Darf ich babykatze ruhig mal durch Wohnung laufen lassen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ohje.. was läuft da alles falsch.. ihc fang mal beim wichtigsten an. EINE kleine babykatze. die ist viel zu jung um ohne artgenossen zu sein. die muss entweder noch für 4 wochen zur mama oder braucht einen voll sozialisierten (sprich 12 wochen alten) spielgefährten. so ein kleines kind darf nicht allein sein, nicht zum schlafen, nicht zum telefonieren, eigentlich muss da durchgehen jemand bei ihr sein. wenn sie später nicht raus darf ist einzelhaltung eh nicht artgerecht und (neben dem zu frühen verlust der mama) das schlimmste schicksal das einer jungen katze blühen kann

wie oft du mit ihr spielst ist leider... hm... eig müsstest du 24h am stück für sie da sein. und egal wieviel du spielst, den spielgefährten ersetzt du nicht

keine katze mag es eingesperrt zu sein und man sperrt katzen nciht weg weil man mal telefonieren will. dass sie rkatzt ist da völlig normal und das wird auch nicht aufhören

die unsauberkeit kann mehrere ursachen haben. zum einen ist sie zu früh von mama weg, und ihre aufgabe ist es eigentlich der kleinen das richtig beizubringen. zum zweiten ist das ein baby, frag mal deine mutter wie lang es gedauert hat bis du das mit dem klo fehlerfrei hinbekommen hast.. mehr als die 4 wochen die die kleine das schon übt sicherlich. also: kurze wege. in jedes zimmer ein klo. zum dritten die ständigen teilwesie offenen zum egschlossenen reviere. zu dem grade erfolgten umzugsstress kommt nun diese verunsicherung. das kann auch unsauberkeit bedeuten. lass die türen offen

die kleine ist es gewöhnt tag und nacht mit ihrer mutter und ihren geschwistern zusammen zu sein. vor 3 tagen wurde sie aprupt da raus gerissen. ist es da verwunderlich, wenn sie deine nähe braucht? nicht böse gemeint. aber das beste mittel bei solchen fragen ist meiner meinung nach immer, zu versuchen sich in die lage des tieres zu versetzen.

warum läßt du sie nicht in der ganzen wohnung rumlaufen? sie soll ruhig ihr neues zuhause erkunden können. abgesehen davon ist sie dann auch wieder abgelenkter und hängt dir nicht so am hintern xD

Hi, nein das ist wirklich nicht verwunderlich. Und ich hab sie ja auch die ersten 3 Tage in meinem Bett schlafen lassen ,auch immer die Tür aufgehabt von meinem Zimmer und Wohnzimmer. Ich werde ihr einfach die zeit geben die sie braucht. Danke für dene Antwort !! :-) lg

1

Wir haben derzeit 3 Babykatzen, sind heute genau 9 Wochen alt. Und die kleinen laufen seit sie 4 Wochen sind frei durch die Wohnung, seit dem sind sie auch schon komplett Stubenrein. Und Katzen mögen es nicht wenn Türen zu sind, gerade wenn sie kein Spielgefährten hat sucht sie die ständige Nähe ihrer Bezugsperson ( in dem Fall du), lass die Türe einfach auf, dann ist sie auch wieder ruhig ;) Schaff dir am besten noch einen Spielgefährten an, gerade wenn du mal nicht zuhause bist wird deine Katze auch ständig nur rum weinen und an Türen Kratzen weil sie sich einsam fühlt, außerdem ist es schön zu zusehen wie 2 kleine Katzen miteinander toben :-) Wie gesagt, haben ja derzeit auch 3 Babykatzen und es ist auch total schön zusehen wie die 3 immer zusammen toben. Bei denen kann ich auch ruhig mal meine Tür zu machen, denen macht es nix aus, weil die ja zu dritt sind und sich untereinander beschäftigen können, gerade Nachts wenn ich schlafe mache ich immer die Türe zu, weil die können so nerven, da kann ich dann nicht mehr schlafen ^^ Welches Katzenstreu hast du denn im Klo drinne? Katzen mögen nicht jedes, hatte ich jetzt auch vor einiger zeit. Wir hatten immer Klumpstreu drinne, das mochten sie und haben nie irgendwo hingemacht, als wir dann mal das Streu gewechselt haben, von Klumpstreu auf das nicht Klumpende Streu von Thomas, da haben die nur noch in die Ecken gemacht weil die das Streu überhaupt nicht mochten, seit dem wieder das andere drinnen ist, ist wieder alles ok und die gehen wieder auf das Klo ;)

