Ethanol zieht Wasser/ist hygroskopisch, aber bis zu welchem Mischungsverhältnis würde es Wasser aufnehmen, bis er gesättigt ist und die Wasseraufnahme stoppt?

2 Antworten

Reines Wasser hat (bei ungefähr Raumtemperatur) einen Wasserdampfdruck von 30 mbar. Wenn Du also eine Schale Wasser in einen Raum stellst, dann verdampft so lange Wasser, bis die 30 mbar in der Luft erreicht sind. Umgekehrt, wenn aus irgend­einem Grund der Wasserdampfdruck in der Luft über 30 mbar liegt, dann kon­den­siert das Wasser an allen verfügbaren Oberflächen (Tau).

In einer Alkohol–Wasser-Mischung liegt der Dampfdruck geringer als in reinem Was­ser, man kann aber nicht ohne weiteres sagen, wieviel, weil das von allen intermole­ku­la­ren Wechselwirkungen abhängt und deshalb schwer zu berechnen ist. Man kann es aber messen, und mit viel Glück findest Du die Daten sogar im Internet.

Und jetzt gilt dasselbe: Wenn Du eine Wasser–Schnaps-Miscung hat, in der der Dampf­druck des Wassers z.B. genau 15 mbar beträgt (irgendsoeine Mischung gibt es be­stimmt, auch wenn ich nicht weiß, wie sie zusammengesetzt ist), dann wird die aus der Luft Was­ser ziehen, wenn in der Luft mehr als 15 mbar Wasserdampfdruck herr­schen, sonst wird Wasser aus der Mischung verdampfen.

Sehr hochprozentige Gemische haben einen so stark verringerten Wasserdampf­druck, daß man unter allen realistischen Bedingungen davon ausgehen kann, daß sie Wasser aus der Luft anziehen, denn in der Luft haben wir selten weniger als 5 mbar Wasser­dampf. Dafür sorgen wir schon selbst, weil wir ja schwitzen.

Dasselbe gilt natürlich auch für den Alkohol, der verdampft auch, wenn der Dampf­druck des Alkohols in der Luft weniger als ca. 60 mbar beträgt (also so gut wie im­mer an der freien Luft). Deshalb mußt Du beide Prozesse betrachten, außer Du ver­hin­derst das Verdampfen des Ethanols, z.B. durch einpacken in ein Gefäß, das einen Aus­tausch von H₂O aber nicht von EtOH erlaubt (z.B. ein Schraubverschluß, der un­dicht genug ist, daß die kleineren H₂O-Moleküle zwischen Luft und Flascheninhalt wech­seln können).

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Ethanol ist beliebig mit Wasser mischbar. 1:1 1:10 1:100 ...

Was möchtest Du wissen?