Chemie Thema unpolare, polare und Ionenbindung. Kann mir jemand helfen?

 - (Physik, Chemie, Naturwissenschaft)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo vanessalenkrusc

Unpolare Atombindung aus Nichtmetall + Nichtmetall. Es verbinden sich zwei gleiche Nichtmetalle, so dass ein unpolares Molekül entsteht. Die Atome sind durch gemeinsame Elektronenpaare miteinander verbunden.

Polare Atombindung aus Nichtmetall + Nichtmetall. Es verbinden sich zwei verschiedene Nichtmetalle, so dass ein Dipol-Molekül entsteht. Elektronegativität stimmt.

Ionenbindung aus Metall + Nichtmetall. Bei der Ionenbindung verbinden sich Kationen und Anionen zu einem Ionenkristall. Der Elektronenübergang erfolgt vom elektropositiven Metall zum elektronegativen Nichtmetall.

Elektronegativitäten richtig angegeben.

Ohne Gewähr, da sich Lückentexte häufig durch verschiedene Texte füllen lassen :)

LG

Vielen Dank fürs Sternchen :)

0

Ionenbindung: Grundprinzip ist, das ein Atom (meist ein Metallatom) Elektronen abgibt und ein anderes Atom (meist ein Nichtmetallatom) diese aufnimmt. Die entstehenden positiv und negativ geladenen Ionen werden durch elektrostatische Anziehungskräfte zusammengehalten.

Atombindung: Zwei (oder mehr) Atome nutzen einige ihrer Valenzelektronen gemeinsam. Polare Moleküle haben ein Ungleichgewicht, was die Verteilung der Bindungselektronen betrifft. Das Atom mit der größeren Elektronegativität zieht die Bindungselektronen stärker an sich. Es entsteht dort der negative Pol und am gegenüberliegenden Ende der positive Pol. Beispiel Wassermolekül. Unpolare Moleküle sind diesbezüglich im Gleichgewicht. Beispiel: Kohlendioxid.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?