Thema Katzenklos vermisse ich. Hoffe du hast gut erreichbar für die kleine Maus 2 Stück an versch.Stellen aufgestellt. So lange sie diese nicht von sich aus aufsucht, würde ich an Deiner Stelle ihr Territorium nicht erweitern. Du bist ihre "Ersatzmutter", aber auch eine Katzenmutter läßt ihre kleinen zeitweise alleine. Tür zu und sich für kurze Zeit nicht erweichen lassen. Mit 8-9 Wochen ist sie auch zu zeitig von der Mutter weg und braucht noch mehr Zeit sich zu orientieren. Verliere bitte nicht die Geduld und lass dem Tier Zeit sich einzugewöhnen. Noch eins: nach nur drei Tagen - und schon verzweifelt, solltest Du Dich fragen, ob Du Dich wirklich gut auf das Tier vorbereitet hast. Was erst geht in Dir vor, wenn es krank ist, Durchfall hat, auf den Teppich kotzt, Flöhe und/ oder Würmer hat? Irgendwann war jeder mal Änfänger in Sachen Tierhaltung - aber nach nur 3 Tagen Verzweiflung bei einem Katzenbaby?! - wirft eine Menge Fragen auf.

du musst sie immer wieder aufs katzenklo setzen wenn sie das machen will. ihr verhalten ist deshalb so weil sie noch sehr jung ist und sie wahrscheinlich aufmerksamkeit braucht und einen mutterersatz in dir sieht. schenk ihr noch ien bisschen diese aufmerksamkeit, aber verwöhne sie nicht zu sehr! irgendwann lässt dass nach und sie geht auf entdeckungstour ;)

Was du falsch gemacht hast ist das du sie zu früh von der mutter entrissen hast! die kleine sollte 12 wochen alt sein.

Hast du klos an verschiedene stellen, man sollte schon 2 klos haben ,lobst du sie auch wen sie auf dem klo war ? Nach dem essen wen sie fertig gefuttert hat nimmst du sie und und stetz sie ins klos,schaust was passiert wen sie nichts macht dan nicht dan während des spielen immer wieder mal in katzenklo setzen irgentwann verstehs sies.Putze die stellen mit wodkadas neutralisiert den geruch.

Ganz wichtig wäre ein Katzenkumpel der das selbe Geschlecht hat und min 12Wochen -6 Monate alt ist,die kleine hat sehr viel verpasst,und sie kann es von einen ältere Kätzchenn noch alles lernen was es noch wissen muss auch das mit dem katzenklo kann die andere Katze ihr zeugen! Die beiden spiele,raufen und reden miteinander das kann kein mensch ersetzen. Katzen sollte man nicht alleine halten,bitte hol dir ein 2tes Kitten,

ein einsames kätzchen zu halten ist grausam, du merkst ja das es nicht alleine bleiben will wen du aus dem raum bist

Kastrieren kannst du es ab 16 Wochen machen,somit verhinderst du auch das markieren (können auch weibliche machen).

Nützlicher Link mit vielen informationen über kätzchen und katzen

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/73610-begruessungspaeckchen-fuer-forums-und-katzenanfaenger.html

Erstmal wäre es besser wenn du die Katze erst mit 12 Wochen von der Mutter getrennt hättest. Zudem sollte immer ein Katzenklo in der Nähe sein. Wenn es eine reine Hauskatze ist/wird braucht sie dringend einen Spielgefährten.

