Elbisch lernen - Quenya oder Sindarin?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Sindarin 46%
Quenya 33%
so ein schwachsinn, gar nix 20%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Sindarin

Ich bin noch nicht so weit, aber ich glaube Sindarin ist etwas einfacher.

Ich würde einfach die Sprache wählen die den größeren Wortschatz hat.

Umso mehr kann man damit anfangen. Zum unterhalten ist glaube ich keine von beiden besonders geeignet, das es einfach nicht genug Wörter gibt.

Wenn du Englisch kannst kannst du dir ja mal diese Seite angucken:

http://folk.uib.no/hnohf/

Quenya

Ich weiß, die Antwort ist etwas spät, aber sie hilft ja vllt anderen.

Ich würde zunächst Quenya lernen, weil:

1. Der Wortschatz größer ist

2.die Aussprache dem Deutschen ähnlicher

3.es anmutiger klingt

4.Es bei Nomen keine "Nasalmutationen", etc. Gibt, das heißt z.B. Das im Sindarin ein Nomen im Singular mit a beginnt, im Plural aber mit e.

5. Der Tengwar Modus von Quenya einfacher ist

6.Quenya nah an ValarinQuenya liegt, was das Erlernen von demselben einfacher macht

7.Quenya *sehr* flexibel ist, was Wortschöpfung, umschreibung etc angeht. Ein Quenya Wort kann mehr sagen als 1000 Sindarinworte

8. Sindarin viele Dialekte hat, im gegensatz zu Quenya

9. Sindarin sehr auf das 3. Zeitalter beschränkt ist, da es im ersten nicht in dieser Form und im zweiten der Hauptfokzs auf Númenor liegt, wo númenorisch gesprochen wurde

10. Es das sehr schöne Quenya Lied von Galadriel in "Die Gefährten" gibt und es befriedigend ist, es ohne angegebene Übersetzung auch zu verstehen

11. Quenya weiter ausgearbeitet ist

12. es mit Latein vorkenntnissen leichter als Sindarin ist.

Quenya

Quenya ist die Sprache die am wweitesten entwickelt ist, wobei Sindarin eher eine Umgangssprache ist. Ich an deiner Stelle würde ersteinmal Quenya lernen, dann fällt dir Sindarin auch leichter ;) LG blabella

Was möchtest Du wissen?