Druckerei druckt ein Grau mit Farbstich aus und meint, der Fehler liege bei meinen Daten?

4 Antworten

ein neutrales Grau kannst du nur bekommen, lieferst du deine Daten gleich als CMYK ein, und legst graue Flächen dann direkt als entsprechend deinem Greauton z.B. 20%K aber 0%C, 0%M, 0%Y an.

Sobals du aber im für den Bildschirm gedachten, und viel weiteren Farbraum RGB einlieferst, und das dann automatisch in CMYK gewandelt wird, ist das Eregebnis Glückssache, wenn dann RGB in eine gleichmäßige Mischung aus allebn Druckfarben übersetzt wird. da hat dann ein winziger Unterschied in der Intensität einer Druckfarbe einen starken Einfluss wohin dann ein Grau wegdriftet. In einem Foto fällt si ein leichter Farbstich kaum auf, aber in einer eigentlich grau gedachten Fläche um so mehr.

Bei den ersten Farbdruckern, die noch ohne Schwarz druckten, also alles im Farbmodus aus den Farbtinten mischen musste, waren die Ausfrücke auch fast immer grünstichig.

Du musst "neutrales Grau" schon irgendwie definieren.

Sonst erfolgt die Farbanpassung über Farbprofile im RIP, die die Farbgebung der Druckmaschine und das Farbprofil des Bedruckstoffs berücksichtigt.

R=G=B ist kein bisschen neutral und nur an Bildschirmen überhaupt hilfreich. Papier ist ja auch nicht einfach "weiß".

R=100 G=100 B=100 sieht hier schon am Bildschirm grünlich aus und wenn Adobe (hier InDesign) das in CMYK umrechnet erhalte ich

C=57,25 M=46,67 Y=45,88 K=32,55

Du redest von RGB und CMYK Farben, und dein Drucker von Pantones, das sind fertig gemischte Standardfarben, die den Druck viel billiger machen (weil nur ein Druckdurchlauf pro Farbe noetig ist, statt vier wie bei CMYK). 

Such dir einfach den gewuenschen Ton auf der Farbtabelle aus...

Es gibt Kaltes Grau und warmes Grau unter den Pantones, aber man kann auch Pantone Process Black sozusagen "verduennen", z.B. 10%, das kommt aber wieder teurer.

Kann ich z.B. sagen, dass ich ein HKS 96 möchte? 

0
@l3487171

Das musst du die fragen, aber ich glaube nicht.

Aber wenn du mit Pantones arbeitest, kannst du eigentlich nichts falsch machen.

Bloss drauf achten, dass du die Datei auch mit Pantones exportierst.

1
@l3487171

Ja. Baue das in Deiner Datei ein! Keine RGB-Daten zum Drucken geben!

Dann musst Du entscheiden, ob HKS96 als echte Sonderfarbe extra gedruckt werden soll, oder ob das auf deren RIP in CMYK umgewandelt werden soll. Das sind die mMn besten Wege.

0
@l3487171

Sorry ich habe da gerade etwas durcheinander gebracht, - wo ich lebe, wird mit Pantones gearbeitet, aber HKS ist ja auch Spotcolor und du kannst z.B. in HKS96 drucken lassen.

Spotcolors zahlen sich bei grossen Mengen und bis 3 Farben aus, ab vier Farben wird CMYK genommen. 

0

Feststellen, ob PDF-Datei im Farbmodus CMYK angelegt ist - Adobe Reader 10.1.1

Ich habe mir soeben den Adobe Reader 10.1.1 heruntergeladen und installiert. Mit diesem Programm soll es möglich sein, festzustellen, ob meine Datei im Farbmodus CMYK angelegt ist oder nicht. Aber wie soll das funktionieren? Finde keinen Button dafür...

...zur Frage

beschnitt nachträglich einfügen

Hallo und ein ganz großes Hilfe erstmal,

ich bin für den Druck unserer Abizeitung verantwortlich, habe aber eigentlich auch keine richige Ahnung :D ich habe mit Mühe und Not eine 120 seitige Druckdatei in PDF erstellt und zur Internetdruckerei geschickt, jetzt haben diese mir aber geantwortet, dass in meiner Datei rundherum ein 3mm breiter Beschnitt fehlt, welchen ich jetzt nachträglich noch einfügen muss, die Größenvorgaben sind diese: Format mit Beschnitt Endformat DIN A4 hoch (Standard) 216 x 303 mm 210 x 297 mm

meine Frage ist: Wie geht das? ich habe die meisten Datein in pages erstellt, aber nicht alle, da ich einige Datein auch bereits als PDF Datein von meinen Mitschülern erhalten habe

ich stelle mir das ganze so vor, dass ich einfach einen drei Millimeter breiten Rand an die vorhandenen PDF Datein ranmache, aber wie?

schonmal vielen Dank für die Hilfe, ich bin echt verzweifelt!

...zur Frage

PDF - Buchstaben verschwinden beim Druck?

Hallo,

gibt es eine Erklärung dafür, dass beim Druck eines PDF (in einer Online-Druckerei) "einfach" Buchstaben aus dem Text verschwinden?

Ich habe ein PDF einer Hochzeitszeitung per FTP auf den Server der Online-Druckerei geladen. Das PDF war vollständig in Ordnung - alle Texte komplett ...

Nun habe ich heute den Probedruck bekommen - zu meinem Entsetzen fehlten auf fast allen Seiten in den Überschriften wahllos Buchstaben, im Text ebenso.

Mir ist schon klar, dass es an den Rändern - wenn Schnittmarken nicht genau beachtet werden, Verluste geben kann - aber mitten im einem Text fehlende Buchstaben?

Ich habe immer gedacht, ein PDF wäre eine unveränderbare Größe ...

Hat jemand eine Erklärung für mich - ich würde mich freuen

Daniela

...zur Frage

Wie drucke ich eine farbige pdf-Datei mit dem Adobe Reader in schwarz-weiß aus?

Ich habe eine pdf-Datei, die recht großflächig farbig ist. Diese möchte ich aber mit dem Adobe Reader 7.0 in schwarz-weiß ausdrucken. Kann ich das machen? Wie geht dies?

...zur Frage

Word Dokument in PDF = weißer Rand!

Moin, ich hab eine dringende Frage. ich habe ein zwanzigseitiges Dokument in Word erstellt und hatte es auch schon an eine Druckerei geschickt, jedoch bekam ich den Hinweiß, dass ich den Rand an jeder Seite um 2 mm erweitern muss. Das ganze war im Format DIN A4 also hab ich die Maße wie folgt geändert: 214x301 mm. So wurde mir das auch von der Druckerei gesagt. Wenn ich das ganze nun in PDF abspeicher und im Adobe Reader öffne, so ist unten und an der rechten Seite jeweils ein ungefähr 4 mm. breiter weißer Rand (die Seitenfarbe ist grau). Kann mir jemand sagen wie ich die ganze Seite grau bekomme?

Vielen Dank im Vorraus Maxi

...zur Frage

Wie erstelle ich einen Korrekturabzug?

Also ich müsste einen Korrekturabzug erstellen damit die Beschriftung des Bildes drinnensteht. Wie geht das? Wie mache ich mit Adobe Acrobat bzw. inDesign einen Korrekturabzug?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?