Erörterung, Hilfen bei der Einleitung?

3 Antworten

Hallo,

Der Anfang klingt schon mal gut. Du könntest auch schreiben, warum du dich mit diesem Thema beschäftigst. Welchen Anlass gibt es? Hast du vielleicht selbst schon Erfahrungen mit diesem Thema gehabt? Das könntest du ebenfalls in die Einleitung einbauen. Ein passender Übergang zu dem Hauptteil darf auch nicht fehlen (z.B.: Hier liste ich ein paar Pro- und Contra Argumente mit einem passenden Beispiel auf und werde zum Schluss eine kurze Stellungnahme zu diesem Thema geben.)

Hab als Übergang geschrieben: diese Entwicklung bringt aber nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Daher stellt sich die Frage, ob die (kritische/positive) Einstellung des Autors gerechtfertigt ist. Soll ich danach vielleicht noch den Satz von dir einbringen oder wäre das zuviel? LG

0
@DerClub123

Wenn du noch den Satz von mir einbringst, wird es zu viel. Entscheide dich am besten für eines von beiden :)

0

Du beschreibst in der Einleitung um was für einen Text es sich handelt ( Zeitungsartikel, Rede etc.) , wann der Text verfasst wurde und von wem.

Außerdem gehört noch die Hauptaussage des Textes bzw eine 1-2 sätzige Inhaltsangabe rein.

Das ist die Üfo und die wird davor gefertigt...

0

Was möchtest Du wissen?