ES IST ASBEST! HILFE!

8 Antworten

Man sollte vorsichtig sein, wenn man mit hochtourig laufenden Maschinen diese asbesthaltigen Stoffe bearbeitet. Aber wenn du das Material in Ruhe läßt, werden dir kaum Asbestfasern in den Suppentopf fliegen.

Hallo, also rein rechtlich kannst du da nichts machen, es gibt zwar ein Asbestverbot, auch eine Liste der Länder, in denen Produktion und Verarbeitung von Asbest verboten ist und das ist seit 1993 in Deutschland so. Dein Vermieter hat asbesthaltige Fensterbänke in seiner Wohnung und die braucht er nicht raus zu nehmen, stimmt leider. Solange diese Fensterbänke unbeschädigt sind brauchst du dir aber keine Sorgen zu. machen, dein Kollege dagegen hat natürlich fahrlässig gehandelt, das hätte er besser nicht tun sollen Vielleicht hat er ein paar Faser freigesetzt aber dieseFaser fliegen auch in der Umwelt rum. Wir arbeiten mit und sanieren oft asbesthaltige Stoffe wo am Ende eine Raumluftmessung stattfinden soll, Das Ergebnis dieser Messung darf nicht über 500 Faser pro m³ gehen, das heißt jetzt nicht das sich 500 Faser in einen m³ befinden, das wird nach der größe des Fasers gemessen, wenn man 1 oder 2 Faser in so eine Messung hat ist es im grünen Bereich, am besten wäre natürlich ein Ergebnis mit 0 Faser, meine es auch nur als Vorbild. Wie du jetzt vorgehen möchtest liegt an dir, entweder suchst du dir ne andere Wohnung oder bleibst in dieser, dein Vermieter wird nichts unternehmen, solange diese Fensterbänke in Ordnung sind. Falls du dich jetzt wirklich Sorgen machst stehe ich dir auch gerne telefonisch zur Verfügung damit ich dir weitere Fragen besser beantworten und erklären kann. www.umd-is.de MfG fishing

Wie bereits in anderen Antworten hier mehrfach erwähnt besteht keine großartige Gefahr, solang das "Asbestprodukt" unbeschädigt ist. Der Abrieb mit dem Schlüssel war sicherlich nicht sehr vorteilhaft, aber gut ändern kann man es jetzt nicht mehr. Ich empfehle dir sonst nochmals kräftig zu lüften und nass zu wischen (Fensterbank, Regale, Boden, etc.). Und wenn dich das mit der Fensterbank persönlich vollkommen fertig macht, dann verkleb sie in einer staubdichten Folie mit Gewebeklebeband, so lang da keine Heizung oder Ähnliches drunter steht. Ansonsten kannst du auch eine Probe in deiner Wohnung nehmen, wenn dich das beruhigt. Eine Luftmessung wäre ein bisschen übertrieben, aber es gibt auch Staubproben, die sehen aus wie so ein Teserfilmstreifen (Kosten ca. 80-90 €, http://www.asbest-analyse.de/preisverzeichnis-rasterelektronenmikroskopie).

Asbestsanierung und der Einzug danach. Wie gehe ich vor?

Hallo,

Meine Wohnung wird asbestsaniert, das heißt die Böden werden herausgenommen und durch Linoleum ersetzt. Diese Arbeiten werden von der Wohnungsverwaltung übernommen. Alle Möbel sind in den nicht betroffenen Räumen untergebracht. Das sind ja sehr feine Partikel, setzen die sich an der Tapete fest? Wie gehe ich nach den Arbeiten vor? Kann ich mich einfach einrichten oder sollte ich neu tapezieren und streichen, reicht nur streichen aus?

Vielen Dank!

...zur Frage

Kann man erkennen, ob unter der Fensterbank Asbest ist?

Wir haben vor 2 Jahren ein Haus gekauft, von etwa 1970. Ich habe gelesen, dass unter Fensterbänken öfters Asbest ist und wollte fragen ob man evtl. erkennen kann, ob das bei meiner Fensterbank der Fall ist.

Ich mache mir derzeit Vorwürfe, dass wir ohne es prüfen zu lassen selbst und ohne Mundschutz Wände durchbrochen und Böden rausgerissen haben. Jetzt habe ich gesehen, dass unter meiner Fensterbank ein Riss mit Fäden ist. Die Fäden könnne aber auch einfach Staub oder Reste von Spinnennetzen sein, mache da nie wirklich sauber.

Wie kann man das am besten (selbst?) überprüfen, oder könnt ihr was auf den Bildern erkennen? Ist leider überstrichen. Will zumindest ab jetzt auf Nummer sicher gehen.

Das erste Bild ist vom Riss, das zweite mal ein Gesamtbild.

Danke :-)

...zur Frage

Modernisierung des Bades! Ist das so rechtens?

Hallo,

wir wohnen seit mehr als 10 Jahren in einem Mehrfamilienhaus zur Miete.

