Dreadlocks: Frisur oder Einstellung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, ich bekomme nächsten Monat Dreadlocks und ich denke, dass man schon einen gewissen Draht zu der "Szene" haben sollte. Wie schon geschrieben haben sich Dreadträger erweitert. Die Religiösitat spielt für mich absolut keine Rolle, denn ich bin Atheist. Meiner Meinung nach sollte man aber gewisse Grundsätze in seinem Weltbild, Normen ect. haben, und das sind oft nicht die Grundsätze der typischen Gesellschaft. Wer nicht ansatzweise das vertritt, was "Ökos, Hippies usw." vertreten, sollte auch keine Dreads haben. Aber das ist nicht schwer, denn die meisten denken, dass Dreads extrem unhygienisch seien und man Läuse davon bekommt. Das wird noch lustig werden mit Familie und Freunden. ;-) Und diese Sache mit der Schublade... na ja, das wird noch lange bestehen und man muss dann damit leben, aber ich lasse mich lieber in so eine Schublade stecken, als in eine, die die Umwelt, Tiere usw. mit Füßen, 'tschuldigung, mit Schuhen tritt. Und gekifft habe ich noch nie und werde es auch nicht. Hoffe, dass du viel Freude mit deinen Haaren haben wirst.

Grüße

Hey danke für dein Statement.

Ich habe jetzt seit 3 Wochen meine Dreadlocks und bin voll und ganz zufrieden. Auch wenn ich ständig zu hören bekomme " was ist wenn du sie nicht mehr magst?" oder " was ist wenn du Läuse bekommst?" aber damit werde ich leben müssen. Weil ich zufrieden bin. Und man trotzdem von ganz vielen Leuten viele nette Komplimente bekommt zu den neuen Haaren :)))

0
@SunriseLarissa

Hallo, schön, dass dir die Dreads gefallen. Bald ist es auch bei mir soweit und kann es kaum erwarten. Komplimente sind wichtig, denn sie bestätigen dich in deinem Gefühl. Ich selbst sehe in meiner Stadt jetzt öfters Leute mit Dreads und das gefällt mir. Habe letztens eine Dokumentation gesehen und dort meinte man, dass die westliche Bevölkerung an Weltuntergangsszenarien interessiert ist, denn sie weiß, dass sie so langfristig nicht leben können. Ändern tut sich trotzdem nichts. Ich denke daher, dass es wichtig ist, dass Leute unserer "Szene" wenigstens etwas tun, das diese Welt besser macht uznd nicht nur zusehen.

In diesem Sinne noch viel Freude an deinen Dreadlocks.

Grüße

0
@CoolMind783

Also zu den Komplimenten: Viele Leute die mich kennen, sagen es steht mir und sieht einfach klasse aus. Aber andere, ( die dazu auch noch Mainstream angezogen sind und sowie eher mit den Trends gehen ), rufen mir in der Schule "Kiffer" und "Hippie" hinterher. Aber das ist mir ehrlich gesagt egal. Ich finde es sogar recht witzig! Aber so ist das eben mit den Dreadlocks, die Klischee und Schubladensache. Aber solange man es selber mag, können einen die Kommentare auch egal sein :-)

0
@SunriseLarissa

Hallo, habe jetzt auch seit einem Monat meine Dreads und ich teile deine Meinung. Fast jeder den ich kenne gefallen die Dreadlocks und sagt, dass es mir stehe, aber Fremde sehen mich auf der Straße dann doch etwas komisch an. Aber das taten sie auch als ich schulterlange Haare hatte, also nichts Neues. Würden Kommentare wie "Hippie" oder so fallen, dann würde ich dazu stehen, aber dann gebe es von mir auch eine Bemerkung, die nicht unbedingt nett sein muss. ;-) Ich überlege auch sie mir verlängern zu lassen, denn ich habe noch altes Haar von mir, wo ich vor 2 Jahren schon mal langes Haar hatte, was ich mir dann aber hab' abschneiden lassen. Mal sehen.

