Externe Festplatte als "Haupt-"Festplatte

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist kein Problem, aber je nach Anschluss u.U. wesentlich langsamer als eine interne Platte. 

USB-Festplatten (das ist wohl die Regel...) sind sehr viel langsamer als intern S-ATA-Platten... 

E-SATA Anschlüsse gibt es auch noch, aber nur die wenigstens Controller/Gehäuse haben diese Anschlüsse nach aussen geführt und die Anzahl der Festplattengehäuse mit diesem Anschluss ist auch - nennen wirs - sehr überschaubar... Hiermit erziehlt man die gleiche Geschwindigkeit wie mit externen Platten...

Je nachdem was das Ziel ist - ein Server oder Mediacenter bootet i.d.R. sehr selten neu und da kommt es nicht auf die Sekunden an - würde ich aber davon absehen... Wenn man auf einer USB-Platte wirklich arbeiten will, muss man sich halt an einige "Gedenksekunden" beim Laden von Programmen gewöhnen.

Ich verstehe aber auch die Idee vielleicht nicht richtig: Warum? Also was spricht dagegen, die USB-Platte aus dem Gehäuse zu nehmen und einzubauen?

Hallo,

Es ist nicht empfehlenswert, da auf dieser Weise die Geschwindigkeit durch den USB-Port begrenzt wird. Es ist möglich, nur verlierst du an Geschwindigkeit und dein Rechner wird viel länger zum Booten brauchen.

 MfG

Klar geht das. Im externen Festplattegehäuse ist hinter dem USB-Adapter eine ganz normale Festplatte mit ganz normalem Anschuss, für Daten wie Stromversorgung.

Oder vielmehr mit einem der ganz normalen Anschlüsse, es gibt namlich 2 Typen:

  • IDE, der wiederum anders für 2,5 und 3,5 Zoll
  • S-ATA, soweit ich weiß einheitlich für kleine und große

Häng sie doch probehalber erst mal als zweite Festplatte an, falls das geht. Notebooks haben normalerweise keinen zweiten Anschluss.

Wenn du sie als Hauptplatte C: einrichten willst, musst du ja von CD booten und das Betriebssystem installieren, die Daten sind dann weg. Oder zumindest mache ich das so, vielleicht gibt es auch Wege, die Daten zu erhalten.


MafiacaZockt 
Fragesteller
 27.03.2015, 17:05

Viele haben geschrieben, dass es dann langsamer läuft..?! Stimmt das? Also wenn ich den Pc oder das Notebook neu boote?

0
ThomasJNewton  28.03.2015, 12:48
@MafiacaZockt

Sie haben deine Frage falsch verstanden. Sie dachten, dass du eine externe Platte am USB-Anschuss zur Hauptplatte machen willst. Dann ist sie natürlich langsamer als eine interne Platte, weil der USB-Port langsamer ist.

Wenn du eine externe Platte intern einbaust, ist sie natürlich genauso schnell wie die alte interne. Naja abgesehen davon, dass auch ein Festplatte selbst natürlich etwas schneller oder langsamer sein kann als eine andere.

Und booten kannst du von der neuen internen Platte erst mal nicht, du musst ja erst ein Betriebssystem aufspielen, Windows wahrscheinlich.

0