erste brille aber alles verzerrt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Salue

Genau so ging es mir auch, als ich damals noch als Jugendlicher meine erste Brille erhalten habe. Es geht dann ein paar Tage, bis das Gehirn das Bild richtig verarbeitet.

Als ich dann später "Experimente" mit Kontaktlinsen machte, dauerte es wieder ein paar Tage, bis ich mich daran gewöhnt habe.

Selbst heute noch, wenn ich wieder eine neue Brille mit neuen Korrekturen erhalte, geht es noch einige Stunden, bis mein Hirn umgestellt hat.

Am besten trägst du die Brille nun jeden Tag solange, wie Du wohl bist damit. Es geht dann recht schnell und Du willst nie mehr auf das gute Sehen verzichten.

Es grüsst Dich, Dein Brillenträger

Tellensohn  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo HNZombie, 
den Werten nach hast Du vor allem auf dem linken Auge eine relativ starke Hornhautverkrümmung. Dein Gehirn wusste bisher, dass der Tisch eben und gerade sein muss, dass der Laptop rechteckig zu sein hat, also hast Du das so gesehen. Durch Brille und da vor allem durch die Korrektur der Hornhautverkrümmung nutzt dem Gehirn dieses Wissen nichts mehr. Jetzt muss es diese neuen Impulse erst wieder verarbeiten und danach siehst Du alles wieder so normal wie vorher, nur richtig scharf. Bis es soweit ist, kann es einige Tage bis zu 1 oder 2 Wochen dauern.
Alles, was ich jetzt geschrieben habe, können nur Vermutungen sein, eine wirkliche Antwort gibt Dir nur Dein Optiker.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich erkläre dir mal deine Werte.

Die sphäre bezeichnet Kurz- (bei minus-Werten) oder Weitsichtigkeit (bei plus-Werten).

cyl bezeichnet den Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) im Zusammenhang mit der ach (=Achse).

Add: Lesezusatz  PD: Pupillendistanz

Für dich ist jetzt wichtig, dass die Weitsichtigkeit zwar minimal ist. Die eigentliche Korrektur durch die Gläser ist aber aufgrund des Astigmatismus, und der ist beim linken Auge mit -1,50 gar nicht so wenig.

Das Problem ist erstens, dass es am Anfang immer ungewohnt ist, eine Brille zu tragen, bei denen der Astigmatismus korrigiert wird. Da braucht man schon ein paar Tage, um sich daran zu gewöhnen.

Und zweitens ist die Korrektur des linken Auges deutlich stärker als die des rechten. Damit muss dein Gehirn, dass die neuen Seheindrücke verarbeitet erst einmal klar kommen.

Ich kenne dieses Sehphänomen, so wie du es beschreibst, von meiner ersten Brille. Nachdem ich sie dann einige Tage konsequent getragen hatte, kam ich mit der neuen Brille gut zurecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HNZombie
26.11.2016, 11:12

also soll ich sie jetzt einfach weiter tragen? sonst geh ich nachher nochmal zum optiker nachfragen was die dazu sagen :) 

0

Must du beim Optiker nachfragen, die fragen kann man so nicht beantworten. Ich kann mich noch erinnern (30 Jahre billenträger) das am anfang sich das auge erstmal dran gewöhnen muss, ich habe gemeint ich fliege mit dem "hubschrauber" wenn ich gelaufen bin und auf den Boden geschaut habe, Trapez effekte kann ich mich nicht errinnen. Nach einer woche habe ich mich dran gewöhnt auch das Räumliche sehen (Abstände) hatte ich noch probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist normal, Dein Gehirn wird sich aber schnell ( ca 1 Woche ) daran gewöhnt haben. Dann ist wieder alles gerade. Ich hatte nach neuer Brille immer das Gefühl das die Treppenstufen schräg wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?