Der perfekte schaltpunkt oder ist das Auto abhängig?

5 Antworten

Jeder Motor hat ein eigenes „Muscheldiagramm“ aus dem man Drehmoment/Drehzahl und Verbrauch ablesen kann. Eine modere Automatik steuert die Schaltung so, dass sie bei Normalfahrt im Optimum für Verbrauch arbeitet, aber z.B. beim Beschleunigen das beste Drehmoment liefert. Entsprechend sollte man das auch bei der Handschaltung machen. Moderne Handschalter zeigen auch Empfehlungen für die Gangwahl bezogen auf Optimalen Spritverbrauch an.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das merkt man bei jedem Auto individuell und kommt auch drauf an ob es gerade Strecke, Gefälle oder Steigung ist, schalte nach Gefühl, nicht zu früh und auch nicht zu spät.

Das kommt ganz auf das Auto und die Motorisierung an, besonders auch ob es ein Diesel oder Benziner ist. Am besten orientiert man sich nach den Motorgeräuschen und wenn man spürt dass die Kraftentfaltung beim Beschleunigen im entsprechenden Gang erreicht ist. Bergauf zum Beispiel braucht der Motor viel mehr Kraft, also im niedrigeren Gang mit höherer Drehzahl. Dabei verbraucht er sogar weniger weil er sich nicht so "anstrengen" muss. Das ist das gleiche wie beim Fahrrad fahren und der Trittfrequenz. Schneller treten ist leichter den Berg hoch als langsam und schwer...

Das ist situationsabhängig und kommt drauf an was du willst:

  • Hohe Beschleunigung: erst dann schalten, wenn die Beschleunigung kurz davor ist nachzulassen -
  • Treibstoff sparen: Früh hoch, spät runter schalten.
  • Bergab auf längeren Strecken: Gang so wählen, dass die Motorbremse optimal wirkt.

Nimm Automatik.

Sehr hilfreich und tolle Antwort ..

0

Wobei die automatik grade bei älteren Autos mehr schlecht alarm recht schalten

Daher auch damals der Höhere Verbrauch bei niedrigen Drehmoment und weniger PS

0

Was möchtest Du wissen?