Ein wenig bammel vor der Geburt... bekommt man einen Einlauf? Kann man etwas falsch machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi! Ich bin zwar ein Mann, kann dir aber trotzdem was dazu sagen ;)

Nein, du kannst nichts falsch machen. Verlasse dich auf deinen Körper dein Baby. Ihr könnt das alles alleine.

Zum Thema Arzt. Suche dir lieber eine Hebamme, dass ist besser wie ein Arzt. Du als schwangere Frau, brauchst keinen kritischen und vielleicht besorgten Arzt. Du brauchst jemanden der dich über alles aufklärt was bei einer Geburt passiert und warum es passiert.
Hebammen sind da die Profis, Ärzte sind die Lebensretter wenn was nich so läuft wie geplant.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft bei deinem Geburtserlebnis.

UND lass dir von niemand Angst machen, du schaft das, du kannst das und wirst überglücklich werden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ijklaura
15.11.2016, 13:58

Vielen dank🙂

0

Die Angst vor der Geburt ist wirklich sehr normal. Das wird übrigens auch bei Kind Nr. 2 oder 3 nicht komplett vorbei sein, obwohl man dann theoretisch weiß, was auf einen zukommt.

Diese Angst kennen also auch die Hebammen und Ärzte im KH gut. Sie können damit wirklich umgehen.

Ich hab bei 3 Geburten in 2 Kliniken nie einen Einlauf bekommen. Es hat nicht mal jemand danach gefragt. Ich glaube, das macht man heute nicht mehr "einfach so". Und es ist auch nicht unbedingt nötig, weil Gebärmutter- und Darmtätigkeit nämlich eng  miteinander verbunden sind (liegt ja alles direkt nebeneinander). Wenn die Wehen anfangen, dann musst du wahrscheinlich von ganz allein ein paarmal auf´s Klo.

Falsch machen? Naja - der größte Fehler, den du machen kannst, ist: nicht auf die Hebamme und dein Bauchgefühl hören, denke ich. Alles andere wird sich ergeben.

Ich wünsche dir eine komplikationslose Geburt! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ijklaura
15.11.2016, 13:53

Naja, meine Frage is ja schon ein bisjen her aber habe mich in dieser Zeit langsam damit abgefunden.
Ich denke ich lasse es einfach auf mich zukommen, etwas anderes bleibt mir ja auch nicht möglich. Hauptsache meine/ unsere kleine kommt Gesund zur Welt.

Vielen lieben Dank für deine Antwort 🙂🙂 Lg

0

Hallo Ijklaura,

herzlichen Glückwunsch zum kleinen Bauchwunder!

Mein Tipp vorab: Such Dir einen Ort für Deine Geburt, bei dem Dein Bauchgefühl stimmt. Wenn Du hauptsächlich Kopfmensch bist (ging mir zumindest so), dann ist eine Klinik (ggf. mit Neonatologie) vermutlich die "beruhigendste" Variante.

Mein Tipp für die Geburt: Lass es auf Dich zukommen! Du kannst rein gar nichts daran ändern, dass es passieren wird - und egal, was oder wie Du planst oder denkst, dass es sein kann, egal, wovor Du Angst hast - letztendlich wird ohnehin alles anders laufen. ;-)

Dein Körper weiß, was er zu tun hat! Er wird Dich lenken und Du wirst kaum eine Wahl haben, als ihm zu folgen - da kannst Du also gar nichts falsch machen. Lass Dich darauf ein!

Wenn Dein Kopf noch ein wenig Beruhigung braucht, schadet ein Geburtsvorbereitungskurs nicht - am besten sogar mit Partner (am allerbesten natürlich mit der Person, die Dich auch im Kreißsaal begleiten soll, falls Du das möchtest). MICH hat jedenfalls einfach nur beruhigt, dass ich mich auf meinen Partner zu 100% verlassen konnte - auch, wenn er nicht viel mehr machen konnte, als mir zuzusehen - aber ich wusste immer, WENN eine Entscheidung zu treffen gewesen wäre, die ich ggf. nicht würde treffen können, hätte er MEINE Entscheidungen im Vorfeld gekannt und vertreten. So konnte ich mich einfach auf die Geburt konzentrieren - alles andere ist dann eh auf einmal soooo unwichtig, wenn es richtig losgeht. Dir ist es egal, ob Du einen Einlauf bekommst oder nicht, Dir ist es egal, ob Du auf die Unterlage pinkelst (oder auch andere Dinge...), Dir ist es egal, wie viele Leute plötzlich alles von Dir sehen können, wer Dich schreien hört oder was die mit Dir machen. Die "anderen" haben das alles (und noch viel mehr) schon 1000 Mal gesehen, für die ist NICHTS neu - neu ist es nur für Dich (und auch das ist Dir dann egal).

