Bundeswehr macht Beziehung immer weiter kaputt

9 Antworten

Tja wie du selbst sagst ist die Option ihm nachzuziehen momentan nicht drin. Und häufiges hin und her ziehen ist auch für das Kind sehr sehr schlecht und sollte gut überlegt sein.

Da er verpflichtet ist, kann man an der Situation auch nichts ändern.

Ich würde sagen du MUSST einfach durchhalten, wenn du mit ihm schluss machst ist es doch nur noch schlimmer, dann hast du ihn gar nicht mehr. Dann doch lieber am Wochenende und eine gute Beziehung, als gar keine und du zerbrichst letztendlich daran.

Halte durch und hoffe, dass er irgendwann einen festen Standort hat. Viel Glück

Ja das sehe ich auch so aber immer unter einer Bezihung zu leiden weil mann jemanden mehr vermisst als das mann diesen Menschen sieht ist auch nicht besser. Es ist einfach alles so komliziert er kann ja für das alles nichts sondern ich weil ich nicht damit zu recht komme.

0

Wenn er einen höheren Rang hat (den er vermutlich nach den Kursen ja bekommt) bekommt er mit ziemlicher sicherheit ein Einzelzimmer (was das Problem mit dem länger telefonieren löst), solange er nicht nur ein Charge ist hald

Was den Rest angeht solltest du meiner Meinung nach Stolz auf ihn sein dass er sich so lange für sein Land aufopfert. Meine Zeit beim Heer (bin aber aus Österreich) endete erst vor 2 Jahren und ich weiß was da auf dauer von einem abverlangt wird.

er hat das nur des geldes wegen gemacht. Ich bin stolz auf Ihn aber das macht es für mich ja auch nicht einfacher.

0
@karoschatz20

Dann soll er Aufhören. Das ist zwar unehrenhaft aber wenn er nur wegen dem Geld dabei ist wird ihm dass eh egal sein.

0
@ben607

Nicht nur unehrenhaft,das kann auch teuer werden,wenn die BW ihre Ausbildungskosten zurückfordert.

0
@Apfelkind1986

Die stehen ihnen ja auch zu schließlich haben sie die teure Ausbildung ja bezahlt. Man bekommt da aber generell mehr bezahlt ich meine er wird ja jetzt sicher nicht die Mehrkosten die er bekommen hat aus dem Fenster geworfen haben? Noch dazu wo man sonalne man beim Heer ist ja fast keine Ausgaben hat weil die ja so gut wie alles bezahlen.

0

das ist das Los beim Bund zu sein.

nimms mir net übel, aber das wäre nicht die erste Beziehung die wegen sowas scheitert. war selber ein paar jahre bei dem verein und hab einige beziehungen zerbrechen sehen... auch langjährige Ehen sind zerbrochen.

manche werden damit fertig und arrangieren sich, andere nicht. das ist erstmal kein fehler bei dir, sondern ganz einfach menschlich.

er kann zwar den antrag auf heimatnahe stationierung stellen, aber wie du ja gesagt hast, er hat viele lehrgänge (und ja, bei SaZ12 die noch relativ frisch dabei sind, sind das VERDAMMT viele lehrgänge.... je nachdem welche einheit, mal vom auslandseinsatz abgesehen)

wenn du aber jetzt schon probleme damit hast, dann will ich nicht wissen, was bei dir los ist, wenn er wirklich ins ausland muss... vllt. solltet ihr euch diese beziehung wirklich mal durch den kopf gehen lassen.

ansonsten kann ich nur empfehlen, durchhalten und hoffen, dass er in eine nähere kaserne versetzt wird.

btw. er kann sich auch auf offene posten bewerben, vllt sollte er sich mal in diese richtung schlau machen.

Gruß

Danke für die Antwort. ja er ist ab October Feldwebel und was dann mal ist und wohin er kommt wissen wir nicht. Ich wollte ja an seinen Standort ziehen aber das kann ich ja jetzt vergessen. Ich versuche ja schon alles und will Ihn unterstützen. Ich würde hir auch alles für Ihn aufgeben aber das geht ja auch nicht egal wie mann es dreht. Als ich Ihn kennen gelernt habe wusste ich zwar auf was ich mich einlasse aber das es mal so schlimm wird und wir keine möglichkeit haben zusammen zuziehen wusste ja niemand. Dazu kommt in Bayern muss er nicht ins Ausland was bei mir höchste Preorität war, doch das ändert sich jetzt auch. Am liebsten würde ich mich trennen, denn es bringt ja nichts mit jemanden zusammen zu sein wenn mann unter der Bezihung nur leidet. Aber wie soll ich mich trennen von jemanden denn ich über alles liebe auch wegen dem kleinen. Was auch noch hinzukommt das seine Stammeinheit immoment keine Versetzungsanträge annimmt da die ja schließen wollen und er meinte das er als Feldwebel (ab Oktober) eh versetzt wird nur wann und wohin weiß keiner. Alles dreht sich nur um die BW und sie bestimmt unser Leben.

