. Du wirst hier auf alle Fälle etwas finden. Gib einfach das Stichwort Schwarze Pädagogik ein und es schmeißt dir viele Seiten hierzu aus. Wir wollen ja alle nur das BESTE für unsere KInder aber- Was dem Kind in den ersten Lebensjahren passiert, schlägt unweigerlich auf die ganze Gesellschaft zurück- Zitat. Eine schweizer Studie sagt ganz deutlich, das die Folgekosten über unser heutiges Nichtstun 7x höher sind. Das Kind ist immer unschuldig! Und wenn wir schon mal dabei sind ist, das was wir mit der heutigen Krippenpolitik anrichten, wird uns, in den Folgekosten, richtig, richtig teuer kommen. Krippenbetreuung ist potenzielle Gewalt an unsere Kleinsten, die sich nicht währen können! Ich finde es gut das du dir dieses Thema ausgesucht hast- es sagt soviel über unsere Gesellschaft aus. Du wirst hier bei GF immer noch Leute treffen die den ,,kleine Klaps" entschuldigen, aber sich vehemment gegen geprügelte Frauen aussprechen würden. FAZIT- Ein Kind darf ich schlagen, aber eine Frau nicht. Alice Miller ist Lesenswert und du erfährst bei ihr die ganze tragik die eine ,,vermeintlich" sinnvolle Erziehung mit den Tenor- ein Klaps hat noch niemand geschadet" wiederspricht! Es geht ja hier auch nicht um die...Ohrfeige.. die, eventuell mal pasieren könnte. Wenn ich als Eltern dann den Schneid habe zu sagen es tut mir leid- ich habe falsch reagiert- wird ein Kind damit klar kommen. Sieht es doch das ich, als Erwachsene nicht unfehlbar bin, eine Rechtfertigung ist es aber trotzdem nicht!

0
@anni51

Es sind nicht nur die Klapse die schlimm sind.

Auch bei Babys wird oft über deren Bedürfnisse hinweg gegangen "Bloß nicht mit ins Bett nehmen" - "lass es schreien, das wird sonst verwöhnt" - "das will euch nur ärgern" (bei einem paar Wochen alten Baby!) "bestrafe das Kind (härter)" - "es tanzt euch sonst nur auf der Nase herum"

Mir wird jedes Mal übel, wenn ich so manche Erziehungsratschläge lese.

0
@kiniro

Ja, mir hat man den Rat gegeben Stöpsel in die Ohren zu stecken- damit ich meinen Sohn nicht hören muss. Nur so würde er kapieren das er mich mit dem nächtlichen ,,Geschrei" nicht tyrannisieren kann und so schnell das Durchschlafen lernen. Mir streuben sich heute noch die Nackenhaare wenn ich daran denke.

0

Danke für den Stern und viel Glück bei deiner Facharbeit.

0

Vergiss nicht die "verbalen Schläge".

Die Bücher von Alice Miller finde ich ganz gut.

  • Carl-Heinz Mallet "Untertan Kind"
  • Ekkehard von Braunmühl "Zeit für Kinder"
  • www.unerzogen.de
  • unerzogen-magazin punkt de

befassen sich nicht nur mit der Schwarzen Pädagogik sondern auch mit Alternativen im Umgang mit Kindern.

"Gewaltfreie Kommunikation" von Marshall B. Rosenberg hilft den eigenen Kommunikationsstil zu überdenken und die Auswirkungen der (schwarzen) Pädagogik vor Augen zu führen. Allerdings gehört Selbstreflexion dazu, den Unterschied zwischen "du sollst" und "ich möchte" zu spüren.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hobbylektorin - "unerzogen" ist eine Lebenseinstellung

Was möchtest Du wissen?