Und wenn Du alles überstanden hast, hast Du die schönste Belohnung im Arm, die man sich vorstellen kann!

Alles Gute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ijklaura
15.11.2016, 13:58

Ganz ganz großes Dankeschön 🙂

1

Du kannst einen Einlauf bekommen, wenn du das möchtest, du kannst den aber auch ablehnen.

Manchmal kann ein Einlauf sinnvoll sein, wenn die Frau zum Beispiel Hemmungen davor hat, dass beim Pressen mehr als nur das Baby rauskommt, wenn du verstehst. Da kann ein Einlauf sinnvoll sein, dann ist der Enddarm leer und die Frau kann sich ungehemmt den Wehen hingeben.

Viel falsch machen kann man eigentlich nicht, der Körper weiß normalerweise schon, was er tut. 

Gut ist, wenn man ein paar Atem- und Entspannungstechniken erlernt, um gut durch die Wehen zu kommen. Dann kann man gut mit den Wehen arbeiten und verkrampft nicht, was den Geburtsprozess behindern könnte.

________________________

Es kann auch sinnvoll sein, sich vorab mal damit zu beschäftigen, was wäre, wenn ein Kaiserschnitt nötig werden könnte. 

Nur selten muss ein Kaiserschnitt sofort und ohne Verzögerungen durchgeführt werden (Notkaiserschnitt), meist kommt es im Falle eines notwendig werdenden Kaiserschnittes im Verlauf der Geburt einfach zur Erkenntnis, dass es auf natürlichem Wege nichts wird oder nur mit unnötigen Gefahren für Mutter und Kind. 

Dann wird man in Ruhe für den OP vorbereitet und in diesem Fall kannst du dann ja auch noch Wünsche zu den Umständen äußern. 

Wie zum Beispiel: Welche Betäubungsart bevorzugst du? Was soll nach der Geburt mit dem Kind geschehen (soll es gebadet werden, willst du es so schnell wie möglich nach der OP auf deine Brust kriegen, soll es womöglich sogar noch im OP auf deine Brust und das solange, bis ihr aus dem OP raus seid usw.)?

Da ist ein Geburtsplan sinnvoll, wo man seine Wünsche (auch allgemein zur Geburt, nicht nur in Bezug auf einen möglichen Kaiserschnitt) in Stichpunkten oder falls du kreativ bist, auch mit zusätzlichen Piktogrammen zusammenfasst.

Ansonsten solltest du einfach Vertrauen in deinen Körper haben, der wurde dafür gemacht. ;-)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Einlauf wird nicht mehr immer gemacht. Als Gebärende ist mir ein Einlauf aber wesentlich lieber, als Darminhalt auf das Gebärbett zu legen.

Durch die Wehen leert sich der Darm meist auch genug schon bevor es richtig los geht.

Du kannst gar nichts falsch machen, besuche aber unbedingt einen Geburtsvorbereitungskurs. Das hilft dir sicher am besten.

Alles Gute, ich wünsche dir von Herzen eine schöne Geburt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einlauf wird je nach Hebamme und örtlichen Gepflogenheiten gemacht,  klingt aber schlimmer als es ist. Den einzigen Fehler den du machen kannst ist dich zurückzuhalten. Sag was du willst und was du brauchst und lass dich von der Hebamme leiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Ich kann Dir sagen,Du kannst nix falsch machen,mit einer guten Hebamme an Deiner Seite meisterst Du es und wirst Wehe für Wehe wegatmen und sie werden Dich ein Stück näher zu Deinem Kind bringen....

Eine stressfreie Geburt wünsch ich Euch

und toi toi toi

das schaffst Du!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ijklaura
15.11.2016, 13:57

Vielen lieben Dank 🙂🙂

0

Hallöchen,
Ich habe vor kurzem entbunden und hatte die selbe frage weil es auch meine erste Geburt war. Ich habe keinen Einlauf bekommen und die Hebamme im Krankenhaus sagte mir auch das dass kaum noch gemacht wird, hauptsächlich wenn man tage nicht mehr auf Dem Töpfchen war :) lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?