dsungarischer zwerghamster weibchen oder mannchen?:----------)))

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Anni,

ich habe Dsungarische Zwerghamster, seit ich 14 bin (bin jetzt Anfang 30). Das sind also schon ein paar Jahre in denen ich auch viele, viele Erfahrungen sammeln konnte.

Die meisten Zoohändler werden dir sagen, dass es völlig egal ist, ob Männchen oder Weibchen, "alles eine Sache der Erziehung". Diese Aussage halte ich schlicht für falsch. Dsungaren haben an sich einen einzigartigen Geruch. Allerdings nur, wenn man ihn direkt beschnuppert, dein Zimmer riecht nicht nach Hamster! Ich empfinde diesen Geruch als angenehm und meiner Meinung nach unterscheidet er sich nicht zwischen Männchen und Weibchen. Oder meinst du den Geruch durch Pipi und Kot? Auch hier konnte ich nie einen Unterschied feststellen. Der Hamster an sich hat einen eigenen Geruch und dein Zimmer riecht in der Regel angenehm nach Sägespänen.

Wo ich allerdings in der Tat einen Unterschied feststellen konnte, ist, dass die Weibchen tatsächlich zickiger sind und eher zubeißen. Außerdem habe ich das Gefühl, dass die Männchen viel eher handzahm werden. Meine Empfehlung liegt also bei einem Männchen.

Mit einem Zwerghamster triffst du eine gute Wahl, wenn du den Hamster auch mal tagsüber sehen möchtest. Denn im Gegensatz zu anderen Rassen, schauen Zwerghamster auch am Tag mal "nach dem Rechten" und kommen nicht erst abends raus. ;-) Außerdem haben sie nicht so viele Sägespäne im Fell, wenn man sie laufen lassen möchte.

Doch Zwerghamster sind auch diejenigen, die die meiste Eingewöhnungsdauer benötigen. Somit gilt: Nach Kauf den Hamster erstmal eine Woche ganz in Ruhe lassen. Stets frisches Futter und Wasser, vielleicht auch mal ein "Hallo Hamster, na, wie geht's dir heute?" aber sonst in Ruhe lassen. Nicht gleich mit Leckerchen und Hand locken, er muss sich erstmal an seine neue Umgebung gewöhnen. Nach einer Woche kannst du dann langsam abends (!! da ist er am muntersten) an den Käfig gehen, mit ihm sprechen, mit Leckerchen locken usw. Versuche aber keinstenfalls ihn sofort oder gar am ersten Tag in die Hand zu nehmen. Dann hast du verloren und er wird dir vermutlich nie vertrauen. Hamster sind schlau, sie merken sich alles!

Und was mir gerade noch spontan einfällt: Zwerghamster haben die wenigste Lebenserwartung. Man sagt 2 bis 4 Jahre, meine haben im Schnitt 2,5 Jahre gelebt. älteste wurde 3 und der jüngste fast 2. Trotz täglichem Auslauf, Spielmöglichkeiten usw. usw.

So lang genug getexet. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen, vor allem bei der Wahl zwischen Weibchen und Männchen. Wenn du noch fragen hast, kommentier hier einfach, ich werde per Mail benachrichtigt.

Viele Grüße

Dennis

Dsungaren bitte nicht in Einzelhaft halten!

Bei Wurfgeschwistern ist es möglich auch zwei gleichgeschlechtliche Tier zu im selben Käfig zu halten - die sind friedlich.

0
@Brugmansie

Dsungaren sind Einzelgänger. Sie dürfen allerhöchstens mit Geschwistertieren zusammen gehalten werden, lieben es aber lieber alleine.

1

danke für antwort!! :))) meine denn geruch wie vom hamster aber auch vom kot und urin ? :-)viele schreiben nimm weibchen männchen stinken ? :o kannst du da keinen unterschied feststellen auch wenn du nah am käfig bist ? :)

mich würde der geruch nicht stören nur meine mutter! :o :_) achja wie oft reinigst du denn stall ?

