Decke dämmen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

hängt davon ab wie dick sie ist und ob es deshalb sinn macht,dann wäre wichtig ist sie begehbar,da bräuchte er anderes material.also mehr details dann gibts auch antwort

Nachdem durchschnittlich 30-35% der Wärme durch die Decke verloren geht, ist das sehr wohl extrem sinnvoll :-) Punkto WIE würde ich einen Fachmann fragen, der sich das vorort anschauen kann. Wir wissen hier ja nichts über den Deckenaufbau.... Meist bringen schon nur 10cm zusätzliche Isolierung eine deutliche Verbesserung. Aber je nach Aufbau ist mehr möglich....

WENN es sich um den "klassischen" lehmdeckenaufbau handelt: längsbalken mit lattung sowie strohumwickelte zwischenhölzer und das ganze von unten mit lehmschlag versehen, der meist noch weiß gekalkt ist, braucht man nichts weiter zu unternehmen, da diese decken eine sehr gute dämmung bieten. sollten größere risse vorhanden sein lassen sich die leicht mit gips verfugen. größere löcher können gut mit fermacell-platten geschlossen werden. im gegensatz zu rigips ist fermacell leicht flexibel und zerbricht unter spannung nicht sofort oder bröselt.

minkie71 23.10.2012, 21:45

Denke mal ist eine Lehmdecke mit Stroh und Lehm,ist auch schon ziehmlich alt das Haus,Dachstuhl wurde jetz neu gemacht,hab gedacht schon den Dachstuhl zu dämmen

0

Die meiste Wärme im Haus entweicht durch das Dach, da Wärme ja bekanntlich aufsteigt.

Dämmen macht schon Sinn, kostet allerdings auch eine Menge, hat man aber nach 15Jahren? (bin kein energieberater ka) wieder drinnen durch die Heizkostenersparnis.

Wenn ihr keine Erfahrung in diesem Bereich habt würd ich mich erstmal beraten lassen.

Gundsätzlich kann man das Dach gut mit Glaswolle dämmen. Zuerst wird eine Folie auf das ungedämmte Dach getackert damit keine feuchtigkeit in die dämmung gelangen kann. dann wird mit einem speziellen klebeband die stellen wo die folie an die dachbalken festgetackert wurde überklebt, da hier ja durchs tackern kleine risse entstanden sind. Danach wird die dämmung zugeschnitten und in die Dachsparren gestopft. Anschließend wieder Folie drauf, tackern und verkleben. Anschließend würde ich mit Tockenbauplatten das ganze Verkleiden.

So im "groben" wirds gemacht :)

Hallo minkie71,

um welche Decke handelt es sich (oberste Geschossdecke oder Zwischengeschossdecke) und wo soll gedämmt werden (unten, oben) ?

Des weiteren benötigen wir noch genauere Angaben des Aufbaus der Decke um dir deine Frage beantworten zu können.

Viele Grüße
bausep-Team

minkie71 23.10.2012, 21:43

Es ist die oberste Geschoßdecke vom Altbau ca 1900,Dach wurde mit neuem Dachstuhl neu gemacht,Decke aber nicht

0
bausep 24.10.2012, 13:04
@minkie71

Sinnvoll ist es auf jeden Fall eine Dämmung anzubringen, da Lehm schlecht dämmt. Lehm ist atmungsaktiv, deshalb sollte der verwendete Dämmstoff diffusionsoffen sein. Dies ist bei ökologischen Dämmstoffen der Fall, wie zum Beispiel Holzfaser. Außerdem ist beim Kauf der Dämmung zu berücksichtigen ob der Dachboden begehbar sein soll oder nicht.

Für einen begehbaren Dachboden empfehlen wir dir die Holzfaserdämmplatte Top für oberste Geschossdeckendämmung. Unter der Dämmung sollte eine Dampfbremsfolie ausgelegt werden.

DieDämmplatten für die oberste Geschossdecke findest du auf bausep.de, wie auch die Dampfbremsfolie.

0

von oben dämmen insofern das Dach darüber ist...., es gibt viele Möglichkeiten, mit Glaswolle oder oder...

minkie71 23.10.2012, 21:47

Dachstuhl wurde jetz neu gemacht,drum dachte ich auch Dachstuhl zu dämmen

0

Dämmung hilft immer Energie sparen! Glasfaser oder Holzwolle bieten sich an. Außerdem sollte er bei nem Altbau die Fenster ersetzen, da diese meist sehr schlecht isolieren.

Zuerst muss man mal rausfinden, ob das statisch überhaupt möglich ist.

Ja klar.Mit Glaswolle und Dämplatten-

Was möchtest Du wissen?