Durch monitor Ruckler haben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, der Monitor kann keine Standbilder verursachen, er zeigt ein neu anliegendes Bild nach 5ms an, das ist nur eine 200stel Sekunde Reaktionszeit! Weil sie so kurz ist und weil die Verzögerung auf Seiten des Monitors nicht variabel ist kann sie nicht wahrgenommen werden. Wenn diese Reaktionszeit sehr lang ist, dann würde es lediglich zu einer Unschärfe führen, weil sich schnell ändernde Pixel (z.B. beim Schwenk im Spiel) nicht richtig abgebildet würden und quasi zu lange "nachleuchten" (Schlieren). Dieser Effekt ist zwar theoretisch erst ab < 3 ms nicht mehr wahrnehmbar aber in der praxis können die meisten Spieler mit Reaktionszeiten von < ~10ms gut leben. Mich hat es jedenfalls noch nie gestört und nur auf den subjektiven Eindruck kommt es ja an bei einem Monitor.

Kurz: Ruckler sind immer auf die Leistung einer internen PC-Komponente zurückzuführen (CPU, Graka, Festplatte oder einfach schlampige Programmierung) nie auf das Anzeigegerät.

Mein Monitor ist eigentlich nicht fürs Gaming gemacht. Ist ein 22 Zoll Eizo Bildschirm mit 6ms Reaktionszeit, hauptsächlich für gekauft fürs Arbeiten im grafischen Bereich. Allerdings spiele ich auch ab und zu und habe nicht das Problem, das sich ab und zu Standbilder habe. Das eigentliche Problem bei schlechten Reaktionszeiten ist ja eigentlich, dass das Bild bei schnellen Bewegungen Schlieren/Ghosting bildet.

Nur bei Alten TFTs -> Schlieren / Geister-Bild

-

Heute Hauptsächlich Grafikkarte, CPU, wenig und langsamer RAM (& langsames Motherboard) & fragmentierte Festplatte, wie vor 12 Jahren @ CRT

Was möchtest Du wissen?