Rezept für Sauerfleisch/ Sülze?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1 Liter Wasser, gesalzen
500 g Schweinefleisch, z.b. Schulter oder Bauchfleisch
1 Zwiebel(n)
1 Pck. Suppengrün, TK
1 Lorbeerblatt
3 Körner Pfeffer
125 ml Essig
1 Pck. Gelatine, gemahlen, weiß

1 Liter Salzwasser zum Kochen bringen, 500g Schweinefleisch, (z. B. Schulter) waschen, hineingeben, zum Kochen bringen, abschäumen. 1 Zwiebel abziehen, TK- Suppengrün(75g), Lorbeerblatt, 3-4 Pfefferkörner hinzufügen, das Fleisch in etwa 1,5 Stunden gar kochen lassen. Aus der Brühe nehmen, erkalten lassen, in Würfel schneiden, die Brühe durch ein Sieb gießen, 375 ml davon abmessen. 125ml Essig hinzufügen, mit Salz, Zucker abschmecken. 1 Päckchen Gelatine mit 5 Esslöffel kaltem Wasser anrühren, 10 Minuten zum quellen stehen - lassen. Die Brühe wieder zum kochen bringen, von der Kochstelle nehmen, die Gelatine hinein geben, so lange rühren, bis sie gelöst ist, die Fleischwürfel hinzugeben. Die Flüssigkeit mit dem Fleisch in mit kaltem Wasser ausgespülte Tassen oder Förmchen füllen, im Kühlschrank erstarren lassen. Wenn die Sülze schnittfest ist, sie mit einem Messer vorsichtig vom Rand lösen und auf eine Platte oder Teller stürzen.

Ich mach das immer selber (auch ohne Oma zu sein ;-) ), hab aber keine direkte Mengenangabe, geht immer je nach dem, was da ist.

In den Sud kommen Ohren, Spitzbeine ("Pfötchen"), ein, zwei Stücke Schwarte (je nach Schwein evtl. entfettet) und Schweinebauch. Weil ich gern viel Fleisch habe, meistens auch noch ein schönes Stück Schulter. Das Ganze in Essigwasser kalt aufsetzen und lange genug kochen (mindestens bis man die Schwarte mit den Fingern durchdrücken kann), Als Gewürz nehm ich fertige Mischung zum Gurken einlegen.

Den Schweinebauch und das Fleisch etwas eher rausnehmen und zum schneiden zur Seite legen.

Wenn alles wirklich gut durch ist, durch ein Sieb, für pingelige auch durch ein Tuch gießen und dann zusammen mit dem inzwischen gewürfelten Fleisch nochmal aufkochen lassen, in Gläser füllen und fertig, wenn Du genug Ohren, Schwarte und Pfötchen hast, braucht man keine Gelatine.

Achtung, Sauerfleisch "mildert" sehr nach, der Sud muß so furchtbar sauer sein, daß es einem beim Abschmecken die Haut zusammenzieht und man sich gar nicht vorstellen kann, sowas zu essen - dann ist er richtig!

Was möchtest Du wissen?