Erneuter Vereinswechsel nach einem halben Jahr vertretbar?

2 Antworten

Es ist völlig legitim, einen Wechsel, aus welchen Gründen auch immer, vorzunehmen. Du müsstest mal in der Vereinssatzung nachschauen, zu welchem Termin eine Kündigung möglich ist. Häufig sind das 3 Monate zum Quartalsende, du könntest in dem jetzigen Verein also Ende September zum 31.12. deine Mitgliedschaft kündigen (und dann erst wieder 1 Jahr später).

Der Eintritt in den ´alten´ Verein ist jederzeit möglich, es sei denn, die Satzung verbietet eine parallele Mitgliedschaft und du kannst das erst hintereinander machen. Würde heißen: Kündigung zum Jahresende 2016 einerseits und Beitritt im neuen, alten Verein zum Jahresanfang 2017.  Ich kenne keinen Verein, der nicht ´neue´ Mitglieder gebrauchen kann :o)

Ich vermute, dass in jedem Verein ein Beitrag erhoben wird; insofern müsstest du schauen, wie lange du ggf. doppelt zahlen willst.

Klar wäre das vertretbar, das ist deine Entscheidung und das kann dir niemand übel nehmen. Außerdem ist das nicht ungewöhnlich, keine Sorge

Was möchtest Du wissen?