1
@anni2306

Hey du,

danke erstmal für den Stern! :-)

Ich persönlich kann mit den Aussagen "Hamster stinken", "Männchen stinken" und "Männchen stinken mehr als Weibchen" absolut nichts anfangen. Für mich riechen beide Hamster gleich. Eben der typische Dsungaren-"Duft", den man natürlich riecht, wenn man nah an den Käfig kommt. Für den einen ist es angenehm, für den anderen nicht. Und was den Geruch vom Koten und Urinieren anbelangt: Der ist bei beiden gleich, was soll daran ein Unterschied sein? Außerdem riecht (stinkt) ja nur etwas, wenn DU nicht regelmäßig die Klo-Ecke bzw. die Einstreu wechselst. Und dabei sind wir bei deiner nächsten Frage.

Wie oft ich den Stall reinige? Jetzt sag du mir mal, was du unter einem Stall verstehst. :-) Ich habe sowohl größere Käfige mit mehreren Etagen auf Kommoden als auch einen riesengroßen Holz-Käfig auf dem Fußboden gehabt. Generell lässt sich sagen: Je größer der Platz, also desto mehr Sägespäne du nimmst, desto weniger oft musst du die ganze Eintreu wechseln. Wie oft das sein wird, wirst du für dich selbst herausfinden müssen. Wenn die Sägespäne nass und dunkel aussehen und/oder stinken, dass wird es allerhöchste Zeit. In der Regel reicht ein Sägespänenwechsel einmal die Woche aus. Hast du natürlich nur einen kleinen Käfig, dann bitte zwei mal wöchentlich. Täglich reinigen solltest du hingegen die Klo-Ecke. Dein Hamster wird sich mit der Zeit eine Ecke aussuchen, in der er am häufigsten seine großen und kleinen Geschäfte erledigt. Das ist die sogenannte Klo-Ecke. Es wird nicht ausbleiben, dass der Hamster den ein oder anderen Köttel auch mal woanderns im Käfig "verliert". Das ist völlig normal, da reicht der wöchentliche Wechsel aus. Reinigen solltest du den Käfig lediglich mit (warmem) Wasser und bitte nicht mit irgendwelchen desinfizierenden Reinigern etc. Denn der Hamster markiert sein Revier mit unsichtbaren Duftstoffen. Spezialreiniger entfernen diese und der Hamster ist verwirrt. Spezialreiniger also nur im Notfall einsetzen. Wie oft du den Käfig auswäscht, hängt von der Verschmutzung ab. Ich habe es mir angewöhnt, beim Sägespänewechsel den Käfig schnell durchzuwischen. Trocknen lassen, neue Sägespäne rein, fertig.

Bevor ich es vergesse: Nach dem Hamsterkauf den Käfig eine Woche so lassen, wie er ist. Keine Sägespäne wechseln, keine Klo-Ecke reinigen, kein gar nichts! Nur frisches Futter und Wasser. Der Hamster benötigt in der Eingewöhnungszeit alles Gewohnte und Ruhe. Gerade bei den ersten Sägepänenwechsel ist es wichtig, dass du immer ein wenig saubere alte Streu (eine kleine Hand voll) mit zu der neuen gibst. Dann weiß der Hamster Bescheid und fühlt sich nicht gleich so unwohl. Später wird ihm das nichts mehr ausmachen, wenn du nur neue Streu gibst.

Zuletzt kann ich nur sagen: Falls ihr wissen wollt, wie Zwerghamster riechen, dann ab in eine Zoohandlung und einfach mal die Nase über den Käfig halten. Es riecht in der Zoohandlung allerdings strenger, als wenn du einen Hamster bei dir zu Hause hast. Evtl. kennt ihr ja auch jemanden, der einen Zwerghamster hat. Dann könntet ihr da ja mal schnüffeln. Ich persönloch empfinde, dass ein Zwerghamster angenehmer riecht als ein Hund.

