Drei Geschwister erhalten Taschengeld. Sabine bekommt ein Viertel der Summe, Oskar zwei Fünftel und Julia 42 €. Wie viel bekommen sie ingesamt? Bitte mit Numme?

4 Antworten

Bring die "Brüche" erstmal auf einen Nenner.

Sabine bekommt also 5/20 und Oskar demnach 8/20. Zusammen 13/20.

Daraus ergibt sich, dass die 42 € von Julia 7/20 sind. Den Rest solltest du davon ableiten können ;)

Mach eine Gleichung daraus:

1/4x + 2/5x + 42 = x

5/20x + 8/20x + 42 = x

13/20x + 42 = x

42 = 7/20x

42 : 7/20 = x

120 = x = Gesamtsumme

Sabine: 30

Oskar: 48

Julia: 42

S hat 25%

O hat 40%

42€ sind also 35%

Das kannst du doch selber, oder ?

Danke schon aber bin ich aus Syrien und wegen Krieg habe ich nicht weiter gelernt

0

Schenkung Haus, Geschwister auszahlen

Folgendes, ich plane das Haus mit Grundstück meiner Eltern zu übernehmen, offiziell geschätzter Wert 276.000,00 EUR, in einem Teil des Hauses sollen meine Eltern ein lebenslanges Wohnrecht erhalten. Meine beiden Geschwister haben jeweils schon 50.000 EUR bekommen.

Meine Eltern waren bei einem Notar um einen Vertrag für die Schenkung an mich sowie die bereits gezahlten 100.000 EUR zu regeln. Vor diesem Besuch wurde davon ausgegangen, dass ich meinen Geschwistern noch eine Ausgleichszahlung zu leisten habe. Der Notar äußerte sich natürlich nicht über die Summe, gab jedoch zu bedenken, dass dieses Wohnrecht auch berechnet werden sollte. Als kleinen Hinweis hat er uns noch zwei kleine Sachen mit auf den Weg gegeben: statistische Lebenserwartung und Kaltmiete.

Daraufhin haben wir 30 Jahre (Lebenserwartung meiner Mutter nach Statistik) * einen niedrigen Mietsatz von 500 EUR (Wohnung hat etwa 100qm) gerechnet, das entspricht 180.000 EUR

276.000 minus 100.000 minus 180.000 = nichts mehr

Das besagt ja irgendwie das ich "leer" ausgehen würde, bzw. sogar eine Zahlung von meinen Geschwistern bekommen sollte.

Ist ja Blödsinn, will ICH nicht und wollen meine Eltern nicht.

Jetzt haben wir uns mal zusammen gesetzt und diese Punkte erläutert: Wie man sich denken kann, gab es natürlich Streit.

Mein Bruder besteht auf eine Ausgleichszahlung von 25.000 EUR. Meine Schwester kann diese ("meine") Rechnung nachvollziehen.

Da ich davon ausgegangen bin einen Teil auszuzahlen, wäre ich generell bereit an meine Geschwister zu zahlen, jedoch nicht in dieser Höhe, da ich ja laut DIESER Rechnung eigentlich ja eh schon benachteiligt wäre. (Benachteiligt ja nur wenn die 30 Jahre voll ausgeschöpft werden, im Vorteil (rein finanziell) wenn meine Eltern nach Unterschrift versterben)

Nun meine Frage: Habe ich einen groben Fehler in dem Denkansatz? Wie könnte man das alternativ rechnen?

...zur Frage

Bruder unterschlägt erbe?

Guten morgen. .

Eine rein hypothetische frage: mal angenommen, mein Schwiegervater verstirbt im Januar diesen Jahres. Nach der Beerdigung ganz klar die frage nach der Finanzierung der Beisetzung. Schwiegervater hatte zu dem Zeitpunkt in einem Pflegeheim gelebt,war geistig nicht mehr in der Lage, Entscheidungen zu treffen, hatte auch einen gerichtlichen betreuer. Das Pflegeheim hat ein monatliches Taschengeld auf ein Sparkonto eingezahlt.Mal angenommen, zu diesem Sparbuch gab es eine Vollmacht, auf meinen Schwager ausgestellt. Nehmen wir mal an,das wir zur Beerdigung etwa 500€ aus trauerkarten erhalten haben,die wir ans Bestattungsinstitut gezahlt haben. Eventuell konnten wir beim landkreis noch einen Antrag auf Beihilfe zur Bestattung beantragen und konnten daher noch mal 900€ bezahlen. Jetzt ist beim bestatter noch eine Summe von fast 800€ offen.Genau diese Summe soll nach Aussage des landkreises,des Vormundes und des Pflegeheimes auf dem Sparbuch sein. Das Geld ist weg.

Nehmen wir mal an,mein Schwager ist Langzeit arbeitslos. Mit wenig Geld.

Hat aber inzwischen plötzlich geheiratet und einen "neuen" gebrauchtwagen gekauft.

