Büffeln oder Pauken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Büffel: (14. Jh.) spätmittelhochdeutsch büffel". Entlehnt aus frz. buffle. Die Büffel waren früher Arbeitstiere, deshalb büffeln: „hart arbeiten“.

Pauken: (13. Jh. ) Das Verbum „pauken“ als Kraftwort für „schlagen“ hat eine Reihe von Sonderbedeutungen entwickelt. Z.B.: „Einpauken“ ist ein Kraftwort für zwangsweises Lernen und Lehren (dazu „Pauker“ Lehrer). Quelle:schwesternschnack

Büffel: (14. Jh.) spätmittelhochdeutsch büffel". Entlehnt aus frz. buffle. Die Büffel waren früher Arbeitstiere, deshalb büffeln: „hart arbeiten“. Pauken: (13. Jh. ) Das Verbum „pauken“ als Kraftwort für „schlagen“ hat eine Reihe von Sonderbedeutungen entwickelt. Z.B.: „Einpauken“ ist ein Kraftwort für zwangsweises Lernen und Lehren (dazu „Pauker“ Lehrer). Quelle:schwesternschnack

Was möchtest Du wissen?