Eigene Meinung behalten oder lieber Karriere machen?

 - (Beruf, Meinung)

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Karriere machen 60%
Meinung behalten 40%

4 Antworten

Mir fehlt die Option "sich löschen" in deiner Umfrage. Ich kenne die besagte Person, die Videos sind populistischer Müll, was man allein an den Videotiteln erkennt. Irgendeine vermeintliche "krasse Wahrheit" über irgendeinen Politiker, der dem politischen Feindbild angehört, wird angeblich entlarvt, ertappt oder sonst irgendwas und am Ende ist der Videoinhalt Gülle. Typisch rechter Populismus-Content für die dümmsten Rechten unter uns, inhaltsleer, hetzerisch und populistisch.

Kuhmist zieht auch Fliegen an, insofern würde es mich wundern, inwiefern er "Karriere gemacht" haben soll. Dass man mit so einer politischen Einstellung nicht weit kommt, liegt in der Natur der Sache. Wer permanent dummes Zeug labert und das als Meinung verkauft, wird eben nicht ernst genommen.

Abschließend, um dir mal zu verdeutlichen, wie absolut irrelevant 285K Abos auf Youtube sind: Ein Drachenlord, der sich auf anderen Plattformen Gegenstände rektal einführt, nie irgendwelche Videos schneidet, in seinen Streams rülpst und furzt, hat 170K Abos.

Karriere machen

Generell immer sich so verhalten, dass man seine Arbeit machen kann, aber an den richtigen Stellen den Kiefer aufbekommen und sich nicht unterbuttern lassen.

Wer immer nur seine Meinung durchsetzt, dem ist nie lang etwas vergönnt.

Man muss keinem reinkriechen, aber sich damit abfinden das man kein Chef ist.

In dem Fall oben wäre ich standhaft geblieben oder hätte Anzeige erstattet. Sofern die Situation so war wie ich das denke.

Natürlich ging es nicht um seine Arbeit, sondern der Arbeitgeber wurde auf seine Videos aufmerksam gemacht von gewissen Leuten.

0
@Wilhelm225

Es kommt natürlich auch immer drauf an was der Grund war.

Firmen müssen sich auch ein Image wahren und das Internet ist eine große Werbung, ohne Vergessen.

0

Seine "rechte Meinung" kann er "behalten", sollte sie aber nach Feierabend am Stammtisch kundtun. Im Beruf hat das nichts verloren und im öffentlichen Dienst schon gleich zwei mal nicht. Auch eine linke oder sonstige politische Gesinnung nicht.

Wie soll jemand, der sein Privatvergnügen und seinen Beruf nicht trennen kann, in diesem Bereich gute Arbeit leisten?

Karriere machen

In unserer Materiellen welt ist die Meinung des einzelnen egal. Mit der Karriere hast du es einfacher

Was möchtest Du wissen?