Bücher aus der sicht der Bösen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Dreizehnte Fee von Julia Adrian

Klappentext:
"Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend  Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns."

(http://www.amazon.de/gp/product/3959911319/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3959911319&linkCode=as2&tag=1240004-21)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Tiere" von Simon Beckett. ...wo der Hauptdarsteller sich eine besondere Spezies im Keller hält.

"Die Wespenfabrik" von Iain Banks. In dem Buch ist niemand der, der er zu sein scheint...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß ja nicht, ob du die Serie "Dexter" kennst... aber die basiert auf einer Buchreihe. Angefangen mit "Des Todes dunkler Bruder". Das ist aus der Sicht des "Bösen" geschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Buch:

"Fahr zur Hölle Mister B." von Clive Barker

...ist die Lebensgeschichte eines niederen Dämons der im neunten Kreis der Hölle aufwächst...ist aus der Ich-Perspektive als Biografie erzählt...enthält allerdings sehr drastische Beschreibungen von Gewalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?