Außerdem ist die gesamte wohnungseinrichtung und das auto meines Schwiegervaters in den Besitz meines Schwagers übergegangen. Das auto haben wir letztes Jahr bereits stilllegen lassen. Steht aber noch auf dem Hof des Schwagers.

Nehmen wir mal an, das mein Schwager auf anrufe und Briefe nicht reagiert. Was können wir in einem solchen Fall unternehmen? ?

Vielen Dank!

...zur Frage

Erbfall Anrechnung Wohnrecht für Tochter bei Ausbezahlung von 3 Brüdern

Hallo, ich pflege meinen Vater seit vielen Jahren. Nun liegt er leider im Sterben und schon beginnen die Probleme. Wie soll es weitergehen, wer bezahlt wen aus, kann unser Haus erhalten werden, usw.

Mein Vater hat mir ein lebenslanges Wohnrecht für die Hälfte des Hauses eingetragen. Aber nach seinem Tod muss wohl das Haus verkauft werden, weil ich ja die 3 anderen Geschwister ausbezahlen muss.

Einer der Brüder hat mir nun den Vorschlag unterbreitet, wir bauen das Haus so um, dass zwei kleine Wohneinheiten entstehen und bezahlen die beiden anderen aus. Er würde seine Wohneinheit dann vermieten und ich könnte in der anderen wohnen bleiben. Aber auch das wird mit meiner Rente leider nicht so einfach. Denn wenn ich rechne, dass das Haus vielleicht 150.000 Euro wert ist, dann müsste ich ja ein Viertel (37.500Euro) und mein Bruder den Anderen mit der selben Summe ausbezahlen.

Ich weiss, es ist nicht schön aber möchte so gerne darin wohnen bleiben, gibt durch mein alleiniges Wohnrecht in der Hälfte des Hauses eventuell für mich einen kleinen finanziellen Vorteil den Brüdern , vielleicht auch dem Bruder, der sich mit mir das Häuschen teilen würde, gegenüber? So dass ich eventuell nicht genauso viel ausbezahlen müsste, wie mein er?

Vielleicht habt Ihr ja soetwas schon einmal erlebt und könnt mir einen Tip geben. Vielen lieben Dank im Voraus

...zur Frage

Geschwister ausschlaggebend für BaföG?

Hallo,

habe heute meinen Bafög-Bescheid erhalten, werde aber absolut nicht schlau draus. Laut Bescheid bekomme ich 242,39 € im Monat. Unter anderem steht nichts von einem Mietzuschuss drin, obwohl ich seit 4 Jahren eine eigene Wohnung habe, die monatlich 350€ warm kostet.

Was mich jetzt wundert ist, dass es dringend notwendig ist die Arbeitslosenbescheinigung meiner Schwester einzureichen, um einen neuen Bescheid zu bekommen. Denn das hier ist erst ein vorübergehender. Mein Bruder macht übrigens wie ich ab diesem Monat Schule, von ihm brauchte ich auch eine Schulbescheinigung.

Aber wieso ist denn meine Schwester überhaupt bei der Berechnung wichtig, und wie wird sich das auf meinen Monatlichen Bedarf auswirken, denn im Moment werden 222,61 € monatl. abgezogen wegen der fehlenden Bescheinigung.

Habe jetzt Angst dass ich noch weniger Bafög erhalte, denn 242 € ist mit einer eigenen Wohnung nicht viel, zudem ja auch noch Busgebühren von monatl. 42€ dazu kommen.Ganz zu schweigen von Strom und Telefon.Wie soll ich das alles bezahlen?!

Danke schon mal für Antworten!

...zur Frage

Der Bruder behält einen Teil des zustehenden Erbes seiner Schwester ein

Nach einer Erbschaft erhalten meine Schwester , mein Bruder und ich jeweils zu gleichen Teilen 4666 Euro. Der Bruder hat sich um die Abwicklung von Anfang an gekümmert, wozu er sich freiwillig mündlich bereit erklärt hat. Nachdem nun auf seinem Anderkonto das Erbe einbezahlt wurde, hat er einer Schwester von den 4666 Euro lediglich 3000 Euro gegeben. 1666 Euro hält er zurück, er ist der Meinung, dass dies für seine Unkosten und Bemühungen notwendig wäre. Beide Schwestern haben ihm jeweils 500 Euro als Unkostenausgleich angeboten ( was insgesamt 1000 euro ausmacht - immerhin eine stattliche Summe ). Auf Anfragen via sms und mail reagiert er nicht. Darf der Bruder einfach das den Geschwistern zustehende Erbe zurück behalten? Eine Aufstellung der ihm entstandenen Kosten liegt beiden bis heute nicht vor. Was können die Geschwister unternehmen um das ihnen zustehende Erbe - abzüglich der freiwilligen 500 Euro ( 1000 Euro beider Geschwister gesammt ) zu bekommen? Oder ist dies seitens des Bruders Unterschlagung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?