Was Du falsch machst? Du hast die Kleine viel zu früh von ihrer Mutter weggerissen und dann auch noch zur Einzelhaft verdonnert.

"Was ganz, ganz schrecklich ist, ist ein einzeln gehaltenes Katzenbaby. Das ist mit das Schlimmste, was man einer Katze antun kann. Steigerungsfähig ist das nur noch, wenn das Katzenbaby viel zu jung, also vor dem Alter von mindestens 12 Wochen von der Mutter getrennt wurde.

Katzen sind soziale Wesen, sie brauchen die Gesellschaft einer zweiten Katze. Bitte: niemals ein einzelnes Kitten anschaffen. Diese Katzen werden zu Soziopathen, sie entwickeln Psychomacken wie Unsauberkeit, Zerstörungswut, Aggressionen oder sie resignieren einfach und führen ein ruhiges, aber unglückliches Leben. Ein Mensch, und wenn er sich noch so gut und so viel um das Kitten kümmert, kann niemals (!) die Gesellschaft eines zweiten Kittens ersetzen. Artspezifisches Sozialverhalten ist nicht ersetzbar. Auch ein Hund ersetzt nicht die Gesellschaft einer zweiten Katze."

Quelle: haustierwir.blogspot.de/search/label/Katzen-Anf%C3%A4nger

Du kannst niemals ein zweite Katze ersetzen. Bitte hol schnell eine gut sozialisierten Artgenossen dazu.

sehr richtig ! .....und mir blutet das Herz ! .. ich kann dazu nichts mehr sagen...............

1

Danke , ich denke ernsthaft darüber nach mir noch nen Kater anzuschaffen lg

0
@fadyfan1985

Mach es bitte schnell, der kleine Kerl braucht einen Artgenossen....er entwickelt sonst ziemlich schnell Verhaltensstörungen. Schau Dich doch mal im Tierheim um, die sind jetzt hoffnungslos überfüllt von unerwünschten Katzennachwuchs. Achte aber bitte darauf, das die neue Katze mindestens 12 Wochen bei der Mutter bleiben konnte und somit gut sozialisiert ist.

0
@SilkeJa

Blödsinn...jeder sagt, Katzenbabys brauchen ein zweites Katzenbaby...ich habe in Griechenland eine !4! Wochen alte Babykatze gefunden und sie behalten. Nachdem ich 1 Monat in Griechenland war, hat sie erst dort gelebt. Da haben wir natürlich nicht noch eine zweite Katze dazu geholt. Wir haben sie dann Freunden von uns gegeben, da wir einen Welpen bekommen haben und diese Rasse sich nicht wirklich mit Katzen versteht, auch nicht von klein auf. Die kleine Babykatze war dann erst 8 Wochen alt und hat bei unseren Freunden gelebt. Es geht ihr dort sehr gut, auch wenn sie nicht pausenlos beschäftigt wurde. Sie hatte KEINE zweite Katze und, siehe da, KEINE Verhaltensstörungen, eine einfach NORMALE Katze. Bitte, nehmt das alles nicht immer so ernst, die Tiere müssen ja überlebensfähig sein, sie sind robuste Tiere.

0

Doch kannst du. Aber jetzt noch nicht. Warte damit noch ein paar Tage.

katzen mögen keine geschlossenen Türen. lass doch alles auf, dann kann sie hinlaufen wohin sie will dann miaut sie auch nicht. sie braucht einfach eure nähe. sie muss auch nicht srändigf spielen, einfach nur euch spüren dass ihr in der nähe seid. ist das katzenklo immer sauber? hab nachsicht mit ihr, sie isrt ja noch ein baby, kann ja mal passieren.

hallo, du hast sie gerade 3 tage. sie ist ja noch ein baby u du bist ihre bezugsperson. is doch verständlich, dass sie immer bei dir sein will.

Was möchtest Du wissen?