Das Bad in unserer Wohnung ist knappe 50 Jahre alt (die Badausstattung ist ähnlich alt und versprüht den Charme der 60iger Jahre, also alte Badewanne, altes Klo, alter Spülkasten, 60iger Jahre Fliesen usw.) und unser Vermieter möchte gerne das ganze Bad sanieren / modernisieren. Es soll laut unserem Vermieter eine gründliche allumfassende Sanierung werden, also sämtliche alten Sanitärobjekte raus, anstelle von Badewanne nur noch eine Dusche, der Spülkasten fürs WC soll in der Wand verschwinden, sämtliche Fliesen sollen ersetzt werden, natürlich auch Einbau neuer Armaturen... wie gesagt: alles!

Vor ca. 6 Wochen (zweite Julihälfte) war der Vermieter mit fünf verschiedenen Handwerksfirmen bei uns in der Wohnung zur Visite, Ausmessung und Angebotseinholung.

Von Seiten des Vermieters hieß es dann, er würde sich melden, falls es mit den Handwerksfirmen (Angebote, Preise) klappt und er sich mit einer von denen einig wird. Außerdem erwähnte er beiläufig, dass die Modernisierung dann zeitlich wohl in den September oder Oktober fallen würde. Alles mündliche Aussagen im Hausflur.

Danach war wieder 6 Wochen Funkstille…

Jetzt heute der Anruf, mit der Ankündigung der Modernisierung, die in knapp 3 Wochen starten soll und ca. 2 Wochen dauern soll.

Ist das so rechtens? Ist es nicht so, dass der Vermieter drei Monate vorher schriftlich ankündigen muss wann er die Modernisierungsarbeiten genau vorhat (zumindest bei solchen großen Modernisierungsangelegenheiten)!? Wir fühlen uns etwas überrumpelt, weil eine Ankündigung des Modernisierungstermins drei Wochen im Voraus arg kurzfristig ist. Wir haben ja auch unsere eigenen terminlichen Verpflichtungen & Pläne (Job, Schule, Urlaub etc.). Eigentlich wollten wir in einer der betroffenen Wochen unsere Familie in Österreich für ein paar Tage besuchen. Und arbeiten und zur Schule müssen wir ja auch. Wie soll denn das funktionieren? Früher gemachte mündliche Aussagen a la „wahrscheinlich im September oder Oktober“ sind mir nicht spezifisch genug. Wir können uns ja nicht die gesamten zwei Monate freihalten. Wir brauchen doch auch Planungssicherheit.

Und wie ist das während der Sanierung? Wir müssen ja auch auf Klo und uns duschen. Wir können ja nicht vom Balkon defäkieren / urinieren und uns im nächsten See / Fluss waschen. Haben wir rein rechtlich ein wenig Mitspracherecht bei der terminlichen Gestaltung? Ist eine Wohnung ohne sanitäre Anlagen überhaupt bewohnbar? Wo gehen wir die Zeit über Duschen? Was ist zumutbar? Was sagt die Erfahrung? Was sagt das Recht?

Bin für jeden konstruktiven Tipp dankbar. Vielen Dank, ThomasGerl

Wobei mir nicht ganz klar ist, warum der Vermieter jetzt mit Gewalt das Bad renovieren will, vor allem da wir in etwa einem Jahr ausziehen. Wäre es für den Vermieter nicht sinnvoller das Bad zeitlich zwischen unserem Auszug und dem Einzug nachfolgender Mieter zu modernisieren?

...zur Frage

Zwischenlage, Klebstoff Linoleumbelag Asbest?

Hallo, Bei uns wurde vor ca. 2 Jahren der Bodenbelag entfernt (PVC oder Linoleum, Bahnen). Anscheinend gab es jedoch keine Trägerschicht. Kann trotzdem Asbest vorhanden sein in Zwischenlagen oder ist das die Trägerschicht ? Und es war ein brauner Klebstoff. An manchen Stellen noch sichtbar. (glaube Linoleumkleber). Ist dieser asbesthaltig? ? Bungalow aus den 80er.

...zur Frage

Schimmel (oder ähnliches) im Schlafzimmer

Hallo, seit ein paar Wochen habe ich folgendes Problem in der Schlafzimmerecke:

<a href="http://fs1.directupload.net/images/150407/k9b5a5vc.jpg" target="_blank">http://fs1.directupload.net/images/150407/k9b5a5vc.jpg</a>

Der Vermieter meint, es ist kein Schimmel, weiß aber auch nicht was es dann ist. Die Ecke ist zwischen zwei Außenwänden. An einer Seite ist die Wand mit Styrodur gedämmt, hinter dem dieses Zeug rauswächst. (Das Mauerwerk ist aus Sandstein, wenn ich mich nicht irre). Möbel stehen an der Stelle nicht. Der Vermieter hat es einmal mit einem Spachtel weggemacht, es kam aber wieder. Er weiß Bescheid und wollte sich melden, wenn er das nächste Mal in der Nähe ist. Das ist allerdings bis jetzt nicht passiert. Erkennt jemand dieses Zeug und weiß, ob es gesundheitsschädlich sein könnte? Mache mir langsam wirklich Sorgen, zumal ich ausziehen und einen Nachmieter finden will...

...zur Frage

Darf ich als Eigentümer Asbest selbst abbauen?

Darf ich als Eigentümer Asbest (Eternitplatten) selbst abbauen oder muss ich eine Firma/ Spezialunternehmen beauftragen? 

Es soll ein Carport abgerissen werden, dass mit Eternitplatten gedeckt ist. Bzw. wo bekomme ich genaue Informationen?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?