Erzieher: Ausbildung oder Studium?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich denke das weiterhin beides gebraucht werden wird und das auch beide Berufsgruppen weiterhin Arbeit finden werden. Fakt ist allerdings natürlich, dass du als Sozialarbeiterin oder Pädagogin "besser" bezahlt wirst. Abgesehen davon dauert eine Ausbildung zur Erzieherin in der Regel 4- 5 Ausbildungsjahre (je nach Bundesland) ein Studium im Bachelorsystem dauert überall 6 Semester.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Du wirst wohl ungern eingestellt als Dipl.-Soz und Dipl.Päd. Erkundige Dich doch mal genau wie das ist mit der Erzieherinnen-Ausbildung, ob an Fachoberschulen oder an Fachhochschulen, und was man Dir aus Deinem Studium anerkennt und entsprechend erlässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten ErzieherInnen haben nicht studiert, sondern kommen ganz "normal" von den Fachschulen. Ein wichtiger Grund, warum der Beruf ein Studienberuf werden soll ist die Aufwertung (incl. höhere Bezahlung?), da Du aber bereits studiert hast, bist Du ja schon "aufgewertet"... Es kann sogar sein, dass Du bei Bewerbungen als überqualifiziert betrachtet wirst, weil die KollegInnen "nur" von einer Fachschule kommen. Mein Tipp, such Dir eine angesehene Schule, auf der inhaltlich was Vernünftiges vermittelt wird. Darauf kommt es dann schlußendlich drauf an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shoemaker
01.10.2010, 15:53

Mir fällt dazu noch ein, dass es evtl. nicht sinnvoll ist Pädagogik zu studieren. Du musst - wenn denn - schon gezielt Erzieherin studieren. Bei uns in Niedersachsen sind für die Arbeit in der Kita nur ErzieherInnen, SozialpädagogInnen oder SozialassistentInnen berechtigt. DiplompädagogInnen und LehrerInnen sind erst mal nicht geeignet , können auf Antrag aber evtl. eine Sondererlaubnis bekommen

0

Ich würde auch eher zur Ausbildung tendieren. Durch eine Ausbildung sammelst du viel mehr Praxiserfahrung. Zwar ist Fachwissen auch sehr wichtig, aber gerade bei der Erziehungsarbeit ist es doch wichtig, praktische Erfahrung zu sammeln. Ein Studium ist da einfach zu theoretisch. Auch wenn du Praktika in den Semesterferien machen kannst.
Deswegen: Ausbildung machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jenachdem wo Du wohnst, ist die "Ausbildung" evtl. sogar an einer FH angesiedelt. Jenachdem wie das dann inhaltlich aussieht, wäre das vielleicht ein Mittelweg.

Ansonsten lässt sich eine normale Ausbildung ggf. auf 2 Jahre verkürzen, wenn Du Vorkenntnisse hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich würde an deiner Stelle in den sauren Apfel beißen und ein Studium durchziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du erzieherin werden willst, reicht dir auch ein guter Hauptschulabschluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shoemaker
01.10.2010, 15:11

Nein das stimmt nicht

0

Was möchtest Du wissen?