Erste eigene Wohnung erst mit 24/25, muss ich mich schämen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dafür muß man sich nciht schämen - gerade in Zeiten des Euros sollte man erst einmal einige Rücklagen bilden, um sich überhaupt eine Wohnung (und die erste Einrichtung) leisten zu können.

Ich war auch ein "Spätzünder" : erst Ausbildung, dann Fachhochschulreife nachgeholt, danach Bundeswehr (15 Monate) und dann Studium. Dann erst kam das "Geld rein" und ich bin dann ausgezogen (25/26 J.)

War erstmal ne Umstellung, weg von Hotel Mama. Aber man lernt alles schnell und ist dann auch froh über die eigene Bude - vor allem wenn man dann rumknattern kann, ohne das die Eltern was mitbekommen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schämen musst du dich definitiv nicht. Das ist besser als diese 18 jährigen Spinner, die so früh wie möglich rauswollen und dann keine Kohle mehr haben (damit meine ich natürlich nur die, die keinen Stress zuhause haben wegen dem sie ausziehen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar erst 16, denke aber ebenfalls dass ich erst ab diesen Alter ausziehen werde, da bei mir die Jahre verstreichen mit Schule und danach Ausbildung/Studium. Ich möchte auch erst ausziehen, wenn ich eine finanzielle Rücklage habe und sicher das Haus bezahlen kann.

Kurz gesagt: Ich finde nicht dass man sich deshalb schämen müsste. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin 21 und kann dir versichern, dass ich in den nächsten 2 Jahren nicht ausziehen kann, da ich während des studiums wenig geld verdiene

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es nichts zu schämen.
Ich wurde mit 19 von zuhause Rausgeschmissen. Hat mir nicht weh getan.

So lange du nicht mit 33 noch zuhause wohnst, ist doch gut.
Nur, bei den Ladys kommt das halt nicht so gut :)

Fakt ist, sobald du deine eigene Wohnung hast, wird die Familie immer noch so sein, wie sie war. Gruss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?