Codein, was passiert wenn man es trinkt?

6 Antworten

Codein war früher sehr beliebt als Hustensaft, unterdrückt zuverlässig Reizhusten.

Ansonsten sit es ein Morphiumderivat. Lindert starke Schmerzen, dämft Angst und Hysterie. Sorgt für eine angenehme Müdigkeit und tiefen Schlaf.

In der üblichen Darreichungsform setzt die Wirkung langsam ein, und setzt auch wieder langsam aus. Der "Flash" mit starken Glücksgefühlen wird somit vermieden.

Langfristig kommt es zu einer Gewöhnung mit Dosissteigerung und somit auch zu einer Sucht.

30

Tiefen Schlaf würde ich so nicht unterschreiben, Opioide sorgen eher für häufiges aufwachen und flachen sowie kurzen (aber trotzdem durchaus mal erholsamen) Schlaf, zumindest, bei gelegentlichem Konsum.

0

Lean ist eine Mischung aus Codein (ein Opiat/Opioid) und Promethazin (ein Neuroleptikum).

Was passiert: Sie bekommen einen opioiden Rausch der durch das Promethazin noch mehr sedierend ist.

Depressionen bekommst du durch den Konsum nicht.

Promethazin kann diverse, zum Teil auch unheilbare Nebenwirkungen haben. (Selber mal die Packungsbeilage über eine Suchmaschine suchen und lesen)

Körperlich schädlich ist das Opiat/Opioid Codein kaum, es kommt aber relativ schnell zu einer zuerst psychischen später dann auch körperlichen Opioid Abhängigkeit. Davon wieder loszukommen ist sehr schwer.

Wenn du abhängig geworden bist und dann entziehst, dann kommt es u.a. zu Depressionen.

Akute Gefahren: wenn du Mischkonsum betreibst, also zusätzlich noch Benzodiazepine und/oder viel Alkohol konsumierst, dann kann es sein das du stirbst.

Und zwar entweder durch Atemstillstand oder ersticken an deiner eigenen Kotze. (Opioide haben eine brechreizfördernde Wirkung)

Also wenn du zu sehr sediert bist, und im Schlaf dich erbrichst und das Pech hast auf dem Rücken zu liegen, dann war es das für dich...

Ich rate dir alle Opioide zu meiden, sie auch nicht ein einziges mal auszuprobieren, denn es bleibt so gut wie nie, nur bei dem einen mal... Opioide sind nicht wie alle anderen Drogen, glaub ja nicht das du die Kontrolle behältst... die meisten die sie konsumieren werden früher oder später abhängig...

3

Klasse beantwortet‼️‼️

Ich kann dem nur beipflichten...

Nicht zu vergessen, die abartigen Entzugssymptome -

Ähnlich wie bei einem "kalten" H-Entzug...erbrechen, bis sich der Magen umstülpt...und zudem noch die fiesen Schmerzen..

Deswegen, überlegt bitte vorher, was ihr euch antut.

0

1) Na ja, es treten die typischen Wirkungen auf, je nach Dosis unterschiedlich stark ausgeprägt, zum Beispiel Übelkeit, Euphorie, Schmerzlinderung, Hustenlinderung, Verlangsamung der Atemfrequenz, Herzfrequenz ändert sich, Pupillen werden eng, Verstopfung, eventuell Miktionsstörungen

2) Also, wenn du abhängig davon wirst, vielleicht schon, aber ab und an genutzt, eher nicht

3) Wenn du sonst gesund bist, kein Asthma oder so hast, und es weder überdosierst noch oft nimmst, eigentlich nicht

Was möchtest Du wissen?