E10 oder E5 (Motorrad)?

3 Antworten

Salue

Das E5 oder E10 definiert den prozentualen Anteil von Biosprit im mineralischen Benzin. Diese Beimischung gibt es meines Wissen in Europa nur in Deutschland, weil man den Biosprit unter die Leute bringen will.

Biosprit erhöht die Oktanzahl, was aber bei Motorrädern nichts bringt. Der Kohlenstoffanteil ist kleiner als bei mineralischen Benzin, damit derhöht sich der Verbrauch ein wenig. Leider ist "bio" nicht immer nur bio. Dieser Treibstoff enthält recht viele aggressive Zusatzstoffe, die langfrisig Dichtungen anfressen könnten.

Die 5% wurden von allen Fahrzeughestellern, wohl etwas "zähneknirschend" als verträglich eingestuft. Sie mussten ja wohl, schliesslich wollen sie in Deutschland Fahrzeuge verkaufen. Das E10 hingegen benötigt eine spezielle Freigabe des Herstellers.

Wenn ich in Deutschland unterwegs bin, mache ich einen weiten Bogen um das Bio-Benzin. Für das Einlagern würde ich eher Super ohne Beimischung verwenden. Im dümmsten Fall E5, aber kein E10.

Tellensohn

Ok, danke für deine ausführliche Antwort :)

Kann ich einfach ohne Probleme jetzt auf E5 umsteigen oder erst E10 leerfahren und dann E5 tanken?

0
Biosprit erhöht die Oktanzahl...

Das stimmt nicht. Beides hat miteinander nichts zu tun.

0

Endlich sagt es mal einer, lo

Ich weigere mich auch, einfach weil ich selbst erleben konnte wie bei mein Oldtimer die Benzinschläuche aus Gummi, einfach aufklappen und als Gummirechteck im Motorraum lagen.

Das war das erste und letzte mal das ich E 10 getankt hatte.

Das kann nicht gut sei, für keinen Motor, der eben auch Gummisimmerringe, Dichtungen und was noch alles, aus Gummi hat.

Desweiteren, finde ich an dem Konzept, Nahrungsmittel zu verbrennen nichts gutes, die können ihre 4 Cent Preisnachlass behalten, das hat nichts aber auch gar nichts mit Bio oder Nachhaltigkeit zu tun, es ist nur ein Politikum.

0
@Yamasuki10

Ja, es geht mir auch so. So langsam wird es mit den Betriebsmitteln schwierig. Hochlegierte synthetische Oele, die US-Klimaanlage kann nicht mehr richig befüllt werden u.s.w.

Der Biospritanteil in Deutschland ist politisch bedingt. Man subventioniert den Biospritanbau und dann muss das Zeug irgendwie verbrannt werden. Der Anbau von eigenem Sprit war ja damals eine gute Sache. Man konnte so zeigen, dass man etwas unternimmt gegen die Oelimporte.

Auf der Welt hat es wohl um eine Milliarde Bewohner die nicht genug zu essen haben und wir verbrennen das Zeugs als Treibstoff und importieren dann die Lebensmittel.

Tellensohn

1

Kommt drauf an was für ein Motorrad, Hochleistungsmotor oder gemtlicher Chopper.

E10 hat über die Verdampfungskühlung des enthaltenen Ethanols eine Kühlwirkung im Zylinderkopf, was bei Vollast im Hochleistungsmotor absolut nicht ungünstig ist.

U.A. deswegen fahren manche Hochleistungsmotoren ja auch mit 85% Ethanol.

Koenigsegg Jesko (2022): Daten, Infos, Marktstart, Preis | AUTO MOTOR UND SPORT (auto-motor-und-sport.de)

Danke für deine Antwort. Ich fahre eine Yamaha yzf r3 bj 2020, Hubraum: 321cc, 2 Zylinder 42 PS bei 10,750/min.

0

E5 -- vor allem wenn's über den Winter rumsteht.

ok, danke und warum?

0
@mxrcmau

Aberglaube! ;-)

Biodiesel hält sich nicht so gut wie normaler.

Bei Ottokraftstoff ist gezogenes Wasser problematisch -- da dürfte E10 sogar besser sein.

0

Wenn das Fahrzeug eingelagert wird, nimmt man am besten E85. Je mehr Alkohol, desto besser. Denn Alkohol ist "hygroskopisch" (wasserbindend). E10 geht natürlich auch.

0

Was möchtest Du wissen?