0
@dehoo01

Mir ist gerade noch eine Geschichte eingefallen, vielleicht gefällt sie dir ja. :-) Als ich meinen ersten Hamster bekam, war ich, wie gesagt, 14. Meine Mutter war auch gegen Hamster. Sie sagte, sie würde sich niemals um das Tier kümmern, in keinster Art Form und Weise. Sieht doch aus wie eine Maus, bahhh, stinkt bestimmt. Und so weiter. Es waren Ferien. Ich war total stolz auf mein neues Haustier, habe mich liebend um den kleinen Nager gekümmert, hatte ihn superschnell handzahm und beim Auslaufen hörte er später sogar, wenn ich ihn gerufen habe und kam dann aus seinem Versteck zurück zu mir. Total knuffig! Meine Mutter fand das ja auch alles schön und gut, war aber immer noch nicht begeistert.

Die Schule fing wieder an. Eines Tages kam ich nach Hause und traute meinen Augen und Ohren nicht: Da hockte sie tatsächlich vor dem Käfig und hat sich mit dem Hamster unterhalten. Sie meinte dann, sie hätte gerade in meinem Zimmer staubgesaugt, als der Hamster mal wieder total interessiert an den Gitterstäben hing und guckte und schnupperte. Aha, aha. Das "Verhältnis" zwischen Mama und Hamster wurde also immer besser. Wenige Wochen später durfte der Hamster sogar bei Mama und Papa auf dem Sofa rumlaufen. :-D

Ich war total hamsterbegeistert, ich wolle mehr. Ich wollte noch einen Hamster. Bin also in die Zoohandlung und habe mir einen Teddyhamster gekauft. Die Verkäuferin meinte, die Hamster würden sich verstehen, zusammen in einem Käfig. Das taten sie Anfangs auch. Doch mit der Zeit wurde der Teddyhamster älter, größer und reifer. Es fanden nachts wohl kleine Kämpfe statt. Auf jeden Fall hatte der Zwerghamster eines morgens eine dicke, große Wunde am Beinchen. Daraufhin habe ich die Tiere sofort getrennt und den Teddyhamster in einen separaten Käfig getan.

Der Zwerghamster wirkte in den nächsten Tagen recht lustlos. Wir dachten, dass sich das schon bessert, wenn die Wunde am Bein heilt. Denkste! Eines morgens hing er vor seinem Laufrad, ich dachte wäre tot. War er aber nicht. Er wollte einfach nur seine Ruhe. Ich wollte ihn auf meine Hand nehmen und da hat er mich das allererste mal überhaupt gebissen. Ich habe ihm sofort verziehen, bin zu meiner Mutter gerannt und habe gesagt, dass wir unbedingt zum Tierarzt müssen. Dort gab es neben einer ultrateuren Operation (Bein ab, aber selbt der Tierarzt meinte, dass ein Hamster mit 3 Beinen kein Hamster mehr sein kann) nur noch eine einzige Möglichkeit: Die Todesspritze...

Wir waren natürlich alle sehr traurig aber jetzt rate mal, wer am meisten geweint hat und sich gar nicht mehr einkriegen konnte... Richtig, meine Mutter. Die Beerdigung zu Hause fand statt, als wenn ein Mensch beerdingt werden würde. Als ich am nächsten Tag aus der Schule kam - ich wusste absolut von nichts! - stand der Käfig auf meinem Schreibtisch. Gereinigt, geputzt, frische Sägespäne drin. Ich drehte mich nur um, in der Tür standen meine Eltern. Meine Mama meinte nur: "Jetzt musst du nur noch einen Namen für deinen neuen Hamster aussuchen." - In diesem Moment habe ich einfach nur geweint. ;-)

Und heute? Heute mag meine Mama meine Hamster, hat 2 Wellensittiche gehabt und seit 9 Jahren sogar einen kleinen Hund zu Hause. Jaja. :-)

Abschließend: Weil es hier in den Kommentaren schon angesprochen wurde: Halte niemals 2 oder mehr Hamster zusammen. Vor allem Zwerghamster sind Einzelgänger, man kann sie, wenn überhaupt, nur mit Geschwistertieren zusammen halten.

