Dunkle Wäsche stinkt nach dem Waschen

6 Antworten

Nein wir benutzen Pulver Waschmittel , haben aber schon so einige durch. Mein Freund ist Techniker bei einem bekannten Waschmaschinen Hersteller und er hat die Maschine schon auseinander genommen, teile getauscht und gereinigt... Zum verrückt werden :-))

hallo....man nehme 2 tassen essig,gibt es auch mit zitronenduft.....und gebe die flüssigkeit in die trommel.....mindestens 60 grad einstellen und ohne wäsche das programm ablaufen lassen.....billig und umweltfreundlich....lg

Wenn alle potentiellen Verschmutzungen der Maschine ausgeschlossen sind, dann kann es an dem Trocknungsvorgang an sich liegen, dass die Wäsche müffelt. Also wenn Wäsche zu lange trocknet, z. B. bei zu hoher Luftfeuchtigkeit (in einem feuchten Keller, in einem Badezimmer ohne Fenster, im Schlafzimmer, wo tagsüber das Fenster zu ist, im Winter in einem unbeheizten Zimmer usw.), kann das vorkommen. Da ist es auch völlig egal, welches Waschmittel man verwendet. Unterschiede nach Wäsche-Typ können auch in der ausgewählten / vorgegebenen Schleuderzahl begründet sein. Ich denke anhand meiner Erfahrung, so 1.100 U/Min. sollten es schon sein.

Ich trockne seit Jahren unsere Wäsche ohne Trockner. Wann immer möglich stelle ich die Wäsche auf den Balkon (frischer kann eine Wäsche nicht duften!) und die UV-Strahlung sorgt sogar für Keimfreiheit (falls das ein Argument sein kann). Im Winter ist das gelegentlich problematisch, da nicht überdacht. Dann "darf" sie drinnen trocknen. Ist aber die Luftfeuchtigkeit z. B. im WoZi schon vorher aufgrund ungünstiger Wetterlage zu hoch, müffelt die Wäsche mehr oder weniger. Also versuche ich, mein Waschverhalten der Wetterlage etc. anzupassen. In 99,5 % aller Fälle ist unsere Wäsche duftig frisch. Wichtig bei Innenraumtrocknung ist eine vernünftige Belüftung. Das Fenster muss nicht die ganze Zeit offen sein (vor allem im Winter), aber es müssen, sagen wir mal, zweimal Täglich ordentliche Stoß-Lüftungen im Trocknungsraum durchgeführt werden, um die Luftfeuchtigkeit optimal zu halten.

Als Tipp für die Zimmertrocknung von Wäsche habe ich mal gehört, man solle einen handelsüblichen Ventilator vor die Wäsche stellen. Durch die Windbewegung trocknet sie schneller und diese Maßnahme sei erheblich preiswerter als der Energieverbrauch beim Wäschetrockner.

Und zu guter Letzt: wir hatten mal T-Shirts eines Sportartikelherstellers bei denen half nichts. Mit zunehmendem Alter haben die einfach gestunken, dass man sie wirklich nicht tragen konnte. Ich habe die zig mal in diversen Varianten gewaschen und getrocknet, alles vergeblich. Aber ich hoffe, dass nicht hier Dein Problem liegt.

Dieses Problem haben/hatten wir auch, jedoch bei der kompletten Wäsche, alle Farben etc. Haben uns mittlerweile eine neue Waschmaschine gekauft aber an der alten lag es nicht, da die erste Wäsche in der neuen genauso roch. Daraufhin haben wir die Waschmaschine vom Brunnenwasser an das "normale" Wasser angeschlossen. Jetzt riecht die Wäsche bei uns nicht mehr so, sondern nur ein kleines bisschen noch komisch, (vielleicht auch nur noch Einbildung) aber was man jetzt noch machen kann, ist ein anderes Waschmittel mit einem anderen Weichspüler verwenden.. Das ist auch ausschlaggebend, da muss man immer ein bisschen rum testen was sich mit welchem verträgt..

Hoffe meine "Story" hat ein bisschen geholfen 😊

Bei Frosch Flüssigwaschmittel stinkt z.B. die Wäsche

1

Finde auch, dass dunkle Wäsche anders riecht als helle und weisse Wäsche, das liegt sicher an der Färbung.

Was möchtest Du wissen?