Elektronik für Terrarium (Bartagame)?

2 Antworten

Bei der Beleuchtung muss man unterscheiden zwischen wärmebringender und lichtbringender Beleuchtung . Häufig wird nur erstes den Bartagamen zur Verfügung gestellt und im Terrarium herrscht stets Dämmerung , da die Wärmelampennur ein Minimum an Licht abgeben .

Mehr dazu findest Du unter diesem Link > Wärme , Licht und UV - Versorgung > http://www.bartagamen-infos.de/beleuchtung.php

Hallo

Also ich kann ganz klar sagen, bitte direkt ein Terrarium AB 1,2m² (oft 150x80x80 umgesetzt) besser gleich Richtung 200x80x80.

Es ist reine Geldverschwendung, die Tiere wachsen in wenigen Wochen so schnell, so schnell kann man kein Terrariu nachbauen ;)

Besser gleich richtig. Klickt euch einfach mal hier etwas durch:

www.bartagamen.keppers.de

Das 120x60 kann als Quarantäne genutzt werden, oder ich würde es zurück geben /verkaufen.

Beleuchtung sollte immer aus dieser Mischung bestehen:

Bartagamen sind heliophil, also lichtliebende Tiere und können sogar im UV-Bereich Licht wahrnehmen. Um diesem Umstand gerecht zu werden und um die australische Steppe zu imitieren, sind 3 Arten von Lampen notwendig, damit es den Drachen auch bei uns gut geht:



1. Sogenannte Metalldampf-Hochdrucklampen (HQI, HCI, HID)+ externem Vorschaltgerät. Gute UV-Lampe
Nur durch diese Technik mit Vorschaltgerät ist es möglich, genug Helligkeit zu erzeugen. Zeitgleich geben einige Modelle eine super UV-Abdeckung für die Tiere. Diese Art von Lampen sind die wichtigsten Lampen und sollten immer über die komplette Länge verteilt werden.

-> Gleichzeitig eine gute UV-Lampe: z.B. Solar Raptor HID, Bright sun Desert verwenden.
-> Das Vorschaltgerät kann original, von Philips, Osram oder Tridonic sein
-> Ohne UV als Zusatzbeleuchtung: z.B. HIT-Strahler, CDM-R-Strahler
-> Immer mehrere solcher Lampen auf die komplette Terrarienlänge verteilt


2. T5 Röhren + Reflektor mit Tageslichtspektrum
Um die Schatten der hellen HQI-Spots aufzuhellen, benötigen wir Licht über die komplette Länge des Terrariums. Dazu eigenen sich T5 Röhren.

-> Tageslichtspektrum bedeutet, dass die Röhre zwischen 5500-6500K besitzt. Dies ist an der Kennung 958 oder 965 zu erkennen.
-> z.B. Narva Bio Vital 958 HO oder Osram 965 HO (es sollte immer die HO Variante gewählt werden, sie ist bedeutend heller)



3. Halogenstrahler
Halogenstrahler sind nicht zur Ausleuchtung, sondern für erleuchtete Wärmespots zuständig.

-> Um auf die benötigten 45-50 °C zu kommen, können mit diesen Strahlern punktuell Wärmespots errichtet werden
-> Normale Halogenstrahler aus dem Baumarkt sind völlig ausreichend
-> Richtet man sie auf den gleichen Platz wie die oben genannten UV-Lampen, hat man einen idealen Sonnenplatz

4. UV-Lampen
Von Röhren sowie Kompaktlampen als UV-Lampe ist abzuraten. Spektrum sowie Reichweite dieser Lampen sind in den meisten Fällen unzureichend. Es sollten die oben genannten HQI/HID Strahler genutzt werden. So hat man Helligkeit und ein gutes UV-Spektrum mit passender Reichweite für seine Tiere

-> Solar Raptor HID, Bright sun Desert + Vorschaltgerät
-> Keine Röhren oder Kompaktlampen


Was möchtest Du wissen?