0
@karoschatz20

joa, wie gesagt, ihr seid da nicht die einzigsten die damit kämpfen.

nur leider kann man da auch net mehr dazu sagen.

Durchhalten ist die devise bzw. auch wenns sich blöd anhört, du musst dich zam reißen...

0

Es ist eigentlich allgemein bekannt, daß die BW der Beziehungskiller Nr.1 unter allen Arbeitgebern Europas ist! Das hilft dir natürlich nicht weiter, aber so ist es nunmal.

Als SAZ12 muß er auch in Auslandseinsätze und ob er dies überlebt, ist neben seiner Tätigkeit bei der BW auch vom Glück abhängig. Er wird immer wieder auf Übungen und Lehrgänge müssen, da er aber die Feldwebellaufbahn macht, wird er, wenn in einigen Jahren die Verkleinerung der BW beendet ist, einen festen Stzandort haben.
Bis dahin kann es sein, daß sein Standort sich öfters quer durch die Republik ändert.

Du kannst daran nichts ändern - die BW sorgt schon dafür, daß die BW für die Dienstzeit immer die absolute Nr.1 in seinem Leben sein wird, wo lange nichts danach kommt und dann vielleicht am Ende noch die Familie/Beziehung eine kleinere Bedeutung zugemessen wird.

Du musst für dich entscheiden, ob du damit leben kannst, daß dein Lebensgefährte dich öfters am Wochenende besucht, vielleicht einmal im Jahr mit dir und dem Kind für 3 - 4 Wochen Urlaub macht, du aber letztendlich dein Leben mehr oder weniger alleine und selbstverantwortlich führen musst.
Mehr kann er dir nicht bieten, weil die BW nicht mehr zulässt - er ist defacto mit der BW verheiratet!

Dann ist noch da der Punkt, was nach den 12 Jahren sein wird. Wenn er es nicht schafft, Berufssoldat zu werden, wird er so in der Rente nachversichert, als hätte er in den 12 Jahren monatlich ca. 480 € brutto verdient. Wenn du da nicht eine ordentliche Rente erwirtschaftet hast, droht euch beiden die Altersarmut!
Außerdem ist er nach der BW nicht Kranken- und Arbeitslosenversichert - wenn er nicht verheiratet ist und die Ehefrau einen sozialvericherten Job nachgeht, muß er sich privat krankenversichern, was sehr teuer sein wird, da er dann schon älter ist.
Außerdem wird es sehr schwer für ihn, irgendwo einen Job zu finden, von dem er und ihr leben könnt - schon heute landen mehr als 70% aller Ex-SAZ innerhalb von 3 - 4 Jahren nach der Entlassung auf Hartz IV.
Die Meisten bleiben da dauerhaft, meist als Hartz IV-Aufstocker, weil sie von ihren Leihsklavenjobs, heute hier, morgen dort, nicht leben können und ihnen niemand einen verantwortungsvollen gut bezahlten Job zutraut!

Das ist die tatsächliche Wahrheit über SAZ und ihren Chancen nach Dienstzeitende!

Wenn dein Freund es schaffen sollte, Berufssoldat zu werden, wird er auch in Zukunft öfters den Standort wechseln müssen, da seine dienstlichen Verwendungen sich im Laufe der Jahre ändern und so große Standorte, wo er innerhalb des Standortes wechselt, kaum noch vorhanden sein werden.

Also überlege dir gut, ob er der Mann deines Lebens ist, mit dem du zusammen alt werden möchtest.
Wenn deine Antwort "ja" lautet, musst du dich zusammennehmen und es akzeptieren, daß ihr euch so wenig seht und er dir nicht die Hilfe in deinem Leben sein kann, die ein normaler Lebensgefährte ist. So etwas gibt es aber auch in anderen Berufen wie z.B. LKW-Fahrer oder Monteur auf Montage, etc..
Wenn deine Antwort "nein" lautet, dann trenn dich umgehend, suche dir in einer anderen Umgebung ein neues Zuhause für einen Neuanfang. Und tröste dich damit, daß du völlig normal bist - etwa 80% aller BW-Soldaten-Beziehungen gehen kaputt, weil der Job so familienfeindlich ist.

