Buddhismus/die vier edlen wahheiten

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Vier Edlen Wahrheiten zitiert der Theravada Mönch und Schriftsteller Thich Nhat Hanh wie folgt:

Die Erste Edle Wahrheit ist die Wahrheit vom Leiden (dhukkha). Wir alle leiden in gewissem Umfang Wir alle spüren zuweilen ein gewisses Unwohlsein in unserem Körper oder Geist. Es ist wichtig zu erkennen, daß dieses Leiden existiert, und es akzeptieren und zu berühren. Um das zu tun brauchen wir vermutlich die Hilfe eines Lehrers oder einer Lehrerin und einer Sangha (Gemeinschaft).

Die Zweite Edle Wahrheit ist die Wahrheit von der Entstehung (samudaya) des Leidens, von seiner Ursache, seinen Wurzeln, seiner Natur und seinem Zustandekommen. Nachdem wir unser Leiden berührt haben, müssen wir tief in es hineinschauen, um zu ergründen, wie es entstehen konnte. Wir müssen die geistigen und materiellen Nährstoffe aufspüren und identifizieren, die wir zu uns genommen haben und die jetzt dazu führen, daß wir jetzt leiden.

Die Dritte Edle Wahrheit ist die Wahrheit von der Aufhebung (nirodha) des Leidens. Leiden hört auf, wenn wir aufhören, das zu tun, was Leiden schafft - Eine Botschaft, die uns zuversichtlich macht! Buddha Shakyamuni leugnete das vorhanden sein von Leiden nicht, aber er leugnete auch nicht das Vorhandensein von Freude und Glück. Wenn du glaubst, der Buddhismus behaupte, es gäbe nichts als Leiden und wir können nicht ihm entrinnen, dann glaubst du das Gegenteil von dem, was Buddha lehrte: Die Existenz von Leiden und seiner Aufhebung. Es macht uns klar, daß wir unsere Augen vor dem Leiden nicht verschließen dürfen, sondern es akzeptieren müssen. Es erklärt aber auch, daß Leiden beendet werden kann. Wenn es diese Möglichkeit nicht gäbe, welchen Sinn machte es dann zu praktizieren? Die Dritte Edle Wahrheit verspricht uns Heilung.

Die Vierte Edle Wahrheit nennt uns den Pfad (marga), der zur Aufhebung des Leidens führt. Er zeigt uns, wie wir aufhören können, die Dinge zu tun, die Leiden verursachen. Diesen Pfad müssen wir am dringlichsten beschreiten. Der Buddha nannte ihn den "Edlen Achtfachen Pfad". Im Chinesischen heißt er der "Pfad der Acht Rechten Übungen". Worin müssen wir uns üben?

In Rechter Anschauung, Rechtem Denken, Rechter Rede, Rechtem Handeln, Rechtem Lebenserwerb, Rechter Anstrengung, Rechter Achtsamkeit (alles was wir tun, sollen wir in Rechter Achtsamkeit tun, ein besonders wichtiger Pfad) und Rechte Sammlung (Meditation, sollte jeder Buddhist praktizieren).

Wenn wir diesen Edlen Achtfachen Pfad praktizieren, so führt uns dieser zur Befreiung aus dem Leid und letztendlich - wenn wir ihn lückenlos befolgen - zur Erleuchtung (d. h. wir werden selbst living Buddhas und sind dann (zu Lebzeiten bereits) im Nirvana. (Gelangt man erst nach dem Tode dahin nennt man das Parinirvana.) Es gibt in der buddhistischen Philosophie natürlich noch viele andere Weisheiten, nur um ein paar zu nennen: die zwölf Glieder des Entstehens in wechselseitiger Abhängigkeit oder, welche ich für sehr wichtig halte die Vier Grenzenlosen Geisteszustände (die Brahmaviharas): Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die Drei Dharma Siegel - unter anderem mit der Erkenntnis, daß es kein Ich selbst gibt (Anatta) und viele mehr.

Du musst auch wissen, das die Lehrreden Buddhas in Lyrik verfasst wurden und auch so von seinen Anhängern auf Palmblättern niedergeschrieben wurden. Deshalb klingen seine Lehrreden für uns in der westlichen Welt etwas hölzern und zum teil nicht leicht verständlich, aber er wählte die Lyrik aus einem ganz praktischen Grund, nämlich konnten so seine Lehrreden nicht verfälscht werden, da sie sich ja reimen mussten.

Wenn du mehr über Buddhismus wissen möchtest, kann ich dir nur das Buch "Das Herz von Buddhas Lehre" von Thich Nhat Hanh (ISBN 978-3-451-05412-9) empfehlen. Es erfasst viele Weisheiten und ist auch für Anfänger leicht verständlich.