0

Hallo SunriseLarissa,

Ich bin mir nicht ganz sicher wie du den Begriff "Szene" in dieser Verwendung definieren würdest, aber ich glaube ich weiß was du meinst. Ich würde Dreadlocks in den meisten Fällen mit einer bestimmten Lebenseinstellung verbinden. Da ich selbst Dreadslocks habe und ein paar Leute mit Dreads kenne, erkenne ich, dass wir uns doch ählicher sind als sonst andere Leute in unserem denken. Natülrich soll man nicht von Oberflächlich sein, aber teilweise lässt sich einiges auf den Charackter schließen, und man kann sich auch irren.

Andererseits ist es "nur" eine Frisur. Jeder kann seine Haare stylen wie er will, ohne zu einer bestimmten Szene zu gehören, aber ich denke du müsstest damit Leben, dass du oft in eine Schublade mit Kiffern, Ökos oder Hippies gesteckt wirst.

Da ich nicht weiß wie du so tickst, weiß ich nicht ob Dreads zu dir passen, da ich Dreadlocks bei beispielsweise jemand Erz- Konservativem, Atomkraft befürworter, und Kapitalist, etwas seltsam fände.

Falls du noch Fragen zu Dreads hast, kannst du mich gerne Fragen.

Viele Grüße :-))

Das ist mal ne brauchbare Antwort :-) Selbstverständlich bin ich kein Atomkraft befürworter oder Kapitalist, aber das wäre auch komisch wie du schon gesagt hast. Nein ich bin Vegetarierer, ernähre mich zurzeit sogar Vegan und setzen mich sehr für die Umwelt etc. ein. Ich finde Dreadlocks einfach schon immer total klasse. Und man kann sie gut kombinieren. Ich denke auch man sollte sich auf jeden Fall informieren aber trotzdem sind es im enteffekt "nur" Haare und damit möchte ich niemanden beleidigen :)

Danke für die Antworten !

0

Hallo LarissaSunrise,

ich habe mir vor gut einem Jahr Dreadlocks machen lassen, mehr aus modischen Gründen als aus religiösen (bin nicht gläubig). Es ist für mich eher ein Weg mich selbst so darzustellen, wie ich sein möchte und dabei meine Unabhängikeit von der gesellschaftlichen Oberflächlichkeit zu zeigen. Bevor ich allerdings meine Frisur verpasst bekommen habe, habe ich mich gründlich über die Hintergründe von Dreadlocks informiert, dass hat mir auch mehr Verständnis über die Bedeutung von Dreadlocks gegeben. Ich bin so glücklich wie am ersten Tag, und bereue es nicht. :) LG

Die Einstellung finde ich auf jeden Fall gut :-)

Danke für die Antwort

0

Dreadlocks haben eine Bedeutung. Sie zeigen die tiefe Verbundenheit zu Jah und man bringt damit seinen Glauben zu Jah zum Ausdruck. Die Mähne ist ein Ausdruck von Stärke.

Wenn man sich Dreads macht ohne zu wissen, wofür sie stehen, ist das eine ziemliche Beleidigung den Rastafarians gegenüber ....

mh... du drückst das sehr dreist aus...eigentlich stimme ich dir auch voll zu. Aber ich würde es nicht sofort als Beleidigung den Rastafarians gegenüber sehen....das sage ich auch aus dem Grund, da sich die Dreads inzwischen weiter von ihrem "Ursprung" wegbewegt haben. Viele Leute haben Dreads weil sie gerne Raggae hören, oder für die Umwelt interessieren und sie ihnen einfach gefällt. Man sollte nicht so sehr auf dem alten festhalten...aber wenn die Person mit Dreads total nicht in die "Szene" passt, würde sie das selbst schnell merken, und sich vermutlich von den "unpassenden" Haaren verabschieden.

Aber versteh mich nciht falshc, denn im Prinzip bin ich genau deiner Meinung!

:-)

0
@Lasermann

Dreist?

Mein Exfreund lebt auf Jamaika und die Rastafarians dort haben mir ins Gesicht gesagt, dass sie es als Beleidigung ansehen - von daher ... es ist ne Tatsache und nicht dreist.

0

Ich denke da ganz genau so wie du :-)

Das freut mich :b

0

Was möchtest Du wissen?