Catull Carmen 72 Interpretation?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu Beginn ihrer Liebesbeziehung war Catull wohl alles für Lesbia, nicht einmal den Göttervater wollte sie ihm vorziehen. In der Vergangenheit hat Catull sie sowohl freundschaftlich als auch familiär wie ein Vater den Sohn geliebt. Nun hat Catull erkannt, dass sie für ihn wertlos geworden ist, obwohl er sie umso heftiger begehrt. Der Liebende wird aber sozusagen trotzdem gezwungen, das zu lieben, was er nicht mehr möchte.

Catull spielt hier vor allem mit dem Tempusgebrauch. 

Perfekt: quondam novisse - dilexi, cognovi (resultatives Perfekt; jetzt hab ich erkannt und weiß)

Präsens: diligit, cogit, amare, inquis, velle

Die Beziehung verändert sich sozusagen inhaltlich und vom Tempusgebrauch her von der Vergangenheit bis zum Zeitpunkt der Gegenwart für Catull. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von badsworld
05.06.2016, 22:53

Du weißt echt nicht wie dankbar ich gerade darüber bin! Also ein dickes Dankeschööön an dich ☺️

0

Dann poste doch erstmal deine Übersetzung. Vielleicht kann man daran erkennen, was es an Interpretationsmöglichkeiten gibt, bzw. warum dir keine Interpretation gelingt.

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von badsworld
05.06.2016, 18:41

Einst hast du gesagt, dass du allein Catull kennst, Lesbia, und nicht Jupiter lieber als mich halten wollest.
Damals habe ich dich nicht nur geliebt wie das Volk die Freundin, sondern wie ein Vater seine Kinder und Schwiegersöhne liebt.
Nun habe ich dich durchschaut: Deshalb, obwohl ich dich heftiger liebe, bist du für mich doch viel wertloser und unbedeutender.
„Wie ist das möglich?“ fragst du. Weil ein derartiges Unrecht einen Liebenden zwingt noch mehr zu lieben, aber weniger wohl zu wollen.

Das ist meine Übersetzung. Ich verstehe halt nicht ganz wie ich die  Beziehung interpretieren soll.

0

Was möchtest Du wissen?