Entspricht es der Wahrheit, dass man stirbt, wenn der menschliche Körper vergoldet wird?

2 Antworten

http://www.fragenohneantwort.de/fragen/283/vergoldet/

Über die Hautatmung nimmt der Mensch weniger als 1% des Sauerstoffs auf, 99% des Sauerstoffs werden über die Lungen aufgenommen. Wenn die Sauerstoffaufnahme über die Haut nicht mehr möglich ist, egal ob durch Vergoldung, Vollbad oder Bodypainting, hat der Mensch also immer noch genügend Sauerstoff zur Verfügung. Die Behauptung stimmt also nicht.

Ich mag diese Düsteren Legenden. Das ist alles Blödsinn. Man würde nicht ersticken. Das berühmte Beispiel aus Goldfinger lebt heute und wundert sich, dass sie alle für tot halten. Auch die Mythbusters haben sich diesem Thema gewidmet. Der erste Versuch war mit Latexfarbe...das war dumm, da sich dann Wärme staut und man leichter überhitzt. Aber bei einer normalen "Vergoldung" (also mit Körperfarbe) passiert rein gar nichts. Das haben sie später mit Kari Byron überprüft. Dieser Mythos reiht sich in die Reihe der "Wenn du schielst bleiben die Augen stehst" und "Wenn du masturbierst, wirst du blind" Mythen ein.

Körperfarbe ist ja entsprechend in der Konsistenz, bei REINEM flüssigen Gold würde wohl niemand den Versuch wagen, behaupte ich mal ...

0
@Highlight

Bei reinem, flüssigen Gold würde ich auch nicht diesen Versuch wagen, das flüssige Gold wäre mir viel zu heiß!

0
@Highlight

das würde auch die eine oder andere Brandblase verursachen

0

Was möchtest Du wissen?