Darf die Lehrerin das überhaupt? - Rechtschreibfehler bei einer Mathe-KA

6 Antworten

Hallo, Rechtschreibfehler ist sehr allgemein. Wenn er in einem normalen Wort einen Fehler hat, z.B. das mit dass verwechselt hat oder was weiß ich, dann darf sie es nicht. Wenn es jetzt aber eine Frage war, die er beantworten musste, bei dem es um mathematische Fachausdrücke wie z.B. Kommutativgesetz oder Achsenspiegelung oder sonstwas und er hat so ein Wort falsch geschrieben, darf sie es natürlich abziehen... LG

Hallo, zuerst einmal Danke für die Antwort. Also der Fehler war, dass er statt Ecke, Eke geschrieben hat. Zählt das auch noch?

0

Lehrer dürfen das weil sie lehren sollen, das wrd ihm eine Lehre sein!

Die Lehrerin ist dafür zuständig euch etwas beizubringen. Dazu gehört nicht nur Lob zu ernten. Ihr seite rst in der 7.Klasse und ich würde sagen, dass es da noch nicht so auf 2-3Punkt in einer Arbeit ankommt.

Sollte dir sowas in der Abiturprüfung passieren ist das was anderes. Wobei man sich auch fragen sollte, ob man reif fürs Abitur ist, wenn man in einer Mathearbeit Rechtschreibfehler macht.

Gruß doelamar;)

Ja, darf sie.

Natürlich darf die Lehrerin das!

Eine Mathearbeit hat zwar den Schwerpunkt Mathe, aber dennoch gibt es viele Lehrer die auch ein Auge auf die Rechtschreibung werfen und diese entsprechend benoten. Schließlich zeigt eine Arbeit, welcher Leistung der Schüler fähig ist und dazu zählt auch, wie er den Antwortsatz( Rechensatz oder was man dort auch schreiben muss) verständlich formuliert. Sprache gehört auch zu Mathe, vor allem dann, wenn Textaufgaben vorkommen.

Na dann schau die mal eine andere Antwort an.

0

Was möchtest Du wissen?