erkläre, warum die Reichstagsbrandverordnung auch "Verfassung des drittes Reiches" genannt wurde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Durch diese Verordnung sowie die 'Verordnung zum Schutz des Deutschen Volks' und das Ermächtigungsgesetz wurde die Weimarer Verfassung de facto außer Kraft gesetzt. Sie bildete damit eine der Grundlagen für die NSDAP-Herrschaft und war damit quasi eine Art 'Verfassung' im Sinn eines grundlegenden Gesetz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass das daran liegt, das in der Nacht vom 27. - bis zum 28. Februar, im Reichstagsgebäude ein schwerer Brand ausgebrochen ist, bei dem der Reichstag stark beschädigt wurde. Danach wurde dann die Reichstagsbrandverordnung ausgerufen, wodurch alle Rechte der Weimarer Republik außer Kraft gesetzt wurden.

Die "Verordnung" wurde somit verwendet, um den Machtanstieg Hitlers weiter voran zu treiben, bzw. schneller zu ermöglichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
earnest 04.02.2016, 07:25

Völlig richtig. 

Und so ähnlich steht es auch - Überraschung! - in der von dir zu Unrecht niedergemachten Wikipedia.

(Auch wenn nicht ALLE Rechte der Weimarer Republik außer Kraft gesetzt wurden - da ist Wiki genauer.)

2
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hennie2704 03.02.2016, 20:02

Ja, weil Wikipedia ja auch sooo' vertrauenswürdig ist. 

0
Leisewolke 03.02.2016, 20:04
@Hennie2704

@Hennie2704: was unterscheidet deine Antwort von dem , was in  Wikipedia  steht ?

1
Hennie2704 03.02.2016, 20:14
@Leisewolke

Das ich dafür nicht auf Wikipedia gehen musste, und Wikipedia einfach mal nur der letzte Ranz ist! Vieles ist halt Falsch, und nur sehr weniges Richtig. 

Und wenn man das dann für die Schule benutzt, und dann Fehler drin hat, dann hat man auch wieder ein großes Problem ...

0
dataways 03.02.2016, 22:47
@Hennie2704

@Hennie2704
Die geneigte Leserschaft hätte gerne mal ein paar Beispiele, warum Wikipedia der letzte Ranz ist und was Hennie2704 als vertrauenswürdige Quelle ansieht.

3
Fontanefan 04.02.2016, 06:29
@dataways

Es gibt genügend Lehrer, die sich mit der Wikipedia nicht auskennen und daher falsche Aussagen darüber machen. Wenn solche Urteile von anderen übernommen werden, ist nicht so sehr den anderen, sondern den Lehrern ein Vorwurf zu machen, dass sie urteilen, ohne informiert zu sein.

Weshalb vor der Wikipedia zu Recht gewarnt wird:

1. Die Lektüre von Enzyklopädien ersetzt nur in sehr speziellen Fällen einmal das Studium wissenschaftlicher Fachliteratur. Das galt für den Brockhaus und gilt für die Wikipedia. 

2. Die Wikipedia ist inzwischen so anspruchsvoll und so ausführlich geworden, dass sie viele Schüler und Erwachsene überfordert. Insbesondere die Fähigkeit, Artikel geringeren Niveaus oder mit kurzzeitigen Falschinformationen von anderen zu unterscheiden, bringt nicht jeder Leser mit. 

Im Übrigen ist die Wikipedia heute so verlässlich, wie es der Brockhaus einmal war, dafür aber viel aktueller. Und über die Lektüre der Diskussionsseiten kann man sich auch darüber informieren, welche Informationen im Artikel umstritten sind. Das war in früheren Enzyklopädien nicht möglich.

5
earnest 04.02.2016, 07:22
@Hennie2704

@Hennie:

Immer wieder - so auch hier - diese Sprüche. Und wenn man dann fragt, was nicht stimmt, dann kommt nichts. Weil: Da ist nichts. Außer dumpfen Vorurteilen.

Si tacuisses ...

3

Was möchtest Du wissen?