Deutsche Grammatik: wem wen, einen einem

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wen nutzt man oft um zu fragen mit wem was getan wurde. z.B. "Wen hat sie gefragt?" oder "Wen hast du getroffen"

Wem nutzt du meist um nach Besitz zu fragen. "Wem gehört das Spiel?" etc. aber auch "Wem wurde das angetan?"

Einen ist häufig um eine Person allgemein zu definieren bei der antwort auf "Wen"-Fragen. Also "Wen hast du getroffen? Einen Lehrer / Freund etc."

Einem ist entsprechend meist die Antwort für eine allgemeine Person bei der Antwort auf "Wem"-Fragen. "Wem gehört das Spiel? Einem Freund!"

Die genauen Regeln kann ich aber selber nicht erklären. Muss man üben bis man es intuitiv gebrauchen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch Erfragen, es geht hier um Dativ und Akkusativ

Dativ: Wem gehört das? Einem Mann Akk: Wen besuchst du? Einen Mann

Du hast narülich ein Problem, wenn du nicht einmal wem und wen richtig benutzen kannst. Wenn das so ist, dann solltest du es vielleicht mal mit Lesen versuchen. Das hilft sehr gut, seine eigene Sprache zu verbessern. Und gemeint ist ordentliche Literatur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kimwaynex3
01.07.2013, 13:51

Nur leider ist das nicht meine Sprache , in meiner Sprache gibt es sowas nicht deshalb frage ich.

0

Du kannst dir das gut durch die Ersatzprobe mit "dir/mir" und "dich/mich" einprägen.


Für den 3.Fall: wem, einem benutzt du die Ersatzprobe mit "mir/dir".

z.B.: Ich gehe mit meinem Freund ins Kino. -> mit mir/dir -> Ich gehe mit dir ins Kino.

Wenn du statt wem, einem, seinem, etc. ein "mir und dir" einsetzen kannst, ist es bestimmt 3. Fall.


Beim 4.Fall benutzt du dann als Ersatzprobe "mich/dich":

z.B.: Ich stellte mich direkt hinter seinen Bruder. -> hinter mich/dich -> Ich stellte mich direkt hinter dich.

Wenn du "dich/mir" einsetzen kannst, ist es der 4.Fall, d.h. wen, seinen, einen, etc.


Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Deutsches Sprache, schweres Sprache".

In jedem Duden hast Du grundlegende Rechtschtschreibregeln auf den ersten zwanzig Seiten kurz und bündig erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Beispiel:

Ich habe eine(N) Freund.

Ich habe eine(M) Freund etwas geschenkt.

Man erkennt also dass man eine(M) auch mit dem Wort "jemandeM" vergleichen könnte.

Beispiel 2:

ich habe we(N) (jemanden) angerufen

We(N) (jemandem) habe ich meine nummer gegeben

Das war zur veranschaulichung der Unterschiede, ansonsten kann ich dir nur ein wenig Grammatik-Unterricht empfehlen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du stellst eine Frage mit jeweils einem dieser Worte, indem du die anderen Worte dieses Satzes benutzt, und die richtige Antwort ergibt dann den richtigen Kasus/Fall des fraglichen Wortes.

=> WEN hast du gesehen? Ich habe einen Mann gesehen => Frage nach dem Akkusativobjekt

=> WEM gibst du das Buch? Ich gebe das Buch einem Mann. => Frage nach dem Dativobjekt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?