Einen schönen Tag noch!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich habe neulich bemerkt, das viele Kunden oder jetzt auch speziell Kassiereinnen den Ausspruck bringen:" Ein schöner Tag noch !" Nun kenn ja viele die Werbung von einem Altbierhersteller, in dem Das Lied mit dem Text "ein schöner Tag" vorkommt. Vielleicht handelt es sich um eine Abwandlung einer Alltagsfloskel? Nun ich bin zwar nicht der Spezialist in Sachen Sprache und normalerweise sollte das ja eher bei einer Verabschiedungsformel "Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag" heißen. Varianten gibt es da viele. Nur : "ein schöner Tag" bedeutet doch, der Tag wäre vollendet und der Auspruch, als Resümee daraus, oder ? Ich bin Jemand, der im Service Bereich tätig ist und ich wünsche den Menschen, denen ich begegne (sei es im job oder privat) gerne "einen schönen Tag". Das zählt für mich zum guten Umgang miteinander. Es gibt naürlich immer irgendwo die Revolutzer die da ganz anderer Meinung sind und sich so verhalten. Das finde ich schade, bin aber so tollerant, die Mensch so zu lassen, wie sie sind! Mit freundlichem Gruß Simon P.S. Ettikette ist gut, wenn sie nicht zu Übertreibungen führt!

Auf Wiedersehen oder Tschüss klingt allgemein und unpersönlich. Wenn man dem anderen wünscht, dap der Rest des Tages für ihn schön sein soll, dann ist das etwas persönlicher und kommt freundlicher rüber. Man hat den Eindruck, daß es wirklich persönlich gemeint ist. Eigentlich ist es auch persönlich gemeint, aber leider wird das auch schon wieder von verschiedenen Geschäften so vorgeschrieben wegen der persönlichen Kundenbindung. Da werden dann die Gefühle ausgenutzt, um Geschäfte zu machen.

Wow, Gefühle ausgenutzt... Shoppen läuft doch nur über Gefühle, deine Wahl triffst du doch unbewusst, wo du dich wohl fühlst. Wie hätten sie es denn wohl lieber, Kunde? Von Draculas Schwester bedient zu werden, die gerade mal ihre wahren Gefühle zeigt, oder höflich?

0

Sorry, aber <Einen schönen Tag noch> empfinde ich persönlich nichtssagend, anonym (unpersönlich) bis vielleicht sogar respektlos. Die Phrase wurde übersetzt und übernommen aus dem amerikanischen <Have a nice day>. Die Aussage wird sogar nicht empfunden als Formel der Höflichkeit in Teilen der USA, Grossbritannien Japan, Korea oder Australien.

Manchmal ich habe auch den Eindruck, das gesagt wurde so etwas wie <Schön Tach (noch).

bw h.

Mal angenommen, du würdest im Service arbeiten, wie würdest du dich höflich verabschieden, wenn du im selben Atemzug den nächsten begrüssen musst? Bitte ernstgemeinte Vorschläge ;-)

0
@Henry59

auf wiedersehen, bis zum nächsten mal- das gäbe dem unzufriedenen kunden die möglichkeit ein "bestimmt nicht" entgegenzustellen.

0

Natürlich Anweisung, ebenso wenn man irgendwo einen Kaffee holt "Darf's noch was zu essen dazu sein?" (Nein, hätte ich gesagt). Richtig blöd kommen diese Anweisungen, wenn die Verkäuferinnen einen nicht mal dabei anschauen, sondern nebenbei Kleingeld zählen oder so...deshalb sag ich auch immer was überraschendes darauf wie "Schaun wir mal" oder so. Ich persönlich mag lieber keine Floskeln, wenn sie nicht echt gemeint sind.

Das hat mich auch auf meine Frage gebracht. Grade will ich sagen "Ihnen auch einen schönen Tag", aber schon wurde ich ignoriert und der nächste Kunde war dran, schon schade.

0

Mitunter ist es angeordnet um eine Einheitlichkeit eines Unternehmens zu verdeutlichen. Dennoch gibt es regionale Unterschiede oder auch ein gewisser Zeitgeist.

Ich finde auch in der heutigen Zeit, kann es nicht schaden freundlicher miteinander umzugehen.

Das ist eine von oben angeordnete Sprachregelung. Genau wie die Call-Center-Agenten bei der Telekom beim Abheben des Hörers sagen müssen:"Guten Tag, mein Name ist.... Was darf ich für Sie tun?"

solche sprüche werden im rahmen der immer mehr um sich greifenden "zertifizierungswelle" eingeübt: wer bei einem unternehmen anruft, welches einen stempel"zertifiziert nach ISO XXXX" hat, kommt an diesen auswendig gelernten nichtsmeinenden sprüchen nicht vorbei.

0

Amerika lässt grüßen. "Have a nice day" ist dort schon seit Jahrzehnten gang und gäbe!

Daher kommt das ursprünglich. Den Hintergrund habe ich unten in meiner Antwort geschrieben. DH

0

vielleicht hat sich das aufwiedersehen abgestumpft und eine schönen tag doch mehr wärme ausstrahlt.

Etwas mehr Konversation zwischen Verkäufer und Käufer ist doch wünschenswert.......

Na, mir klingt das sehr nach angewiesen und auswendiggelernt - nicht so sehr nach Konversation! Die wäre doch persönlich!

Soll bestimmt den Umsatz steigern...

0
@heikephs

Ein Discounter in der Nähe fragt öfter, ob ich alles gefunden hätte. Erst mal will der seine Sortierung überprüfen, aber ich freue mich darüber, dass auf Kundenanregungen dann auch eingegangen wird.

0
@user2125

Wenn dann drauf eingegangen wird. Meist soll dem Kunden das blosse Gefühl reichen, dass sich jemand für die Zufriedenheit interessiert.

0

Die Kassierer/innen verabschieden sich immer unterschiedlich. Entweder "Tschüss!" oder "Auf Wiedersehen!". Bei "Einen schönen Tag noch!" sage ich dann "Danke, gleichfalls!" Meist kommt dann ein "Danke!" zurück.

Vielleicht werden die MA angewiesen, genau das zu sagen... aber was wäre die Alternative? Tschüüüüsss? Machs gut? Tschöööööchen? Tschüsschen? Wenn du jemandem, der grade seine Sachen zusammenrafft und sein Geld verstaut, mit "auf Wiedersehen " verabschiedest, vermittelst du ihm.."Geh jetzt endlich"... Sagst du aber höflich "ich wünsch noch einen schönen Tag/Abend/WE" ist das nicht so bedrängend... oder was meinst du?

Die werden angewiesen, weil ein freundlicher Gruß eher beim Kunden hängenbleibt, als ein "Tschüss" ,-)

Was möchtest Du wissen?