Ernsthaftes Problem. Wutausbrüche, oft ohne grund weinen, starke stimmungveränderungen ?!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey ich hoffe ich kann mit meiner folgenden erfahrung helfen !

Aufmerksamkeit! Ein wort was viele als provokation sehen aber ich spreche aus erfahrung ich selbst hatte auch solche ausbrüche ! Das einzigste was du tuhn kannst ist sie mal in den zoo (zbs oder irgendwo anders hin ) einzuladen und den ganzen tag ihr zu witmen rede mit ihr auch ueber peinliche oder unangehneme sachen und bleib immer ernst klar bei witzigen sachen auch mal lachen aber nie vom thema ablenken lassen dies alle 2-3 Monate wiederholen es ensteht eine feste bindung zwischen euch und sie wird ruihger da sie nix mehr in sich reinfrisst ! Hoffe ich konnte helfen liebe gruesse basti

Ich bin kein Fachmann, habe aber schon einige Erfahrungen mit Menschen gemacht, die emotional stärker reagieren als die meisten Menschen. Ich kenne eine nette Autistin, die mir ihre Emotonsausbrüche so erklärte: "Sie sind plötzlich da, die Gefühle. Superstark. Ich will sie nicht so stark, aber sie sind da. Bin ich etwas unsicher oder traurig, heule ichgleich los und die Menschen in meiner Umgebung sind erschrocken über die Stärke meines Heulens. Und sie haben ja recht. Wenn ich heule, dann immer sehr laut, richtiges schluchzen, wie ich es nur seltenbei anderen gesehen habe. Und wenn das Gefühl nachlässt, ist es sofort weg und ich kann wieder normal weiterreden. Wenn mich jemand mitten inmeinem Haulanfall anspricht und eine Frage stellt, kann ich sofort sachlich antworten. Viele Leute meinen, dass ich das Heulen nur vorspiele. Ist aber nicht. "

Im Internet las ich mal von einer Krankheit(?), bei der der betroffene mitten in irgendeiner Situation völlig unkrontolliert rumflucht und derne Beleidigungen ausspricht. Ist der Anfall vorüber, ist die Person wieder so angenehm wie zuvor. Während des Anfalls kann die Person den Ausbruch nicht kontrollieren und steuern. Sie ist sozusagen dem Gefühls- oder Sprech-Anfall, der durch das Gehirn plötzlich ausgelöst wird, ausgeliefert.

Ein Arbeitskollege wird unkrontrolliert wütend, schreit rum und beleidigt andere. Seine Wut macht die Luft im Raum schneidend und Menschen flüchten. Anlass bei ihm ist oftmals eine Überforderung und die Unfähigkeit zwischen 2 Anforderungen entscheiden zu können. Z.B. will er super nett und hilfsbereit sein, kriegt das aber wegen anderer Aufgaben nicht hin. In dieser für ihn ausweglosen Situation beginnt er zu schreien und um sich zu brüllen. Seine Beleidigungen konnten eingedämmt werden, nachdem ihm ein neuer(!) Mitarbeiter an seinem 2. Arbeitstag direkt sagte, dass er Beleidigungen gegen Menschen unmöglich findet und sich dagegen wehrt, von ihm beleidigt zu werden. Der Schreier (ca. 40 J.) war so verdattert von diesem Neuling(!) , der grad mal nur 20 J. alt war, zurechtgewisen zu werden, dass er sich das merken konnte. (=gelernt unter starker Emotionssituation). Er schreit immer noch, nun aber nus noch gegen gegenstände. Indgesamt lässt das Schreinen deutlich nach.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. Googlen könntest Du mit "Behinderung" oder "Krankheit" zusammen mit "Schreien" oder "beleidigen" oder "starke Emotionenen" oder "unkrontrollierte Anfälle".

Viel Erfolg bei der Weitersuche.

Sich dazu zu überwinden ist vielleicht nicht ganz leicht, aber ich würde mit ihr einen Termin beim Psychiater machen. Der kann dann auch viel besser als wir eine mögliche Diagnose stellen und entsprechend behandeln.

Woher das kommen könnte - vielleicht belastet sie etwas Was man dagegen tun kann - viel mit ihr darüber reden und eventuell anti - agressionstraining

Viel glück :-)

Geh zu einem Psychologen! Der kann dir sicher helfen...:)

es ghet aber nicht um mich ?

0

die ist ja noch immer in der pubertät!

Was möchtest Du wissen?