Elektrik-Kabel durch Öltankraum?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also vom Explosionsschutz schonmal nicht, denn Heizöl hat einen sehr niedrigen Dampfdruck. Da steht also kaum eine brennbare Gasphase über der Flüssigkeit, anders als bei Benzin. Diesel und Heizöl brauchen einen brennenden Docht damit das anfängt zu brennen, wenn da nur eine Flamme drübergeführt wird passiert da gar nichts. Zudem ist das System (Heizöltank, Pumpe, Brenner) geschlossen so das nichts nach außen dringen kann. Lüftungsrohr für den Tank ist aus dem Haus rausgeführt.

NYM-Leitungen kann man da ohne Probleme langführen. Selbst bei Gas ist das kein Thema, und das ist was Feuer-/Kurzschluss-/Explosionsschutz betrifft weitaus kritischer als Heizöl.

Ich persönlich sehe da kein Problem die Leitungen durchzuführen. Am besten an oder unter der Decke im Stangenleerrohr (befestigt mit Quickschellen).

Denk aber daran das du da mehrere Stromkreise installierst:

1. Küche Licht

2. Herd, eventuell getrennt für Kochplatte und Backofen wenn diese separat sein sollen mit unterschiedlichen Plätzen in der Küche und nicht ein Standgerät.

3. Kühlschrank

4. Spülmaschine

5. Mikrowelle, Dampfgarer

6. Eventuell Warmwassergerät

Genaueres kann man der DIN 18015-2 (elektrische Anlagen in Wohngebäuden) entnehmen, da ist vorgegeben wieviele Stromkreise man in der Wohnung installieren sollte. Siehe hier Folie 22:

https://www.ednetze.de/fileadmin/ednetze/PDF/Partner/Elektroinstallateure/Installateurversammlung/2012/Elektrische_Anlagen_Wohngebaeuten_DIN18015_RAL_RG_678.pdf

Was möchtest Du wissen?