Braucht meine Schwester eine therapie?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es kann hilfreich sein sie von einem Psychiater diagnostizieren zu lassen. Aber das ist Aufgabe deiner Mutter.

Für den Alltag ist es hilfreich ihr bei ihren Ausrastern keine Aufmerksamkeit zu schenken. Sie soll halt fragen wenn sie Hilfe haben will, ansonsten soll sie halt rum wüten. Auch wenn es hart ist das auszuhalten, aber es ist hilfreich für das Mädchen. Lasst sie auch mal was zerstören wenn sie so weit gehen würde. Wenn sie sich beruhigt hat muss sie es halt wieder reparieren oder wenn das nicht geht muss sie es halt ersetzen. Ihr Verhalten muss Folgen haben die sie direkt spürt. Aktuell bekommt sie Hilfe und Aufmerksamkeit wenn sie austickt. Da lohnt es sich ja direkt sich besch.. zu benehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ioannis1
25.02.2017, 13:24

Es ist nur zuhause so

0

Diese Krankheit nennt sich Pupertät.

"Früher" hätte man das Kind mal ordentlich angeschnauzt und ihr für einige Tage die kalte Schulter gezeigt.

Heutzutage dagegen ist sowas verboten. Es wird der Besuch bei einem Jugendpsychologen empfohlen, alternativ auch gemeinsames Trommeln und Kuchen backen. Oder andere Selbstverwirkligungsprogramme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abibremer
20.03.2017, 09:44

Ich kann es mir nicht verkneifen, dich zu berichtigen: PuBertät und Selbstverwirk liCHung.

0

Ja, ich gebe dir Recht. Dieses Kind ist krank und braucht eine Therapie. Sucht euch am besten eine weibliche Therapeutin, wo sie jede Woche mindestens einmal hingeht. So haben es meine Eltern ebenfalls bei mir gemacht, nur war ich nicht so schlimm wie deine Schwester. Rede nochmal mit deiner Mutter darüber und sag, das es wichtig ist. Deine Schwester könnte soziale Anschlüsse verlieren wenn sie weiterhin so aggressiv ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ioannis1
25.02.2017, 13:23

Sie ist nur zuhause so aggressiv

0

nun, sie hat definitiv ein problem mit ihrer selbstregulierung und den aggressionen. die mutter sollte sich nicht persönlich einweisen lassen, sondern die tochter vor die wahl stellen, dass sie sich eine ambulante therapie selbst sucht, ansonsten müsse sie ausziehen.

befürchtet ihr eine große eskalation bei einer solchen forderung?

welcher art sind die eskalationen denn? brüllt sie nur rum? schlägt sie auch? wirft sie sachen? beschädigt sie die wohnung? verletzt sie sich selbst? bleibt sie lange gestresst drauf (ca. 1 stunde oder länger) und kann sich nur schlecht beruhigen? oder sind es kurze ausbrüche? ist es nur die pubertät oder hat sie richtig probleme in manchen bereichen, die sie belasten? wie ist es in der schule? ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ioannis1
25.02.2017, 13:26

Sie brüllt rum. schlägt (schlagen ist aber nicht oft) knallt Türen zu.

0
Kommentar von ioannis1
25.02.2017, 13:27

Es sind kurze Ausbrüche bei denen man sie aber nicht beruhigen kann. Die Ausbrüche dauern ca 10 minuten. Sie ist 14 somit Pubertät

0
Kommentar von ioannis1
25.02.2017, 13:27

Schule belastet sie sehr. Weil es zu schwer ist

0
Kommentar von ioannis1
25.02.2017, 13:29

ok

1

Wie alt ist deinen Schwester? Fall sie so zwischen 12 und 17 ist: das Mädel ist TOTAL normal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ioannis1
25.02.2017, 13:28

dann wird es wohl "normal" sein

0
Kommentar von FrauFanta
25.02.2017, 13:32

Ja 😂

0

Auf jeden Fall solltet ihr Mal Kontakt mit einen Jugend psychologen aufnehmen.

Menschen die bei jeden pieps einen Wutausbruch bekommen nennt man Choleriker. 

Ein Tipp für euch wenn sie das nächste Mal einen Wutausbruch bekommt versucht gelassen zu bleiben und sie nicht anzuschreien oder ihr etwas vor den Kopf zu werfen.

Ignoriert sie Komplett und lasst euch nicht darauf ein bis sie sich wider beruhigt hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?