Chivas Regal empfehlenswert?

5 Antworten

Hallo Huseyin,

prinzipiell ist es Geschmackssache, d.h. ich würde dir empfehlen, ihn (durchaus auch die verschiedenen Varianten von CR) einmal zu kosten und dir deine eigene Meinung zu bilden.

CR hat ein sehr schönes Marketing. Am Abend in der In-Bar kannst du bei "normalen" (also nicht so whiskynarrischen wie mich und einige andere hier) Mitmenschen damit sicherlich Eindruck machen.

Persönlich bevorzuge ich Single Malts. Durchaus auch aus dem Konzern, zu dem CR gehört (Pernod Ricard SA), wie bspw. Glenlivet 12 (äußerst gefälliger, sanfter Whisky mit einem sehr guten PLV), Aberlour a'bunadh (Fassstärke), Scapa (schöne Küstenaromen), und andere. Auch als Geschenk würde ich einen Single Malt wählen.

Wenn du weitere Fragen hast oder weitere persönliche Empfehlungen willst, dann einfach weiterfragen.

Beste Grüße
WFL

Schlecht ist der nicht, ich bevorzuge aber einen Single-Malt. z.B. Glennfiddich;  Aberlour; oder Talisker Storm, so ab 15 Jahre aufwärts

Hallo Huseyin98,

ich gehe mal davon aus, dass du den Einsteiger-Blend Chivas Regal 12 meinst. In meinen Augen ist, dies ein durchaus trinkbarer Whisky. Während richtig günstige Blends aus dem Discounter (z. B. Queen Margot) pur kein Genuß sind, kann man den Chivas Regal durchaus auch pur trinken, auch wenn er dabei kein Geschmacksfeuerwerk abbrennt. Den Chivas Regal 12 würde ich dabei auch vor anderen bekannten Blends wie Johnnie Walker Red Label einordnen. Natürlich besteht zwischen diesen beiden auch ein Preis- und Altersunterschied, weswegen der Vergleich hinkt.

Letztendlich kommt es auch darauf an, wie du deinen Whisky am liebsten trinkst. Geht es mehr um die Wirkung als um den Genuß und du trinkst einen zum Beispiel Whisky-Cola, dann reicht sicherlich auch ein günstigerer Whisky Blend aus. Wenn du aber durchaus auch mal pur probieren möchtest, ist der Chivas Regal 12 eine gute Wahl, bei der man nicht viel falsch machen kann. Am besten schaust du dir auch mal ein paar Testberichte an, dann kannst du dir einen ersten Eindruck über das Geschmacksprofil machen: http://www.alkoblog.de/chivas-regal-12-test-blend-whisky/

Die Frage ist falsch gestellt. Für jemanden, der gern Whisky trinkt, ist er sicher gut trinkbar, aber es gibt - auch in fast derselben Preisklasse - interessanteres. Auch Single-Malt Whiskies gibt es, die kaum teurer sind und gar nicht schlecht. Chivas ist ein Blend. D.h., eine Mischung von Whiskies aus verschiedenen Destillerien. Ein Single Malt kommt aus einer einzigen Destillerie und hat daher oft etwas mehr Character und Eigenständigkeit.

Außerdem gibt es auch vom Chivas Regal viele Varianten, man müsste also wissen, welch Du meinst. Ein 18-jähriger oder ein 21-jähriger sind sicher wunderbare Blends, aber nicht billig. Der 12-jährige ist sicher besser als ein Johnny Walker Red Label, aber auch wiederum teurer.

Man müsste noch etwas mehr darüber wissen, für wen, welchen Geschmack der-/diejenige hat etc.. Dann wäre eine sinnvollere Antwort möglich. Aber generell ist der Chivas Regal kein schlechter Blend. 

Es gibt auch bessere zum Genießen wie aus Deutschland kyne eile und Slyrs öder aus Tschechien Hammer Head England Charter 6 oder Wales gibt es sehr gute.

Klar gibt es die, aber das war nicht gefragt. Ansonsten müsstest Du mindestens aus Glen Els aus dem Harz, Armoric aus der Bretagne, Amrut aus Indien nennen. Oder 2.000 andere.....

1

Dann musst du auch genau fragen welche du meinst? Ich kenne 6 die ich selbst probiert habe. Nur der 25 er hat mich etwas Imponiert.
Derzeit habe ich über 320 verschiedene Flaschen in mein Sammlung. Alle nur Single malt. Jedes Jahr kommen knapp 1800 neue alleine aus Schottland auf dem Markt. Zwischenzeitlich beschäftige ich mich mit Single Malts außerhalb Schottlands.

0
@Isafraral

320? Schön für Dich. Aber das diskutiere ich hier nicht, denn die ursprüngliche Frage war sehr klar und eindeutig. Die sollte man dann auch so beantworten und nicht mit Slyrs, Hammerhead oder Penderyn antworten.

0

Was möchtest Du wissen?