bundeswehr mit ads

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du keine Medis mehr nimmst und die Auswirkungen dennoch nicht auftreten, ist es doch naheliegend anzunehmen, dass du diese Krankheit nicht mehr hast, oder?

Warum soltest Du also erwähnen müssen, dass Du in deiner Kindheit mal krank warst? zwinker

Im Ernst: sag nix und das klappt schon. Solltest Du allerdings direkt gefragt werden, ob du ads mal hattest solltest Du auch ehrlich antworten.

Es gibt auch sonst noch schöne Jobs, ehrlich :-)

ADS lässt sich nicht wirklich nachweisen, man schließt darauf anhand von Symptomen. In deinem Fall besteht daher keine Offenbarungspflicht, denn die Krankheit kann sich durchaus "verwachsen" haben.

Hmm. Sags nicht. Wenn Du Dich vom Verhalten wirklich objektiv als verlässlich und "normal" betrachtest - dann ist ADS kein Thema mehr für Dich. Warte erstmal ab. Mit T3 bist Du sowieso raus... Viel Glück! Und viel Spaß bei den Bundis!

Hallo, wenn Du meinst, dass das bei Dir mit Schlafstörungen zu tun hat, bin ich mir nicht sicher, ob das da nicht wieder auftritt, denn soviel wie ich gehört habe, ist das mit geregeltem Schlaf beim Bund nicht so weit her. Gg

Geregelten Schlaf haste schon: Geregelt von 2-4 Uhr morgends, wenn du nicht gerade Wache hast ;)

0

letztlich musst du es ihnen ja nicht sagen.

wenn du dann in die musterung reingehst von wegen " ja ich habe bock zur bundeswehr zu gehen" (was ich nicht nachvollziehen kann, aber das ist ne andere geschichte), klappt das schon für dich. mach dir keenen kopp, die nehmen ganz andere leute.

Was möchtest Du wissen?