2
@dehoo01

danke für deine antworten !(-;was du unter stall verstehen solltest :großes hamster terrarium oder aqarium :-)

ich weiß gar nicht so genau wieso ich keinen hamster darf:o :D meine mutter hat ein ziemlichen putzwimmel :-) ich glaube sie hat angst das der dreck macht stinkt etc, und das ich mich nicht kümmern werde ( habe schon 2 kaninchen )

bei meinen kaninchen ist das auch so ähnlich wie bei deiner geschichte :-) meine mutter war am anfang total dagegen ! als sie dann endlich überredet war war sie es die eine woche später am käfig stand und sie streichelte :DDD

war dein erster hamster weibchen oder ein männchen?

ps: hast du paar schöne hamster namen ,für mannchen und weibchen ?(--:?

0
@anni2306

Hey,

also von einem Aquarium halte ich mal so gar nichts. Da kannst du keine Etagen reinbauen und auch keine anderen Dinge an der Wand befestigen (Laufrad, Tränke). Ein Aquarium finde ich persönlich hässlich als Hamsterheim. Du siehst regelrecht die meterhohen Sägespäne, da drauf ein paar Sachen und das war's. Schön aussehen tut's nicht. Nenene, ein Aquarium sollte Fischen allein gehören. Meine Meinung.

Bei einem Terrarium hast du da schon mehr Möglichkeiten. Etagen bauen, Dinge an die Wand schrauben, den Sägespänenberg mit Holz verdecken usw. usw. Der Vorteil am Terrarium ist, dass der Hamster keine Sägespäne nach außen schleudern kann. Der Nachteil ist, dass wenn du dem Hamster mal zwischendurch ein Leckerchen geben willst, immer erst oben aufmachen musst und von oben ankommen musst. Ob das dem Hamster so lieb ist? Ich weiß ja nicht... Bei meinem letzten großen Riesenkäfig aus Holz auf dem Fußboden, musste ich zwar auch von oben ankommen, aber die letzte Etage war direkt unter dem Deckel, so dass ich nicht wirklich still und leise von oben kam, wenn der Hamster schon dort hockte.

Letzte Möglichkeit: Der normale Käfig. Wie ich finde auch am einfachsten zu reinigen. Dort kannst du Laufräder und Tränken zwischen den Gitterstäben befestigen, Salzlecksteine, Holzknabberstangen und kannst diese Vitakraft-Leckerlis (Kräcker) unter die Decke hängen. Und wenn der Hamster zwischendurch mal ein Stück Apfel kriegen soll, dann kannst du das einfach zwischen die Gitterstäbe durchschieben. Zum Dank schlabbert dir der Hamster dann auch mal den Finger ab. ;-) Nachteil ist hier natürlich, dass der Hamster die Sägespäne nach außen schleudern kann. Aber hey, das ist in meinen Augen das wenigste Problem. Einmal morgens aufsammeln und fertig.

Ein Hamster macht keinen Dreck (außer die besagten Sägespäne evtl.), stinkt nicht und ist auch sonst ein geselliger Lebensgenosse (sofern er Vertrauen gelernt hat). Ganz ehrlich: Da machen deine Kaninchen doch sicher mehr Dreck usw.!?

