Darf man nach dem Solarium duschen? Soll ich 1-2 Stunden warten?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Solarium passiert genau das, was durch die natürliche Sonne auch geschieht: Es bilden sich neue Pigmente in der Haut und vorhandene Pigmente werden gebräunt. Das war in "alten" Solarien so und ist es in "neuen" Solarien auch. Also: Es werden natürliche Vorgänge in der Haut angeregt. Deshalb kann auch keine Farbe abgewaschen werden. Natürlich kannst Du sofort duschen, ohne die Bräune zu gefährden. Du solltest aber zur Pflege Deiner Haut eine feuchtigkeitsspendende Körperlotion nach dem Bräunen bzw. nach dem Duschen verwenden.

Ich habe während dem Studium einige Jahre im Solarium bei Sunpoint gearbeitet.

Die Antwort ist, JA man darf nach dem Solarium duschen gehen, da die Bräune nicht auf der Haut entsteht sondern in der Haut. Wichtig ist nur, dass die Haut nach dem Solarium ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt und gepflegt wird.

Denn was passiert während dem Bräunungsvorgang? Bräunung ist eigentlich ein Schutzmechanismus der Haut. Die UV-A Strahlung dringt in die Haut ein und wird von den Körperzellen aufgenommen, dabei verdickt sich die obere Hornschicht und es entstehen Lichtschwiele. Diese reduzieren die UVB-Strahlen. Dringen UVB Strahlen weiter in die Haut vor, so bildet sich das Pigment Melanin was für die Bräunung verantwortlich ist und den sog. "Schutzmechanismus" bildet.

Empfehlen würde ich dir eine Dusche vor dem Solarium , idealerweise sogar ein Peeling. Dann kann die Haut die Bräune besser aufnehmen und man erhält eine eher gleichmäßige Bräune.

Zu der Frage nach den 1-2 Stunden Dusch-Pause nach dem Solarium: Das hat nichts mit dem Bräunen zu tun, sondern eher damit, dass sonst die Haut schnell ausgetrocknet und etwas Zeit benötigt um sich nach dem Vorgang zu regenerieren. Aber ich selbst gehe meist auch direkt schon duschen weil ich den Geruch nicht so toll finde und creme mich dann aber dafür intensiv ein.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Natürlich darfst nach dem Solarium duschen, meist riecht die Haut auch nach dem Solariumbesuch komisch, finde ich.

Auf jeden Fall ist die Haut ja durch die Strahlung angeregt Farbpigmente zu bilden und in die oberen Hautschichten zu transportieren, was dann die braune Färbung verursacht. Hier kann man nichts abwaschen.

Nach dem Duschen oder auch einfach nach einem Solariumbesuch sollte man jedoch die Haut pflegen, also KEIN Peeling machen, sondern Feuchtigkeitspflege verwenden. Das macht man ja auch nach einem Sonnenbad meistens.

Was anderes ist es, wenn Du eine Bräunungsdusche genommen hast, hier sollte man erst mal warten mit dem Abwaschen.

Ich würde auf jeden Fall möglichst ein mildes Shampoo verwenden und keine Parfumstoffe auftragen.

Hier noch mal ein paar zusammengesammelte Tipps fuer die Pflege gebraeunter Haut:

  • Dauerduschen und heiße Vollbäder strapazieren die Haut. Ein kurzes, lauwarmes Duschbad hilft die Bräune konservieren..
  • Zum Waschen sollten Sie Reinigungsmittel benutzen, die gleichzeitig rückfettende Eigenschaften (Duschöle) haben. Dazu die tägliche Portion Feuchtigkeitscreme. Eine Gesichtsmaske, die Feuchtigkeit und Vitamine spendet, tut gebräunter Haut besonders gut. Hautöle und Pflegeemulsionen auf fetthaltiger Grundlage verlangsamen die Abschuppung der Haut.
  • Schwimmbäder sollte man direkt nach dem Sonnen zunächst einmal meiden, da Chlor die Haut austrocknet.
  • Alles, was die obere Hautschicht angreift und reizt, schadet auch der Bräune. Dazu gehört auch alkoholhaltiges Gesichtswasser, Deodorant und Parfüm. Deshalb zur Hautreinigung nur milde Produkte verwenden und mit Parfüm sparsam umgehen.
  • Beim Sonnen verliert die Haut Feuchtigkeit. Trockene Haut aber schuppt und die oberen Zellschichten erneuern sich. Damit schwindet auch die Bräune. Der Feuchtigkeitsmangel verursacht Fältchen. Mit Pflegeprodukten, die etwa Aloe Vera, Harnstoff und Glyzerin enthalten, kann man die Feuchtigkeitsdepots wieder auffüllen. Vitamin E schützt vor UV-bedingten Hautschäden und kann sogar den Kollagenverlust verhindern. Die Bräune bleibt länger erhalten.
  • Eine pflegende Nachtcremes ist Pflicht.

  • Eine Ernährung, die reich ist an Vitaminen und Wirkstoffen wie etwa Beta-Karotin, kann unter Umständen mehr für Ihre Sommerbräune tun als alle Pflegeprodukte. Zitrusfrüchte, Ananas, frische Salate und Gemüse versorgen die Haut mit Vitaminen. Karotin in Karotten, Mangos, Aprikosen, Spinat, Brokkoli und Tomaten und Kupfer in Fisch, Nüssen und Kakao regen die Pigmentbildung an und erhalten damit die gesunde Bräune der Haut. *Das Gegenteil bewirken Alkohol und Zigaretten.

Weitere Sonnen-Tipps findest du z.B. auch hier http://www.sonnenbanker.de/10.0.html

Der Bräunungsprozess ist ein komplexer biologischer Ablauf: Er beginnt, wenn UV-Licht auf die Zellen der äußeren Hautschicht, der Epidermis, trifft und dadurch in diesen Zellen, den Keratinozyten, die Produktion eines Hormons anregt, das an die tiefer in der Haut gelegenen Zellen, die Melanozyten, weitergereicht wird und dort die Produktion von Melanin, einer Art dunklem Farbstoff anregt. Haben die Melanozyten genügend Melanin hergestellt, reichen sie den Stoff jetzt wieder an die Keratinozyten zurück. Es entsteht eine Hautbräunung. Duschen also wahrlich kein Problem und wie bereits erwaehnt: ausreichend Pflege (Feuchtigkeit) ein Muss fuer die Haut. :-) Denn: Hautpflege und Sonnenbank gehören fest zusammen. Aber bitte nur mit Produkten, die auch extra dafür geschaffen wurden. Mittlerweile gibt es ein umfangreiches Angebot (verschiedener Hersteller) an Pflegeprodukten, die speziell fuer die Pflege waehrend der Besonnung (im Solarium!) aber auch fuer die Pflege danach entwickelt wurden. Eine entsprechend umfassende Beratung dazu sollte in einem vernuenftigen Solarium selbstverstaendlich sein.

Letzte Woche kursierte ja das Thema "Solarium macht suechtig" geradezu boulevardesque durch saemtliche Medien. Folgende interessante Fakten (die in den Schlagzeilen verschwiegen wurden), findet man im folgenden Artikel:

http://www.sonnennews.de/wordpress/2010/04/20/na-sowas-sonnenbank-macht-suchtig-nach-gluck-gesundheit-und-schmerzfreiheit/

Was möchtest Du wissen?