Elektrogeräte pfeifen

2 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Manche Menschen haben dahingehend schlicht ein sensibleres Gehör.
Oft trifft das auf hochsensible Menschen, auch zum Beispiel Autisten, zu.
Im Alter lässt das tatsächlich meist nach, denn da schwinden einige Frequenzen im Hörbereich.

Was dagegen hilft:
Ohrstopfen oder MP3-Player.
Oder, wenn sich die Geräte in deinem Einflussbereich befinden, Stecker ziehen.
Es gibt ganz gute Ohrstopfen, die bestimmte Frequenzbreiche stärker filtern. Da musst du mal schauen, was dir da zusagt.

Typisch wäre z.B. bei einem Röhren-TV Gerät die Frquenz 16 625 Hz, die bei mechanisch defekten Zeilentrafos zu hören ist. Machen kann man nichts ausser den defekten Teil ersetzen. Das Problem verschwindet mit zunehmendem Alter: ab 40 hört man die Frequenz nicht mehr.


Flazy 
Beitragsersteller
 22.02.2015, 13:16

ich hör das überall ... bin grad in münchen und es ist schlimm ohne ende

0
Cougar99  22.02.2015, 13:18
@Flazy

Dann ist es eher ein medizinisches Problem als ein Elektrogeräteproblem. Gelegentlich brummen Trafos, aber das ist der Netzbrumm mit 50 Hz, kein Pfeifen.

0
Flazy 
Beitragsersteller
 22.02.2015, 13:16

und bin erst 14 also das mit den 40 dauert noch

0
Flazy 
Beitragsersteller
 22.02.2015, 13:17

nehm das zwar nur am rande meines bewusstseins war bekomm aber kopfweh und alles davon

0