Differentialgleichung, wie Lösen am Fall der Stokes-Reibung?

1 Antwort

Hallo,

ist Dir klar, wie man eine inhomogene DGL erster Ordnung löst?

Dazu betrachtet man die homogene DGL, die heißt hier:

v'-ß/m*v=0

Die Lösung ist die e-Funktion v=C*exp(-ß/m*t)

Im zweiten Schritt sucht man dann EINE partikuläre Lösung der inhomogenen DGL:

v'-ß/m*v=g

Ansatz ist hier eine Konstante k, deren Ableitung verschwindet, also vpart=k, vpart'=0, einsetzen:

-ß/m*vpart=g          ->   vpart=-g*m/ß

-------------------------------------------------------

Die vollständige Lösung des Problems ist dann die Summe aus der homogenen und der partikulären Lösung:

v=C*exp(-ß/m*t)-g*m/ß

C bekommst Du aus der Anfangsbedingung v(t=0)=0 - zu diesem Zeitpunkt beginnt der Fall

C*exp(0)-g*m/ß=0

C= g*m/ß

Einsetzen in den ersten Ansatz:

V=g*m/ß*(exp(-ß/m*t-1)

und das wars....

3

Echt großes Danke! Man kann alles gut nachvollziehen und es macht es überschaubar. DGL hatte ich noch nicht viele, weswegen wohl wieder eine Aufgabe mit einer vorkommt. Verstehe soweit alles, nur nicht, wie du am Anfang direkt von
mv'=-mg-ßv 
auf 
v'-ß/m*v=0
kommst. Tut mir leid, falls es so einfach scheint. Danach habe ich aber den Rest auch verdaut!

0
33
@patrozart

Bitte, gerne :-)

Ich habe aber tatsächlich einen Fehler im Vorzeichen gemacht. :-(

Die inhomogene DGL ist:

mv'+ßv=-mg

Daraus wird die homogene DGL

mv'+ßv=0

und ich dividiere noch durch m:

v'+ß/m*v=0

Die homogene Lösung stimmt, die inhomogene muss noch korrigiert werden. Probier's am besten selber, dann lernst Du am meisten.

0

warum ist die summe zweier lösungen...?

einer differentialgleichung ebenfalls eine lösung?

...zur Frage

Differentialgleichung 2. Ordnung Fundamentallösung und Anfangswertproblem?

Gegeben ist folgende Differentialgleichung:

m * x''(t) + d * x'(t) + k * x(t) = 0

mit m = 1, d = 8 und k = 25

Hierzu sind folgende Fragen gestellt:

Berechnen Sie zwei Fundamentallösungen x1(t) und x2(t) mit x1(0) = 0 und x2(0) = 1.

Berechnen Sie die Lösung des Anfangswertproblems mit x(0) = 3 und x'(0) = 9.

Die Antworten sind in Maxima Notation anzugeben.

Vielen Dank schonmal im Vorraus.

...zur Frage

Differentialrechnung Ableitung lösen?

Hey Leute

Ich lerne gerade für eine Mathe Schularbeit und verstehe dieses eine Beispiel "4.87 a)" nicht.

Das Problem ist, dass ich nicht verstehe was es mit diesem "df/dt" auf sich hat.

Am liebsten wäre es mir wenn mir jemand Schritt für Schritt erklären könnte was bei diesem Beispiel zu tun ist.

Danke schon mal an alle Antworten!

...zur Frage

Physik - Reibungszahl berechnen?

Berechnen Sie die Fahrwiderstandszahl eines Fahrzeugs, das bei ausgekuppeltem Motor aus einer Geschwindigkeit von 72 km/h auf horizontaler Straße 800m weit bis zum Stillstand ausrollt. [Ergebnis: 0,025]

Kann mir bei der Aufgabe jemand helfen? Ich konnte mir die Zeit t=80s und die Verzögerung a=-0,25m/s² ausrechnen. Weiter komme ich aber nicht.

...zur Frage

Warum braucht man eine homogene Lösung bei inhomigenen Differentialgleichungen?

Hallo, Ich bin nicht sehr erfahren beim Thema DGLs und habe folgendes Problem. Um die allgemeine Lösung einer inhomogenen DGL ist bekanntlich die Summe aus homogener und partikulärer Lsg. Doch wozu addiere ich die homogene Lösung wenn bereits die inhomogene Lsg die Gleichung erfüllt? Ich habe Schwierigkeiten mir das bildlich vorzustellen. Bei Polynomgleichungen berechne ich ja auch keine "homogene Lösung" ohne Konstante und addiere sie dann zur normalen. Ein paar Antworten zu diesem Thema von Leuten, die sich in dem Gebiet besser auskennen würden mich freuen. Scarif

...zur Frage

Freier Fall Formel nach t umstellen?

Die Formal s = 1/2 g t^2

Ich verstehe wie man auf t = Wurzel aus s/(1/2)g) kommt ich verstehe aber nicht
wie man auf t = Wurzel aus 2s/g kommt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?