Elektroschocker mit 14?

3 Antworten

Elektroschocker gelten als Waffen, um sie zu besitzen und zu führen (griffbereit in der Öffentlichkeit tragen) muss man 18 sein.

Ich rate aber generell davon ab. Man muss auf kurzeste Distanz an den Angreifer heran und bei Nässe oder dicker Kleidung (wenns dunkel und kühl ist) wirken sie nicht richtig.

Ich rate zu einem Pfefferspray.

Pfefferspray darf in Deutschland von Privatpersonen nur in Form von sogenannten Tierabwehrsprays besessen und geführt werden. Damit unterliegen sie nicht dem Waffenrecht und dürfen auch von Minderjährigen besessen und geführt werden. Auf diesen Sprays muss drauf stehen, dass der Einsatz nur gegen aggressive Tiere erlaubt- , aber gegen Menschen verboten ist. Bei Notwehr aber darf man es dennoch einsetzen. Denn bei Notwehr werden an sich strafbare Handlungen nicht mehr strafbar. Es ist z.B. verboten jemanden mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Bei Notwehr aber, ist es erlaubt. So auch der Einsatz von Pfefferspray.

Händler verkaufen solche Sprays aber erst an 14, oder 18 jährige Personen. Einfach um eventuellen Ärger mit den Eltern zu vermeiden, die fast jeden Kauf ihrer noch nicht voll geschäftstüchtigen und minderjährigen Kinder rückgängig machen können.

Pfefferspray ist nicht mit CS Gas Spray zu verwechseln. Das Zeug unterliegt dem Waffenrecht und ist daher problematischer (ab 14 und bei öffentlichen Veranstaltungen verboten). Auch wirkt es nicht so gut wie Pfefferspray, bei gleichzeitigem Risiko von Langzeitschäden bei der getroffenen Person.

Bei Demonstrationen sind alle Gegenstände verboten, die dazu geeignet sind sich einer Festnahme zu entziehen. Also auch Pfefferspray, obwohl es sich um keine Waffe handelt. Auch muss man auf die jeweiligen Hausordnungen achten. In Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden können diese Sprays auch verboten sein. Das entscheidet immer der Besitzer. Das hat dann aber in der Regel keine Strafanzeige zur Folge, eher ein Hausverbot.

Notwehr mit Pfefferspray:

Man muss sich sicher sein, dass ein widerrechtlicher Angriff auf einen selbst, oder auf eine andere wehrlose Person unmittelbar bevorsteht, gerade stattfindet oder noch andauert. Hat man sich entschlossen zu handeln, dann droht man nicht erst mit dem Spray, sondern man zieht es und sprüht sofort. So kann einem niemand das Spray aus der Hand schlagen. Wenn dem Angreifer Augen, Nase und Mund brennen, ohne dass er weiß warum und was passiert ist, dann hat man alles richtig gemacht. Danach Abstand zum Angreifer vergrößen. Ist er Hilflos ist man verpflichtet erste Hilfe zu leisten und 112 anzurufen. Ansonsten die Flucht antreten. Denn Pfefferspray hält nicht jeden auf, aber es erhöht die eigenen Fluchtchancen.

Es gibt verschiedene Sprays mit unterschiedlich hoher Wirkstoffkonzentration, unterschiedlicher Größe und welche die einen Strahl, eine Wolke oder ein Gel versprühen. Ich würde den flüssigen Strahl bevorzugen. Man hat eine etwas höhere Reichweite und der Strahl ist windstabiler.

Später diese Situation eventuell einem Richter glaubhaft zu machen kann sehr wichtig werden. Daher Zeugen suchen wenn es geht und sich eine Gedächtnisnotiz mit dem genauen Tathergang anfertigen. Auch wenn man glaubt alles richtig gemacht zu haben, kann das ein Richter immer noch anders sehen. Also lieber alles versuchen um gar nicht erst in so eine Situation zu kommen. Sich vorbereiten und wehrhaft sein kann aber nie verkehrt sein.

UNd du glaubst, wenn dich von hinten 2 Männer angreifen, das du dann deine Elektroschocker zückst und sie fertig machst??? Mal ganz abgesehen von deinem Mut(nichts gegen dich, aber soviel Mut haben nur wenige),was machst du, wenn die Räuber ein Messer haben? Da hats du keine Chance, auch wenn sie kein Messer haben

Muss ich recht geben, gegen einen könnte es gehen aber gegen mehrere (+-Waffer) kann man es eigentlich vergessen weil die meisten in diesen Angst Moment ''Einfrieren''.

Zudem wenn der Angreifer waffe wie Schlagstock oder Messer hat, wird es für jemanden untrainierten schwer da man mit dem Elektroschocker in seiner Reichweite muss.

Da wäre ein pfeffer spray besser.

0

Hmm viel Mut brauche ich auch nicht... zudem ich den grünen Gurt in Karate, sowie Pfefferspray und Beine zum Laufen habe und in meiner Gegend sowas selten vorkommt... außerdem meinte meine Mutter, ich soll mir einen holen und nun frage ich, ob ich das überhaupt darf, da ich 14 bin...

0

ich finde mit 14 sollte man nicht nachts an orten rumlaufe, wo man einen elektroschocker bruacht, um nicht ausgeraubt zu werde..

Joa, es geht aber nicht anders, mein Japanisch-Kurs endet erst um 22:00 und von da aus muss ich noch mit Bus und Bahn nach Hause fahren und dann noch etwas zu Fuß laufen... dasselbe gilt auch, wenn ich bei Freunden bin, da komm ich sogar noch später nach hause ^^

0

Was möchtest Du wissen?