 

Ich kenne das so: Alles Leben ist Leiden. Die Ursache des Leidens ist das Streben nach Leben undGlück. Die Aufhebung des Strebens ist der Verzicht auf die Bedürfnisse, das Streben nach Leben und Glück.Der Weg dazu ist die Aufgabe allen Strebens.
Die anderen Fragen kann ich Dir nicht beantworten.Sorry.

Was ist der Zen Buddhismus?

...zur Frage

Gibt es eine Religion ohne die Vorstellung von einer Seele/Geist?

Gibt es eine Religion, religiöse Vorstellung, Glauben, irgendeine Idee des Transzendenten, in der es nicht die Idee eines wie auch immer gearteten Geistes/Seele gibt?

...zur Frage

Wie lassen sich nach islamischer Sichtweise die aktuellen wissenschaftlichen Methoden rechtfertigen oder ist Unislamisches haram?

Die wissenschaftlichen Methoden jeglicher Wissenschaftsdisziplinen basieren weder auf dem Koran noch auf der Sunnah. Viel mehr fußt ihre Erkenntnisgewinnung heutzutage auf solchen philosophischen Prämissen bzw. Annahmen, dass Wahrheiten Gedankenkonstruktionen seien - kurz gefasst unter der Lehre der Wissenschaftstheorie mit der aktuellen Lehrmeinung nach K. Popper; des kritischen Rationalismus.

Nach jenen Methoden und Kriterien wird daher z.B. die Frage nach Gott bzw. Gott als absolut existentes Phänomen nicht verfolgt, sondern eher als Kulturprodukt bzw. Ergebnis kollektiv-geteilter Sinneszusammenhänge analysiert und gemessen.

Ist diese Art von Wissenschaft ohne der Grundlage - Koran und ggfalls Sunnah -aus islamischer Sichtweise keine Irrlehre bzw. Pseudowissenschaft?

Die Juden wollten dem Koran ja auch nicht befolgen.

Natürlich scheinen Naturwissenschaften wie Kosmologie, Neurologie oder Humanbiologie Hervorsagen (Prognosen) anstellen zu können, jedoch haben Schwarzmagier und Zauberer jenes auch. Sagt Allah nicht, dass sie sich nur selbst betrügen?

  1. Sind nicht-islamische Wissenschaften und deren Methoden haram?
  2. Tragen aus islamischer Perspektive diese nicht-islamische Wissenschaften für das Übel auf der Welt bei?
  3. Was für Spagate können Muslime machen, um wissenschaftlich, d.h. ihre Erkenntnis ohne dem edlen Koran gewinnen zu können?
  4. Darf man aus islamischer Sichtweise, um Welten zu rekonstruieren, nicht-islamische Schriften und Lehren annehmen und befolgen, die nicht nur dem islamischen Wahrheitsanspruch widersprechen, sondern so "philosophisch" beschaffen sind, dass sie sagen, es gäbe keine absoluten Wahrheiten?

So interagieren auch Djinns und Satane mit der materiellen Welt. Eine vorgefasste Meinung zur Philosophie des Geistes und dem Teilchenmodell.

...zur Frage

Klassenarbeit unberechtigter Punktabzug?

Hallo, Meine Klasse hat erst ein Reli-Arbeit geschrieben, in der es folgende Aufgabe gab:

"Nenne die vier edlen Wahrheiten des Buddhismus!"

Also hat jeder aus meiner Klasse die vier Wahrheiten ohne weiteren Kommentar aufgezählt. Jetzt haben wir die Arbeit aber zurück bekommen und unsere Lehrerin hat jedem 2 Punkte abgezogen, weil die Wahrheiten nicht erklärt wurden. Das würde uns wahrscheinlich nichts ausmachen, nur machen diese 2 Punkte wegen einer geringen Gesamtpunktanzahl eine halbe Note aus (was bei vielen auch die Zeugnisnote beeinflusst). Als wir der Lehrerin dann erklären wollten, was wir unter "nennen" verstehen, hat sie nur einen auf stur gemacht und ist nicht weiter auf uns eingegangen. Nächste Woche wollen wir nochmal versuchen mit ihr zu reden, aber:

-Wir liegen doch richtig damit, was nennen bedeutet? -Wie sollen wir die Lehrerin dazu bringen überhaupt auf uns zu hören?

Danke schon mal und Lg

...zur Frage

Was ist Buddhas Lehre? Was ist der Buddhismus? Was glauben Buddhisten? Wie wird man Buddhist? Was für Richtungen gibt es?

...zur Frage

Was unterscheidet den Tibetischen Buddhismus klar vom "normalen" Buddhismus, also was machen Tibetische Buddhisten anders als andere Buddhisten?

Ich verstehe den Unterschied nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?