Definition: Diva

3 Antworten

Diva kommt aus dem Lateinischen divus, diva, divum und bedeutet die Göttliche/ die Vergöttlichte. Eine Diva ist also in der Regel eine Prominente, die angebetet/vergöttlicht wird.

Früher war eine Diva eine Schauspielerin oder Opernsängerin mit möglichst viel Erfolg und hatte demzufolge auch ein gewaltiges Ego. "Ich bin die Größte und nach mir kommt lange lange nichts" Wenn ein Mädchen sich heute wie eine Diva benimmt, dann ist sie wahrscheinlich auch mächtig von sich Überzeugt.

Der Begriff wird seit dem 18. Jahrhundert auf eine bedeutende Frau des Bühnenlebens, meist für Opernsängerinnen (Sopran), aber auch für Charakterschauspielerinnen angewandt. So wurde Elisabeth Schwarzkopf als „Diva“ betitelt (Greta Garbo sogar unmittelbar als die Göttliche). Gegenwärtig [2007] wird fast jede weibliche Darstellerin von anhaltender Berühmtheit im Feuilleton mit „Diva“ bezeichnet (so Maria Callas; Sophia Loren; Romy Schneider).

Häufig wird der Begriff „Diva“ jedoch auch mit einer negativen Wertung im Sinne von Hochmut belegt, wenn Personen (meist Frauen) infolge besonderen Bekanntheitsgrades ihrer Umwelt ihre gegebene oder vermeintliche Abgehobenheit durch ‚Unnahbarkeit‘ zu erkennen geben. Mitunter steht ein solches Diventum auch in Verbindung mit Launenhaftigkeit und Missachtung oder gar Schikanierung des persönlichen Umfeldes. Männliche „Diven“ sind keineswegs unbekannt.

Was möchtest Du wissen?