Mein erster Hamster war ein Männchen. Der Teddyhamster auch und der zweite Zwerghamster auch. Danach hatte ich eine Dame... furchtbar zickig! Nahm zwar geeerne Leckerchen an aber anfassen? Lieber mal fix zubeißen, dachte sie sich wohl. Als ich sie dann letztlich doch auf der Hand hatte, wollte sie immer schnell wieder weg. Auf dem Teppich in meinem Zimmer hat sie sich sehr wohlgefühlt. Das reinste Paradies um Geschäfte zu erledigen. -.- Danach hatte ich ein Männchen aus dem Tiernotruf, also ein Hamster, den die Besitzer nicht mehr wollten und der auch "vorbehandelt" war. Er war sehr ängstig, stellte oft ohne Grund Gegenwehr ein, biss aber nicht zu. Nach einer Gewitternacht ist er gestorben, wurde nicht mal 2 Jahre alt. Danach hatte ich wieder einen Zwerghamster aus dem Tiernotruf, diesmal ein Weibchen. Wieder eine ganz schön zickige Art an sich, wollte nicht handzahm werden. Seitdem gibbet nur noch Männchen. ;-)

Schöne Hamsternamen? Ohje, ich fürchte, da hilft dir Google besser weiter. Mein erster hieß Blinky, der Teddyhamster Teddy. Den zweiten Zwerghamster habe ich auch Blinky getauft (Blinky II). Die Dame hieß Susi. Die andere Kitty. Mein letzter Hamster hieß Schnuffel. - Also alles eher langweilige Namen. Da google mal besser, da gibt es unzählige Hamsternamen. ;-)

0
@dehoo01

danke zuerst mal:-)) terrarium und aqarium ist doch das selbe nur das man das terrarium vorne aufmachen kann? :_))dann entscheide ich mich besser für ein männchen:DD

ja meine kaninchen stinken schon :_) also der stall von ihnen (kot &urin) :-) ich schau dann mal im internet nach namen (-:

0

Stimmt es, dass männliche Dsungarischer Zwerghamster geselliger sind als Weibchen?

Ich habe sort angerufen, wo ich ein Hamster kaufen will. Die meinten, dass sie mehr männliche Dsungis haben, weil die geselliger sein sollen. Stimmt das? Mich macht es ein bisschen durcheinander, weil ich mich für den Hamsternamen Kira entschieden. Jetzt überlege ich zwischen Flo und Luis.

ErdbeereRSG

...zur Frage

Was für ein Hamsterkäfig

Will mir ein dsungarischen zwerghamster hohlen wollte zunächst einen aus holz bauen mein vater meinte aber das der anfängt zu stinken und der hamster den kaputt nagt er meinte ich könnte ja ein terrarium nehmen aber ich habe gehört das man den hamster nie von oben greifen soll was beim terrarium eben nur so geht dann meinte mein vater ich soll ein gitter käfig hohlen aber die sind endweder viel zu klein oder haben schon fest instalirte einrichtungen aus plastik und das ist ja auch nicht gut für ein hamster deswegen weis ich nicht was für ein käfig ich nehmen soll kann mir jemand käfige entfehlen

...zur Frage

Mein Dsungarischer Zwerghamster ist sehr apathisch und atmet sehr schnell. Was soll ich tun?

Mein Dsungarisches Zwerghamster Weibchen liegt nur noch im Käfig herum und macht nichts mehr. Ich war gestern schon beim Tierarzt er hat ihr die Zähnchen geschnitten und die Augen, die verklebt waren gepflegt. Ich muss ihr jetzt jeden Tag drei Mal Augentröpfchen geben. Nach dem Tierarzt besuch lag sie nur noch in ihrem Gehege herum. Auch heute morgen und gestern Abend hat sie sich fast nicht mehr bewegt. Ausserdem atmet sie sehr schnell. Ich mache mir grosse Sorgen und würde mich sehr auf hilfreiche Antworten freuen. Vielen Dank!

...zur Frage

Ist mein zwerghamster nun ein dsungarischer oder ein hybrid?