Und bitte, denk auch mal an dein Kind. Es braucht dich mehr als du den Mann brauchst! Dafür musst du körperlich und seelisch fit sein, sonst ist dein Kind letztendlich der Hauptleidtragende dieser Beziehung.

Ich bin selber so ein BW-Geschädigter, der nach 8 Jahren Dienstzeit kaum ein Bein an den beruflichen Boden bekam, trotz Berufsausbildung, Weiterbildungen, etc.. Meine erste Ehe ist auch an der BW gescheitert. Meine 2. Ehe ist ebenfalls dank der BW gescheitert - als meine zweite Frau schwanger mit unserer Tochter war, ich gerade seit 2 Monaten nach langer Suche einen festen Job hatte ( noch Probezeit ), von der ich meine Familie ernähren konnte, kam die BW und zog mich für 6 Monate als Reservist ein und schickte mich in den Kosovo. Letztendlich war ich volle 8 Monate in dem Dreck.
Als nach 8 Monaten wieder heim kam, war der Job weg, meine Ehe kaputt ( meine Frau hatte inzwischen einen Freund ) und ich saß nach der Trennung alleine mit meiner kleinen Tochter ohne jegliche Unterstützung da.
Das ist zwar alles inzwischen mehr als 10 Jahre her, aber anhand meiner guten Kontakte zu aktiven Soldaten weiß ich, daß es nicht besser, sondern noch viel schlimmer geworden ist. Und mit der aktuellen BW-Verkleinerung inklusive der Schließung vieler Standorte hat kein Soldat irgendeine Planungssicherheit mehr!

Ich lebe übrigens heute von Hartz IV, weil ich meine Tochter selber großziehe und dank des körperlichen Verschleißes, welchen ich der BW verdanke, inzwischen schwerbehindert bin. Für die 8 Jahre Dienstzeit bekomme ich später mal monatlich ( auch wegen der Scheidung ) 32.- Euro Rente, für die 8 Monate Kosovo bekomme ich garnichts.

Das hört sich wirklich schlimm an. Ja ich glaube ich muss mir das alles mal durch den Kopf gehen lassen. Es macht einen ziemmlich fertig. Diese ganze situation macht es uns beiden schwer. Er ist auch nicht gerade glücklich damit und wäre lieber bei uns. Aber ob unsere Liebe das auf Dauer aushält wird die Zeit zeigen. Warum sind denn beide Ehen zerbrochen? lg

0

Halt halt halt.

Da ist doch eine Menge harter Tobak drin.

Man wird für seine 12 Jahre in der Rente nachversichert,das ist richtig.Wo du allerdings die 480€ her hast,musst du mir mal erklären.Er wird natürlich zu seinem tatsächlichen Brutto Gehalt nachversichert,ganz normal.

Und die Hartz IV Zahlen beruhen wohl auch eher auf von dir selbst erstellten Statistiken.Feldwebel und Offiziere erhalten eine gute Ausbildung bzw. ein Studium.Warum sollten die keine Arbeit finden?

Ich mache mir jedenfalls keine Sorgen und peile nach der BW-Zeit ein Einstiegsgehalt von 40000 im Jahr an. (Halt für den Anfang)

0

hallo Karo,

darf ich dir einen Tip geben:

mede dich doch bitte mal bei http://www.bundeswehr-community.info an.

Dort sind wir alle vom Fach und wissen wie es ist und auch wie sich die Angehörigen fühlen. Wir haben schon einige Fragen zu diesem Thema behandelt und bestimmt können wir dir dort auch weiter helfen.

Hier bekommst du jedenfalls wenn nur Laien-Antworten da hier denk ich soweit ich jetzt die Antworten gelesen habe niemand in dieser Situation ist oder war. Auserdem ist so wie es scheint niemand hier der bei der Bundeswehr ist oder noch in irgendeiner weise aktiv als Reservist dabei ist.

Würde mich freuen von die in unserem Forum zu lesen.

Dort findest du mich zB als Shakespear

grüße

Was möchtest Du wissen?