darf man als veganer michael kors kaufen?

9 Antworten

DÜRFEN tust du das sicherlich.

Wenn du z.B. eine Uhr kaufst, die keine tierischen Bestandteile hat, dann bist du auch immernoch vegan.

Indirekt unterstützt du damit zwar Tierversuche, da die Firma solche ja durchführt, aber das sollte man nicht so streng sehen. Wenn Leute nur noch Sachen von MK kaufen, die KEINE Tierprodukte enthalten, fällt das vielleicht auch mal auf und die "tierhaltigen" Sachen werden aus dem Sortiment genommen.

Ich meine, du würdest ja einem Menschen, der kein Veganer ist, auch Unfallhilfeleisten, spendest vielleicht (und von den Spenden werden Tierprodukte wie Milchpulver etc. gekauft), spendest Blut (das einem Nichtveganer das Leben rettet), nimmst Medikamente (und alle Pharmafirmen müssen Tierversuche machen) etc..

Als Veganer unterstützt man eigentlich keine Firmen die Tierversuche unterstützen bzw. selber machen. Und wenn die Kosmetikprodukte durch Tierversuche getestet wurden, kauft man die eigentlich auch nicht.

ABER: Das ist ganz alleine deine Entscheidung wie weit du da gehen möchtest und auf was du alles verzichten willst. Denn du bist ja Veganer weil du bestimme Dinge nicht unterstützen willst und von daher kannst du entscheiden wass du unterstützen willst und was nicht.

Klar darfst du das, und es wäre auch vegan. Weil wenn du z.B in einem Supermarkt einkaufst, wo es auch Fleisch und Tierversuchsprodukte gibt, unterstützst du das auch indirekt. Trotzdem würde ich einen Apfel ausm Supermarkt noch vegan nennen ^^ Sieh es so: Du förderst die Nachfrage für vegane Edelstahluhren und nicht für Tierversuchskosmetik oder Ledertaschen ;)

Das hängt letztlich von deiner Überzeugung ab und zweitens von deiner Konsequenz. Sicher, man vermutet, dass MK Tierversuche macht, aber machen die das tatsächlich? Und Lederarmbänder haben die ja auch im Angebot. Du kaufst eine Edelstahluhr, mit dem Erlös kann man sicher alles in der Firma machen... Völlig vegan zu leben, ohne Spuren in jeglicher Fauna zu hinterlassen, ist wohl fast unmöglich.

Es gibt kein Gesetz dagegen. Und ich finde es auch merkwürdig, über den Kauf einer Edelstahluhr zu Tierversuchen zu kommen. Aber wahrscheinlich muss man Veganer sein, um diese kruden Gedankengänge entwickeln zu können. 

Das liegt am Mangel an tierischem Eiweiß in der Nahrung. :P

Eigentlich ist das jetzt nicht sooo abwegig, führt aber schnell dazu, dass man gar nichts mehr dürfte.

Aber wenn jetzt die Metzgerei um die Ecke auch Brötchen verkauft (machen die meisten ja) und ich kaufe die da, unterstütze ich ja die Metzgerei und damit indirekt das Schlechten von Tieren. Aber man unterstützt ja immer irgendwen indirekt, daher ist der Gedankengang schon etwas absurd.

0
@Christianwarweg

Jupp. Selbst beim Computerkauf unterstützt man das Schlachten, da in der Kupfer-Raffination Knochenleim als Hemmstoff eingesetzt wird.

0

Was möchtest Du wissen?