Ich habe ein ca. 4 monate alten zwerghamster namens Mister Fluffi 😍 

Mir ist zu Ohren gekommen,  das artgerechtes Futter meist nur online zu kaufen ist und hab mich gleich mal bei Mixing your petfood angemeldet. Dort gibt es aber unterschiedliche zwischen dsungaren und hybriden  (kreuzungen). Hybriden sind zb. Sehr Diabetes anfällig.  Und auch das Futter unterscheidet sich sichtbar.  Nun weiß ich nicht weiter.  Mein hammi wurde mir als dsungaren verkauft von privat.  Hab aber gehört das es in Deutschland nur 2 Züchter gibt, die reinrassige dsungaren verkaufen. da ich bei googel nur sowas gefunden habe,  wollte ich fragen ob jemand von euch vllt. Sagen kann, wie man den Unterschied feststellt.....

...zur Frage

Warum dieses schlagartige Verhalten?

Mein Hamster (Jungtier), den ich seit 6 Tagen habe (Ich bin mir dessen bewusst, wie kurz das ist) hat gestern angefangen, mich zu beißen, also wirklich zu beißen, so dass meine Finger bluten.

Ich habe bisher aufgrund stupider Ungeduld und einigen Fehlentscheidungen (Ihn während seiner Schlafzeit nachbarn zeigen (war aber nicht meine Entscheidung), ihn aus seinem Käfig nehmen, sein Nest kaputtmachen, weil ich bemerkt hab, dass er viel zu wenig Streu hat) leider auch diese Behandlung verdient, aber warum auf ein mal?

Er war vorher auch überaus zutraulich, was doch nicht normal ist, so direkt am anfang und lässt sich auch herumtragen, nur wenn ich ihn wieder im Gehege absetze oder auch nurdie Hand für eine Streicheleinheit anbiete, beißt er mit voller Kraft zu und lässt nicht los!

Auch wenn ich ihn auf flachen Boden setze oder langsam die hand nach oben ziehe, lässt er nicht los.

Jetzt nach drei blutigen Fingerkuppen und einem Heulkrampf bin ich endgültig am verzweifeln.

Kann mir das jemand erklären? Er würde schließlich nicht auf meine Hand laufen, wenn er sich bedroht fühlt, nur um mich volle Möhre zu beißen.

Update: als ich ihm ein Stück Apfel gestern Abend hineinlegen wollte, ist er zu mir und auf meine Hand. Keine Bisse, nur nagen. Ich hab ihn wie viele gesagt haben, ansonsten In ruhe gelassen. Zudem habe ich einen geeigneten Platz für einen größeren Käfig gefunden, jetzt brauch ich nur noch Geld (Holzlaufrad wurde auch besorgt). Manchmal sitzt er komplett regungslos in einer Ecke, weiß jemand, was das bedeuten könnte? Ich mache mir Sorgen.

...zur Frage

Hamster schläft komisch seit einer Weile?

Hallo liebe Community, Diese Frage geht an alle, die sich mit Hamstern auskennen.

Mein Hamster kam Ende März 2017 zu uns und war demnach auch einen Sommer bei uns.

Aber diesen Sommer ist zu vermehrt außerhalb ihrer Höhle und schläft oft in der Röhre.

Dazu kommt, dass ich dieses mal beim putzen mehr Heu ins Terrarium gegeben habe, das mache ich aber besser wieder raus, weil sie das scheinbar überhaupt nicht leiden kann.

Klar, es ist Sommer und ziemlich warm, aber letzten Sommer hat sie das auch nicht gemacht und ich habe ein bisschen Angst, dass sie dem Ende nahe ist...

In den Röhren ist zwar genug Luft, aber nur, wenn sie dort durchkrabbeln will, zum schlafen eigentlich nicht...

Wisst ihr wieso sie das machen könnte? Ich mache mir echt sorgen. Aber ansonsten ist sie noch sehr fitt, frisst viel, trinkt normal, klettert gerne und ist immer noch handzahm.

(Dazu muss ich sagen, dass sie iwie abends oft schläft und eher am Tag wach ist, oder besser in der Dämmerung.

Lg Pndagrl

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?